11 Restaurantterrassen, auf denen ihr im Sommer 2018 essen solltet

Wenn wir uns dieses Frühjahr über eine Sache nicht beschweren dürfen, dann ist das ein Mangel an Sonne. Frau Holle war uns gnädig und wenn das – bis auf die ein oder andere Regenpause – so weitergeht, dann verlegen wir in den kommenden Monaten unser ganzes Leben nach draußen. Am allerliebsten den Teil, bei dem es ums Essen und Trinken geht. Dass das in München nicht nur im klassischen Biergarten und mit dem Grill am Flaucher funktioniert, haben wir mit unseren Draußen-Essen-Guides bereits in den letzten beiden Jahren bewiesen. Nun war es höchste Zeit für eine 2018er Ausgabe mit versteckten Perlen, alten Bekannten und tollen Neuentdeckungen in Sachen Restaurantterrassen!

1
Savoy Schwabing

© Nina Vogl Gehobene alpenländische Küche im Savoy Schwabing

"Gehobene alpenländische Küche" – so beschreiben die Macher des Savoy in Schwabing ihr Konzept. Dabei sollte man wissen, dass sich die Alpen über 36 Regionen in acht Ländern erstrecken und daher eine große kulinarische Bandbreite bieten. Dieser wird die Küche im Savoy vor allem durch die sehr ausgewählten Zutaten gerecht. Frischer Fisch aus dem Tegernsee, Wildfleisch vom Jäger und sogar die Garnelen kommen aus Bayern! In den warmen Monaten genießt ihr die exzellenten Speisen, die natürlich auch ihren Preis haben – bei dem ein oder anderen Fleischgericht landet man schon mal bei 40 Euro– auf der großen Terrasse, die sich an zwei Wänden entlang des Lokals erstreckt. Perfekt für einen besonderen Anlass!

2
Osteria Italiana

© Osteria Italiana Italienisches Hinterhof-Feeling in der Osteria Italiana

Wir sind schon tausend Mal vorbeigeradelt an dieser Institution der Münchner Italiener. Unglaublich, aber schon seit 1890 steht das Osteria Italiana (zuerst noch unter anderem Namen) hier und verwöhnt die Münchner mit gehobener italienischer Küche. Besonders verliebt haben wir uns in den todesromantischen Hinterhof, in dem man sich sofort wie in Italien fühlt – optimal für Sommer-Dates! Auf der Karte findet ihr sämtliche Klassiker: Vitello Tonnato, Saltimbocca, Tagliatelle alla Bolognese – aber allesamt sind sie so gut!

4
Prinz Myshkin Garden

© Prinz Myshkin Garden Ein Gastgarten wie im Bilderbuch im Prinz Myshkin Garden

Vielleicht kennt ihr schon das Stammhaus vom Prinz Myshkin mitten in der Altstadt. Dort hat man sich der vegetarischen und veganen Küche verschrieben. Gut neun Kilometer Luftlinie davon in Obermenzing findet ihr sozusagen die Außenstelle des Prinz Myshkin samt Hotel und einem wirklich unschlagbaren Garten. In Sachen Essen geht es hier ein bisschen flexibler zu, denn es stehen zwar trotzdem vegane und vegetarische Gerichte im Fokus, aber die Fleisch- und Fischesser unter euch dürfen sich über passende Optionen freuen. Und ja, haben wir diesen wahnsinns Gastgarten schon mal erwähnt? Ein bisschen wie im Bilderbuch!

4
Kini's Kitchen

© Kini's Kitchen Bayerische Klassiker neu interpretiert in Kini's Kitchen

Kini's Kitchen ist ein Lokal, das den Spagat zwischen traditioneller Bodenständigkeit und der gewissen Prise Extravaganz wagt – und gewinnt! Hier sitzen Business-Menschen in Anzug, genauso wie Familien oder der gute, alte Stammgast, der sich an der Bar seine obligatorischen sieben Weißbier gönnt. Und Fun Fact: Keiner fühlt sich dabei unwohl oder Fehl am Platz. Einige Gerichte basieren auf Wirtshausklassikern, aber wurden ganz neu interpretiert. Das probiert ihr am besten im Sommer auf der wirklich großzügigen und bunten Terrasse direkt am Leonrodplatz. Hier sitzt ihr nicht auf den typischen Wirtshaus-Garnituren, sondern auf farbenfrohen Stühlen mit Blick Richtung Olympiapark.

5
Solo Italia

© Solo Italia Lauschige Terrasse mit leckerster Pizza im Solo Italia

Am Giesinger Berg gibt es einen Ort, der hat höchstes Stammlokal-Potenzial: Das Solo Italia. Hier ist es nicht nur herrlich unaufgeregt und die grüne Terrasse lädt zum Verweilen ein, nein, auch essenstechnisch läuft hier alles richtig. Mal abgesehen davon, dass die Pizza hier sowieso super ist, hat das Solo Italia noch das ein oder andere Ass im Ärmel. Zum Beispiel die Krustendips, die dafür sorgen, dass sogar der letzte Pizzarand-Verweigerer seinen Teller komplett leer futtert. Wer sich sowieso nie entscheiden kann, der kommt montags zum Pizza-All-You-Can-Taste inklusive Salatbuffet für unschlagbare 15,50 Euro!

