11 wunderschöne Interior-Läden in München

Kleine, individuelle Interior-Läden haben ja schon etwas abschreckendes: Oft sind sie viel zu teuer für unser Budget und irgendwie kommt man sich auch schnell fehl am Platz vor, zwischen all den Design-Klassikern und Einrichtungs-Trends. Dass das auch anders geht und es durchaus Läden für jeden Geldbeutel gibt, zeigen unsere 11 Tipps zum Möbel und Deko kaufen.

1
Interior

© Weißglut Design Concept Store Skandinavischer Minimalismus im Weißglut Concept Store

Aus der Idee, jungen Designern eine Plattform zu bieten und einen Ort für individuelle Design-Schätze zu schaffen, entstand 2012 der Weißglut Concept Store in der Hohenzollernstraße. Hier findet ihr neben Möbeln und Wohn-Accessoires auch Schmuck und Kleidung. Im Sortiment sind bekannte skandinavische Marken wie Normann Copenhagen, Bloomingville und Maison Scotch vertreten, aber auch unbekanntere Designer und ihre Produkte. Das meiste ist sehr minimalistisch und clean und das Preis-Leistungsverhältnis richtig gut.

2
Interior

© Nia.Bazar Ausgewählte Stücke und Pflanzen aus aller Welt im Nia.Bazar

Durch den Nia.Bazar zu stöbern fühlt sich ein bisschen nach Einkaufsbummel in Stockholm, Paris oder Marrakesch an. Alle Teile sind von der Besitzerin persönlich ausgesucht und so viel Liebe zum Detail zahlt sich aus! Eigentlich würden wir gern gleich alles, was es hier für die Verschönerung der eigenen vier Wände gibt, mit nach Hause nehmen. Sei es das skandinavische Geschirr, die indischen Tischsets oder der marokkanische Teppich. Daneben gibt es eine kleine, aber feine Schuhauswahl, Taschen und Nia's Tiny Garden mit Sukkulenten, Kakteen und frischen Kräutern.

3
Interior

© Wohnpalette Krimskrams und Deko-Schätze in der Wohnpalette

Im ersten Moment kann einen die Auswahl in der Wohnpalette schon erschlagen. Seit 1980 gibt es hier Antikes und Flohmarktfunde, Altes vermischt mit Neuem. Außerdem findet ihr hier eine riesige Lampenauswahl. Man sollte sich ein bisschen Zeit nehmen und Lust haben am stöbern, dann kann man hier mit Sicherheit einen Deko-Schatz bergen.

4
Interior

© Søstrene Grene Abwechslungsreicher Skandinavien-Style bei Søstrene Grene

Wer vom Ikea-Einheitslook die Nase voll hat, aber dennoch auf günstiges nordisches Design steht, dem seien die dänischen Schwestern ans Herz gelegt. Seit Ende letzten Jahres gibt es den Laden in den Riem Arcaden und auch, wenn ihr normalerweise eure Shoppingtrips woanders hin verlegt: Der Weg lohnt sich! Das Sortiment aus Möbeln, Geschirr, Spielzeug und Postkarten ist überschaubar, wechselt aber wöchentlich. Vier Mal im Jahr kommt ein Katalog mit der neuesten Kollektion heraus, dann heißt es schnell sein. Die schönsten Sachen sind ratzfatz ausverkauft und einen Online-Shop gibt es nicht.

5
Interior

© Room to dream Traumhafte Interior-Inspiration im Room to Dream

Sabine Stadtherr hat mehrere Jahre als Designerin bei einem Modelabel gearbeitet, bevor sie sich einen lang gehegten Traum erfüllte: Ein eigener Concept Store mit sorgfältig ausgesuchten Möbeln und Accessoires. Die Auswahl ist dabei nicht auf einen bestimmten Bereich der Wohnung festgelegt, ihr findet Koch-Utensilien genauso wie Accessoires fürs Bad, Wohnzimmer oder Schlafzimmer. Mittlerweile gibt es auch einen Online-Shop, aber es lohnt sich wirklich sehr, den hübschen Laden zu betreten, die Materialien anzufassen und Inspirationen für die eigene Bude mitzunehmen.

