Café Dominique: Ein Stück Frankreich in der Brienner Straße

© Dominique de Marné

Dass München nicht nur die nördlichste Stadt Italiens ist, sondern auch Potential dazu hat, die östlichste Stadt Frankreichs zu sein, das sieht man im Dominique. Direkt im Herzen der Stadt, nur einen Steinwurf vom Odeonsplatz entfernt, versteckt sich diese französische Oase, eine Mischung aus Café, Patisserie und Boulangerie. Im ruhigen Hinterhof gelegen genießen die eingeweihten Gäste bei Croissants und Café au laît eine kleine Auszeit, bei Flammkuchen und Baguettes die Mittagspause, und lassen abends bei einem Glas Wein und französischem Käse den Tag ausklingen.

Dass dieses Kleinod an Gastronomie dem Kopf und Herzen einer absoluten Quereinsteigerin entsprungen ist, merkt man an keiner Stelle. Gelernt hat Dominika, wie man Events organisiert, hat Touristik studiert um später noch ein Zertifikat als Dolmetscherin oben drauf zu setzen. Keines dieser Felder hat sie je ganz verlassen, es kam einfach immer noch etwas dazu, so wie die Ausbildung zur Gästeführerin in München – und eben das Dominique.

Dominique – ein Café bringt das Frankreich-Feeling in Münchens Mitte
© Dominique de Marné
Dominique – ein Café bringt das Frankreich-Feeling in Münchens Mitte
© Dominique de Marné

So wie sie ist der Laden ständig im Wandel. Sie möchte, dass ihre Gäste sich wohlfühlen, passt sich, den Laden, die Karte dabei auch gerne mal an, ohne jedoch ihre Vorstellungen aufzugeben. Und dass sie gut darin ist, diese mit Begeisterung an ihr Team weiterzugeben, sieht man an den unzähligen, liebevollen Details – von der Dekoration der Spiegeleier bis zum Leitungswasser beim Kaffee. Im Inneren fühlt man sich dank der stil- und liebevollen Einrichtung wie in Frankreich, und im Sommer bekommt man auf der Terrasse kaum etwas davon mit, dass wenige Meter weiter der Großstadtdschungel tobt.

Eröffnung war Mitte 2017 und anfangs kamen vor allem die Menschen aus den umliegenden Büros und – natürlich – viele Exil-Franzosen. Auch heute hört man hier und dort den französischen Sprachsingsang, den die einen so lieben und die anderen so ächten. Fakt aber ist: jeder ist im Dominique willkommen, sich wohl zu fühlen, eine Pause zu gönnen, ein wichtiges Gespräch zu führen, sich zurücklehnen, zu lesen, plaudern oder zu arbeiten. Und so gesellen sich zu den Büromenschen und Franzosen mehr und mehr Münchner, die Dominikas Gastfreundschaft immer wieder genießen wollen und die jedes Mal gespannt sind, was für neue Details und Veränderungen es nun wieder gibt, im Dominique.

Dominique – ein Café bringt das Frankreich-Feeling in Münchens Mitte
© Dominique de Marné
Dominique – ein Café bringt das Frankreich-Feeling in Münchens Mitte
© Dominique de Marné

Unbedingt probieren // die Flammkuchen, das Krustenschinken-Rührei und
den Sojacappuccino («der Burner!»).

Vegetarisch // große Auswahl – von Käseplatte bis zu Flammkuchen!

Mit wem gehst du hin // Morgens mit der Freundin, mittags mit den anspruchsvollen Eltern, die gerade in der Stadt sind. Abends zum Einstimmen und Flammkuchen essen vorm Theater.

Lärmfaktor // verteilt sich dank dem großen Raum gut.

Preise // Essen absolut vernünftig, Getränke etwas teuer: Frühstück zwischen 3,90 und 28,90 Euro (für zwei), Flammkuchen zwischen 7,90 und 8,50 Euro, Wein pro 0,1 zwischen 3,20 und 3,80 Euro, Espresso 2,20; Cappuccino 3,50 Euro.

Besonderheit des Ladens // die Einrichtung, das Flair – man wähnt sich
nach Betreten gleich in einer kleinen französischen Seitenstraße.

Dominique – ein Café bringt das Frankreich-Feeling in Münchens Mitte
© Dominique de Marné
Dominique – ein Café bringt das Frankreich-Feeling in Münchens Mitte
© Dominique de Marné

Dominique / Café, Boulangerie, Pâtisserie | Brienner Str. 12a, 80333 München |
Montag – Freitag: 09.00–21.00 Uhr, Samstag: 10.00–19.00 Uhr | Mehr Infos

Wir wurden vom Café eingeladen. Das beeinflusst aber nicht unsere ehrliche Meinung!

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!