Go Sing Choir & Münchner Kneipenchor: Die Stadt ist im Gesangsfieber

© Christian Hilden

“Und jetzt sortieren sich mal alle, denen hohe Töne leichter fallen nach rechts und die tieferen Sänger gehen nach links. Und wer die Melodie singen mag, der bleibt eher mittig.” Da ich mich ja ungern ganz eindeutig festlege, wähle ich die goldene Mitte und bin jetzt offiziell Melodie.

Wo ich so diese tiefgründige Entscheidung am Sonntagabend treffen musste? Beim Go Sing Choir in der Milla. Gemeinsam mit mehr als 200 anderen singwütigen Amateuren hab ich mich hier eingefunden, um in sportlichen zweieinhalb Stunden den wunderschönen Song Run von Snow Patrol einzustudieren – dreistimmig!

Snow Patrol Go Sing Choir & Münchner Kneipenchor: Die Stadt ist voll im Gesangsfieber
© Go Sing Choir

Damit dieses Gewusel von Hobbysängern am Ende auch ein harmonisches Lied zustande bekommt, dafür sorgt Chorleiter Jens Junker. Jens ist auch der Leiter vom Münchner Kneipenchor, passionierten Hobbysängern und Biertrinkern, die sich jede Woche in einer Münchner Bar treffen, um dort gemeinsam zu singen und zu trinken oder zu trinken und zu singen – je nach Tagesdisziplin. Der Kneipenchor ist mittlerweile richtig gut und deswegen auch ziemlich bekannt geworden.

Vor fünf Jahren wurde er von Mona und Lisa gegründet, weil sie zwar singen wollten, das aber nicht im Kirchenchor oder im akademischen Gesangverein, sondern in junger Atmosphäre mit guten Leuten. Von denen zählt der Chor jetzt mehr als 50 und ist damit auch leider – Aufnahmestop also, Nachfrage zwecklos; und das, obwohl doch so viele Menschen singen wollen, wie mir mein heutiger Abend beweist.

Go Sing Choir & Münchner Kneipenchor: Die Stadt ist voll im Gesangsfieber
© Go Sing Choir

Deswegen kam Jens auch auf die Idee, den Go Sing Choir zu starten. Jeder, der Bock hat kommt vorbei, hört sich am besten vorher den Song an, der an dem Abend auf dem Programm steht, holt sich am Tresen ein Bier und dann gehts los. Ich hätte ehrlich gesagt nie gedacht, dass das funktioniert, aber das tut es. Alle machen mit viel Herzblut und Konzentration mit, trotzdem ist es saulustig und macht irre Spaß. Am Ende wird dann noch ein Video vom fertigen Song produziert, man hat also auch gleich eine schöne Erinnerung an die vielleicht ersten Gesangsversuche.

Bisher findet der Go Sing Choir ungefähr einmal im Monat statt, am besten auf der Homepage nachschauen. Und wer lieber zuhört und nicht selber singen mag, dem legen wir einen Auftritt des Kneipenchors ans Herz. Da gehts zu wie beim Konzert einer guten Rockband. Es wird getanzt und mitgesungen, zu den Doors, David Bowie oder auch Rage against the machine. Die nächsten Auftritts-Termine gibt es auf der Facebook-Seite. Ganz sicher ist der Kneipenchor beim PULS Open Air im Juni auf Schloß Kaltenberg dabei. Mit Jogginghose, Rippenshirt und Bier in der Hand auf der Festivalbühne. Da soll nochmal einer sagen, im Chor singen wär spießig!

Sags deinen Freunden: