Bingo, Rum und Seefahrer-Feeling: Die Krake Bar am Gärtnerplatz

Wir haben ein neues Trinkspiel für euch. Scrollt doch einfach mal über unsere Homepage und bei jedem Mal, wenn das Wort Pop-Up auftaucht, trinkt ihr ein Glaserl. Sehr wirksam, versprochen. Aber was soll man tun, so ist das nun mal in München. Und daher waren wir gar nicht so verwundert, dass auch die neueste Bar-Eröffnung am Gärtnerplatz womöglich nur eine Halbwertszeit von sechs Monaten hat – auch wenn die Betreiber der "Krake" gerne länger bleiben wollen.

Zur Location passt der Pop-Up-Charakter (Prost!), denn zuletzt wechselten sich hier die temporären Shops, Läden und Bars ab. Nach dem K&K, das hier jahrelang das Partyvolk anzog, blieb keine Bar wirklich lange an dieser Adresse. Im Hinterzimmer war bis vor kurzem noch die Girls-Bar zuhause. Nun also die Krake und die bringt mit den dunklen Holzvertäfelungen, Papagei-Figuren und Rum ein bisschen Fluch-der-Karibik-Feeling in die Reichenbachstraße 22.

Die Krake Gärtnerplatz
© Lilli Wermuth
Die Krake Gärtnerplatz
© Lilli Wermuth

Was auffällt bei der Krake: Das Äußere und Innere passen nicht so ganz zusammen. Draußen Plastik-Sitzschalen, moderne Logos und riesige Sticker auf den Fenstern. Drinnen dann dunkles Holz, lila Wände, ein alter Perserteppich und Seefahrer-Charme. Die neuen Betreiber André und Dominik haben vieles so gelassen, wie es vorher war. Ihr Credo: Lieber renovieren und restaurieren als alles neu. Macht Sinn – vor allem wenn noch nicht klar ist, wie lange die Krake bleibt.

Am Mittwoch wird gelacht, am Wochenende getanzt

Aber genug der Oberflächlichkeiten. Die Krake startet nicht einfach nur als Ort, an dem man Bier, Rum und Co. trinken kann, sondern sie macht auch richtig Programm. Die Krake lacht, die Krake tanzt, die Krake trinkt. Mittwochs sind Comedians am Start und am Wochenende ab 22 Uhr entern DJs das Schiff. Wie das so ist in München, geht der Trend zu Bars, in denen zu späterer Stunde nicht nur getrunken und geratscht, sondern auch ein bisschen das Tanzbein geschwungen wird. Platz dafür ist auf jeden Fall, denn die Sitzgelegenheiten reihen sich vor allem entlang der Wände und der Fensterfront. Unser persönliches Programm-Highlight ist aber der Donnerstag, denn ab dem 20. September 2018 startet der wöchentliche Bingo-Abend.

Die Krake Gärtnerplatz
© Lilli Wermuth
Die Krake Gärtnerplatz
© Lilli Wermuth

Die Krake verspricht also ein Ort zu werden, der viele Leute glücklich macht. Vor allem Menschen, die Lust auf einfache, aber gute Drinks mit Rum haben. Könnte daran liegen, dass der Gin-Hype langsam abflaut oder einfach an der Tatsache, dass sich Dominik und André mit der Rum-Marke "The Kraken" zusammengetan haben. Der dunkle Rum schmeckt anscheinend besonders gut mit Coffee Tonic oder Ginger Beer.

Und weil die Bar dann doch ziemlich an ein Schiff erinnert, gibt es noch ein zweites Deck. Im hinteren Teil schiebt sich ein altes Bücherregal zur Seite, dahinter verbirgt sich eine Art Separee mit zweiter Bar. Die wird am Wochenende geöffnet, wenn mehr los ist, aber ihr könnt auch für euch und eure Freunde reservieren. Von 15 bis 50 Personen kann man hier gediegen trinken, tanzen und feiern. Wir sagen also Ahoi, liebe Krake und sind gespannt, ob du deine Tentakel vielleicht doch langfristig in der Reichenbachstraße ausbreiten kannst.

Die Krake Gärtnerplatz
© Lilli Wermuth

Unbedingt probieren // Die Rum-Kreationen, die die Barjungs vor allem dienstags servieren.

Mit wem gehst du hin // Mit den Freunden zum Bingo oder auch mal in größerer Runde ins "Separee".

Lärmfaktor // Am frühen Abend noch gediegen, aber am Wochenende drehen die DJs auch mal auf, da Platz zum Tanzen!

Preise // Spritz 6,50 Euro, Drinks ab 8,50 Euro, Paulaner Zwickl 0,4l für 3,90 Euro.

Besonderheit des Ladens // Separee hinter dem Bücherschrank und Bingo-Abende!

Die Krake | Reichenbachstraße 22, 80469 München | Dienstag – Samstag ab 17.00 Uhr | Mehr Info

Weiterlesen in Food, Bars
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!