11 spannende Workshops in und um München für den Herbst

Habt ihr ein Hobby? Vor Kurzem mussten wir feststellen, dass in unserem Freundes- uns Bekanntenkreis immer weniger Leute ein echtes Hobby haben – Essen gehen und das Fotografieren zählt leider nicht. Liegt vielleicht daran, dass unsere Aufmerksamkeitsspanne immer kürzer wird. Dabei ist es ungemein befriedigend, sich einfach mal nur ein paar Stunden mit der gleichen Sache zu beschäftigen, dabei etwas Neues zu lernen und am Ende vielleicht sogar Etwas vorzeigen zu können. Egal, ob ihr also lernen wollt, wie man näht, siebdruckt, Bäume fällt, Brezen dreht oder einfach euer Fahrrad repariert – wir haben hier 11 tolle Workshops für diesen Herbst!

1

© Hannes Rohrer Designen und risographisch drucken bei Herr und Frau Rio

Herr und Frau Rio – das sind Laura Sirch und Sascha Wellm, die gemeinsam das erste und einzige Risographiestudio in München eröffnet haben. Die Risographie ist nicht nur schön und umweltfreundlich – sie macht auch viel Freude. Die bringen die beiden Profis euch in ihren regelmäßigen Workshops näher. Dabei liegt der Fokus immer auf einem anderen Produkt: Postkarten, Geschenkpapier, kleine Magazine. Die Kurse sind offen für alle, vom Laien bis zum Designer, der sich mal in einem neuen Druckverfahren testen möchte. Ihr könnt eure eigenen Designs mitbringen oder euch von Sascha und Laura inspirieren lassen. Kramt auf jeden Fall euren Studentenausweis aus der staubigsten Ecke eurer Wohnung hervor, denn dann zahlt ihr für einen Workshop nur 35 Euro.

2
Sewing Is Real Art

© SIRA Wein trinken und nähen mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen bei SIRA

Wie oft hat man ein Bild im Kopf von diesem einen bestimmten Item, das man unbedingt im Kleiderschrank braucht und das es aber nirgendwo zu kaufen gibt. Obwohl es nicht mal besonders ausgefallen ist. Selber machen lautet da die Lösung! Wer absolut nicht weiß, wo er da anfangen soll, besucht am besten mal einen Nähkurs bei Theresa Bachler von Sewing Is Real Art. Einmal im Monat veranstaltet Theresa im Jutelaune einen Nähabend, bei dem man die Schritt-für-Schritt-Anleitung ihrer Pakete gemeinsam abarbeitet. Im Angebot: Baby-Schuhe, Taschen, Stirnbänder, Sandalen aus veganem Leder und vieles mehr. In einem Paket erhält man zugeschnittenen Stoff, Garn, Nadeln und je nach Vorlage andere Kleinteile wie Knöpfe und Reißverschluss. Wer sich alleine traut, bestellt sich alles für Zuhause und werkelt von dort aus. Die Pakete sind übrigens auch eine tolle Geschenkidee.

3
Münchner in Berlin

© Daliah Hoffmann Weißwurst und Brezn drehen in der Herrmannsdorfer Handwerkstatt

Die Kunst, eine Breze zu formen, sollte jedes waschechte Münchner Kindl beherrschen. Herrmannsdorfer legt die Messlatte dabei etwas höher und setzt noch die Weißwurst auf's Programm. Die Weißwurst wird hier – wie es sich gehört – ohne Zusatzstoffe, mit frischen Kräutern und Zitrone zubereitet. Auch die Brezen entstehen im Kurs Schritt für Schritt: Teig kneten, Brezn drehn, einlaugen und frisch in den heißen Steinbackofen. Anschließend wird natürlich gemeinsam gegessen. Da ist es dann auch egal, wie das Ergebnis aussieht – Hauptsache es schmeckt! Abgesehen davon sind die Herrmannsdorfer Landwerkstätten immer einen Besuch wert. Sei es für einen der vielen Kurse oder nur zum Umschauen, Einkaufen und Einkehren im wunderbaren Wirtshaus!

4

© Shutterstock Bäume fällen bei Wald & Holz

Männer in Holzfälleroptik sind ja irgendwie immer noch im Trend. Doch vermutlich haben die wenigsten Bartträger in Karohemd, denen man in der Stadt begegnet, schon mal einen Baum gefällt. Für all jene, – dabei ist es natürlich völlig wurscht, ob man einen Bart hat oder nicht und ob man ein Mann ist oder eine Frau – die gerne den Umgang mit einer Motorsäge lernen und auch mal selbst einen Baum fällen wollen, sind die Kurse bei Ralf Hofmann geradezu perfekt. Anfänger werden beim zweitägigen Kurs Schritt für Schritt an den Umgang mit der Motorsäge gewöhnt. So weit, dass sie am Ende – unter Aufsicht – tatsächlich einen Baum fällen. Schutzkleidung am besten mitbringen. Wer sowas nicht hat, kann sich aber auch welche ausleihen!

5
Workshop

© Silberfabrik Siebdruck und Handlettering in der Silberfabrik lernen

In den Siebdruck-Workshops der Silberfabrik lernst du die spannende Technik genau kennen und produzierst deine erste eigene Druckserie. Bedruckt wird hier alles, was nicht bei drei unterm Tisch verschwunden ist – Shirts und Beutel, aber auch Papier und Holz werden verschönert. Beim Handlettering lernst du das Alphabet noch einmal ganz anderes kennen. Praktisch für alle, die in der Grundschule bei der Schreibschrift nicht besonders aufgepasst haben und die nächsten Weihnachts-Karten selbst gestalten wollen. Neben diesen beiden Workshops gibt es auch immer neue Themen und Künste zu erlernen – es lohnt sich also den Newsletter der Silberfabrik zu abonnieren. Außerdem lernt man hier immer wieder nette Leute kennen!