6
Bamberger Haus

© Bamberger Haus Herrschaftlich draußen sitzen im Bamberger Haus

Es gibt wenige Orte in München, die so romantisch liegen wie das Bamberger Haus. Im Herzen des Luitpoldparks warten hier gleich zwei Restaurants auf euch: das Ciao Francesco, eine Pizzeria, die eigentlich vor allem für Familie ausgerichtet ist. Und das Herzstück "Zum Ferdinand", ein österreichisches Spezialitätenrestaurant. Hier fühlt ihr euch auf der vielseitigen Terrasse rund um das sehr schöne und herrschaftliche Bamberger Haus ein bisschen als wärt ihr schon längst raus aus der Stadt, obwohl ihr eigentlich mittendrin seid!

7
Monti Monaco

© Monti Monaco Feinkost, Wein und Vier-Gänge-Menü auf der lässigen Terrasse im Monti Monaco

Wenn man im Schlachthofviertel zwischen all den Backstein- und Klinkerbauten unterwegs ist, fühlt man sich automatisch irgendwie großstädtischer als anderswo in der Stadt. Noch schöner wird es, wenn man sich dann in die verschiedenen Höfe verirrt und auf einmal auf der großen Terrasse des Monti Monaco sitzt. Das Lokal ist italienisches Restaurant und Feinkost-Paradies in einem. Die kleine Karte wechselt regelmäßig und wie das in Italien oft üblich ist, gibt es hier Pasta nicht als Hauptgericht, sondern als Vorspeise. Verlockend klingt auf jeden Fall das Drei- oder Vier-Gänge-Menür für 39 bzw. 49 Euro, für das man sich in dem wirklich besonderen Außenbereich auch gerne mal Zeit lassen kann!

8
Chez Fritz

© Chez Fritz Karierte Tischdecken und frische Meeresfrüchte im Chez Fritz

Wenn die Zeit nicht reicht für einen Kurztrip nach Paris oder Marseille, kann man den lebendigen Flair und das unfassbar leckere Essen einer original französischen Brasserie auch in München finden. Hier bekommt ihr das vielleicht beste – oder zumindest lifechanging – Flanksteak der Stadt, einen freundlichen, zuvorkommenden und gleichzeitig lässigen Service von coolen Typen mit Fliege und Hosenträgern. Im Sommer verlagert sich das französische Laissez Faire dann an die frische Luft. Die tolle Qualität hat hier ihren Preis, aber wenn es etwas ganz Besonderes sein soll, gönnt ihr euch am besten die üppige Meeresfrüchteplatte für zwei oder beamt euch rein kulinarisch mit den Moules et Frites (Miesmuscheln mit Pommes) an die französische Atlantikküste.

9
stemmerhof öeins restaurant

© Stemmerhof Ein bisschen Bauernhof-Feeling im Öeins im Stemmerhof

München ist ein Dorf. Wie oft haben wir das schon gehört, gedacht oder gesagt? Wenn man dann in manchen Münchner Ecken umherstreift, kann man aber auch gar nicht anders als sich wie am Dorf fühlen. Bestes Beispiel: der Stemmerhof am Sendlinger Berg. Hier gibt es einen Hofladen, eine alte Scheune für Veranstaltungen und einige andere kleine Geschäfte. Kulinarisch lädt das relativ neue Restaurant ÖEINS vor allem zum Draußensitzen ein. Auf die Teller kommt wie im Schwesterlokal in Schwabing gutbürgerliche österreichische Küche – Tafelspitz, steirischer Backhendl-Salat, Kaiserschmarrn. Falls ihr es also mal nicht raus aufs Land schafft, könnt ihr auch einfach nach Sendling radeln.

10
Willkommen im Xaver's: Das junge Wirtshaus im Glockenbach

© Lilli Wermuth Dinkelpasta oder Zwiebelrostbraten im Wirtshaus Xaver's

Vielleicht seid ihr vorbeigefahren oder wart sogar schon drin – im neuen Xaver's in der Rumfordstraße. Das junge Wirtshaus wird von drei Geschwistern betrieben, die schon Gastro-Erfahrung haben. Denn der Papa betreibt den Alten Wirt in Grünwald. Nicht nur die Einrichtung ist frischer und moderner, auch die Karte kommt leichter daher. Zum Beispiel mit Dinkelpasta mit Kirschtomaten und grünem Spargel. Wer es klassischer mag, bestellt den Zwiebelrostbraten mit Bärlauchspätzle und Gemüse. Großer Pluspunkt am Xaver's: Hier kann man schön draußen sitzen und findet in dem großen Außenbereich sicherlich noch ein Platzerl!

11
SAM Sushi Westend

© Nina Vogl Sommer, Sushi, Sonnenschein im SAM sushi and meat im Westend

Was haben wir uns im März 2018 gefreut, als in das große Lokal an der Ligsalzstraße 30 mitten im Westend ganz neues Leben eingekehrt ist. Und zwar nicht die nächste Döner-Pizza-Bude, sondern ein brandneuer Sushi- und Ramen-Laden. Der hat uns nicht nur mit den Fusion-Rolls und lecker Suppen, sondern auch mit seinem provisorischen Charme überzeugt. Wir sagen nur: Zeitungstapete! Dann wurde es allerdings trotzdem Zeit für ein paar Baumaßnahmen, aber gute drei Monate später war das SAM zurück und erstrahlte – zum Glück – in altem, neuen Glanz. Die Tapete ist geblieben und die alten Fenster sind neuen, offenen Fensterfronten gewichen. Das größte Schmankerl allerdings waren die vielen Außenplätze, die dazu kamen und uns den Sommer von nun an versüßen!

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!