6
Vindue Westend Laden Shop

© Nils Schwarz Handgefertigte Möbel und ausgewählte Accessoires bei Vindue

Der Vindue Interior-Shop bereichert seit letztem Sommer das Westend. Der Schwerpunkt des Ladens liegt auf der hauseigenen Schreinerei, Polsterei und Stoffdruckerei. Im Klartext: Hier könnt ihr euch euer eigenes ganz besonderes Möbelstück entwerfen, bauen, polstern und beziehen lassen und damit den Möbelhaus-Schick ein bisschen aufpeppen. Wenn das Budget dafür nicht reicht oder ihr einfach nur auf der Suche nach kleinen Details für das Heim seid, gibt es hier auch sehr bezahlbare Deko wie Vasen, Lampen, Hocker und Kerzenständer.

7
Interior

© Klewitz die Wohnung Inspiration sammeln bei Klewitz Die Wohnung

Wenn man den Showroom im Dreimühlenviertel betritt, fühlt man sich wie mitten in der Wohnung, die man schon immer haben wollte und wahrscheinlich niemals haben wird. Auf verschiedenen Ebenen gibt es mehrere Räume, die Küche, Bad, Schlafzimmer, Ess- und Wohnbereich repräsentieren. Alles, was es in diesem Loft zu sehen gibt, kann man kaufen und versuchen, dadurch die eigenen vier Wände ein bisschen mehr in Richtung dieses Interior-Traums zu verwandeln. Viele der Stücke sind von Schreiner und Schlosser Thomas Klewitz selbst gefertigt. Wer ein bisschen Geld übrig hat, kann das Klewitz-Team auch für eine individuelle Einrichtungsberatung buchen.

8
Internationales Interieur und perfekte Geschenke im Corso Flora

© Jana Kreutzer Schöne Accessoires und bester Kaffee bei Corso Flora

Das Corso Flora ist einer dieser Läden, in denen man immer ein schönes Geschenk für die beste Freundin findet und dabei auch noch was für das eigene Zuhause entdeckt. Eine Win-Win-Situation! So gibt es unter anderem Handtücher, Kerzen, Lampen und auch Möbel. Außerdem schöne Pflanzen sowie die dazu passenden Blumentöpfe und Vasen. Die Besitzerin ist gelernte Dekorateurin, was man auch am liebevollen Arrangement der einzelnen Stücke erkennt. Wenn ihr schon mal dort seid, solltet ihr euch übrigens nicht eine Tasse des sehr leckeren italienischen Kaffees entgehen lassen.

9

© Nina Vogl Heimelige Gemütlichkeit bei Hygge in der Maxvorstadt

Vor noch gar nicht so langer Zeit ist er zu uns rüber geschwappt, der Hygge-Hype. Hygge ist dänisch und bedeutet in etwa “es sich gemütlich machen”. Ganz genau übersetzen lässt es sich aber nicht, eher ist es ein Lebensgefühl, das damit umschrieben werden soll. Genau dieses will Bernadette Landgsell in ihrem kleinen Laden in der Theresienstraße weitergeben. Hier finden sich Wohnaccessoires, vor allem von skandinavischen Labels, außerdem Papeterie, hübsche Geschenkideen und die tollen Shirts des Münchner Labels Womom.

10
Interior

© One House Holländisches Design bei One House im Glockenbachviertel

Dass die da oben aus dem Norden etwas von Design verstehen, dürfte wohl jedem klar sein. Bei One House in der Pestalozzistraße konzentriert man sich deswegen auf die schlichten Produkte unserer holländischen Nachbarn. Der Besitzer kommt selber von dort und weiß deswegen, wo er die besten Fundstücke machen kann. Es gibt alles, was ein Zuhause gemütlich macht: viel Holz und Glas, dazu weiche Decken und bunte Kissen. In diesem Jahr soll es übrigens die erste selbst entworfene Möbelkollektion geben!

11
Interior

© The Lovely Concept Modern marokkanisch bei The Lovely Concept

Als Tochter einer Designerin hat Marie-Charin Thomas den Blick für Schönes quasi in die Wiege gelegt bekommen. Dieses Gespür gibt sie seit Sommer letzten Jahres netterweise weiter mit ihrem Concept Store in Haidhausen. Ihr findet hier vor allem marokkanisch inspirierte Deko-Ideen wie bunte Kissen, Berber-Körbe oder Bast-Hocker. Dazu könnt ihr außerdem ausgewählte Kleidung für Frauen und Kinder shoppen.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!