6
Workshop

© Pexels Käse machen im Tölzer Kasladen

Der Pumuckl hat mal gesagt: "Iieh Käse! Das ist ja faule Milch." Und da hat er natürlich recht, aber schmecken tut's trotzdem wahnsinnig gut. Weil wir aber verwöhnte Kühlregalkinder sind, haben wir eigentlich keine Ahnung wie das funktioniert mit dem Käse. Abhilfe verschafft der Abendkurs vom Tölzer Kasladen, bei dem ihr gemeinsam mit einem Käser oder einer Käserin das Geheimnis der faulen Milch lüftet und ganz einfach selbst einen Käse herstellt. Dabei könnt ihr nicht nur selber Käse machen, sondern erfahrt eine Menge über die europäische Käsekultur und probiert euch durch verschiedene Sorten.

7
Workshops

© Pexels Schreinern in der Glockenbachwerkstatt

Seelenlose Ikea-Regale zusammenbauen kann ja jeder. Selbst Möbel bauen wiederum nicht. Mit Kursleiterin Katharina Scherer an deiner Seite, kannst du dich in der Glockenbachwerkstatt aber trauen, in die Welt der Schreinerei einzutauchen. Hier lernst du die wichtigsten Basics im Umgang mit Holz und fertigst natürlich auch deine ersten eigenen Stücke. Von der Planung und den Skizzen über den Zuschnitt und das Zusammenbauen bis hin zum Wachsen, Ölen und Lasieren der Oberfläche könnt ihr alles selbst machen. Fühlt sich am Ende auch tausendmal besser an, als Ikea-Regale zusammenzuschrauben.

8
Kaffee

© Unsplash Richtig guten Kaffee machen beim Barista Basic Workshop

Kaffee ist schon lange nicht mehr nur ein morgendlicher Wachmacher. Der Hype um das bittere Heißgetränk ist absolut real und es kann nicht mehr lange dauern bis Barista ein offizieller Ausbildungsberuf wird. Bis dahin bieten euch die Barista Basic Workshops im Store Galore in Schwabing die perfekte Grundlage, damit ihr auch zu Hause feinsten Espresso und cremigen Milchschaum zaubern könnt. Vielleicht langt es auch für ein Herz im eurCappuccino – wir sind ja eher noch Typ Schneeball. Außerdem sind die 18 Euro Teilnahmegebühr unschlagbar.

9
Fahrrad reparieren Workshop

© Alexander Dummer | Pexels Fahrrad reparieren im Haus der Eigenarbeit

Präziser könnte der Name dieser Einrichtung nicht sein. Im Haus der Eigenarbeit könnt ihr euch vor allem handwerklich austoben. In den offenen Werkstätten arbeitet ihr mit den verschiedensten Materialien, wie Holz, Metall, Keramik, Polster oder auch Papier. Schon ab 6,40 Euro pro Stunde stehen euch die Türen offen. Natürlich könnt ihr in all den verschiedenen Disziplinen auch Kurse belegen. Unser Favorit, der zwar simpel klingt, aber einem das Leben langfristig sehr viel einfacher macht: Ein Kurs zum Thema Fahrrad-Reparatur. Lernt also in drei Stunden, wie ihr Reifen flickt, wechselt, Schaltung und Bremse wartet und richtig einstellt und euer Licht wieder zum Laufen bringt!

10

© cook&code Programmieren gegen Kuchen mit Cook & Code

Den ganzen Tag hängen wir an unseren Bildschirmen und bewegen uns problemlos durch die Weiten der digitalen Welt. Von den unendlich vielen Codes, die aber dahinter stecken, haben wir ehrlich gesagt Null Ahnung. Abhilfe schafft das Team von Cook & Code, die euch vom HTML Einführungskurs, über Blockchain Programmierung bis hin zum JavaScript Trinkspiel mitnehmen in die Welt der Nullen und Einsen. Besonderer Clue: Es gibt drei verschiedene Preise für die Kurse. Wenn dein Arbeitgeber zahlt, kostet der Kurs 60 Euro, wenn du selbst zahlst 30 Euro. Außerdem gibt es in jedem Kurs vereinzelt Plätze für "Köche". Das heißt du bringst Kuchen oder vegetarische Snacks mit und darfst dafür am Kurs teilnehmen! Nice!

11
Food-Events September 2018

©Pixabay Bier brauen beim Haderner Bräu

Helles, Dunkles, Weißbier oder doch ein IPA. Bier trinken können wir. Kein Problem. Aber wie kommt die Hopfenschorle eigentlich in die Flasche? Das lernt man am besten von den Profis. Haderner Bräu ist eine Münchner Brauerei, die ausschließlich mit Bio-Zutaten braut. In den Kursen schaut ihr dabei nicht nur den Braumeistern beim Schroten, Mischen, Läutern, Würzekochen, der Hopfengabe und Co. über die Schulter, sondern werdet natürlich selbst aktiv. Dazu gibt es Bio-Burger nach Wahl und viele Tipps zu Zutaten und Geräten, falls ihr das Bierbrauen zu eurem Hobby machen wollt.

Titelbild: © Annie Spratt | Unsplash

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!