Frischer Fisch aus dem Comer See und Schwabing-Feeling im Savoy

© Nina Vogl

Wir nennen Schwabing ja gerne mal die alternde Diva unter den Münchner Stadtteilen. Es gab eben Zeiten, da hatte das Viertel eine Strahlkraft, die über die Stadtgrenzen hinaus reichte. Heute wissen wir alle, dass diese Zeiten größtenteils vorbei sind. Trotzdem gibt es noch immer – oder wie in diesem Fall immer wieder – Lokale, die versuchen das ganz besondere Lebensgefühl des Viertels zu erhalten. Heißer Kandidat, um die vielen Facetten des Schwabinger Lifestyles unter ein Dach zu bringen, ist das Savoy in der Bismarckstraße.

Das Restaurant empfängt seine Gäste mit gehobener alpenländischer Küche, allerregionalsten Zutaten, einer wunderbaren Terrasse und vielen kleinen Details in Karte und Einrichtung – vielleicht entdeckt ihr ja Jimi Hendrix oder Meisterkoch Paul Bocuse an den Wänden. Mit dem Savoy hat der Ur-Schwabinger Stefan Schmalschläger schon im Herbst 2017 ein Restaurant eröffnet, mit dem er nicht nur den Stadtteil und seine Geschichte würdig vertreten möchte, sondern in dem er sowohl in Sachen Interieur als auch im kulinarischen Bereich ganz klare Vorstellungen hat. Selbst bezeichnet sich das Savoy als gehobenes Speiselokal – aber eben nicht abgehoben.

Savoy Schwabing
© Nina Vogl
© Cornelius Hölz
Savoy Schwabing
© Nina Vogl

Vielseitigkeit ist in der Küche des Savoy besonders wichtig, denn sowohl die Wochen- als auch die feste Saisonkarte beinhalten Gerichte und Zutaten aus der kompletten Alpenregion. Die umfasst insgesamt acht Länder und stolze 36 verschiedene Regionen. Wer also nur an Knödel und Co. denkt, ist auf dem Holzweg. Weil die Karte so oft wechselt, ist es schwer euch zu erzählen, auf welche Gerichte ihr euch freuen könnt. Was wir euch aber sagen können: Der Küchenchef weiß genau, was er tut und hier sehen die Gerichte nicht nur hübsch aus, sondern sie schmecken nach der Leidenschaft, mit der die Rezepte ausgetüftelt werden.

Süßwassersardine aus dem Comersee

Der Trend in der Gastronomie geht schon seit längerem in Richtung Regionalität und Saisonalität, aber vermutlich zieht es kaum ein Lokal so durch wie das Savoy. Fisch gibt es frisch aus dem Tegernsee oder auch mal aus dem Garda- oder Comersee, jedenfalls keine Salzwasserfische. Gemüse, Obst und Kräuter kommen von regionalen Erzeugern und wirklich spannend wird es beim Fleisch. Da gibt es zum Beispiel Lamm von Bergwiesen am Großglockner oder eben das, was einer der vier Jäger aus dem Alpenraum, mit denen das Savoy zusammenarbeitet, gerade geschossen hat. In jedem Fall kennt Stefan Schmalschläger all seine Erzeuger persönlich und vertraut nicht einfach blind auf Siegel und Zertifizierungen.

Savoy Schwabing
© Nina Vogl
Savoy Schwabing
© Nina Vogl

In dem alten Gemäuer – Haus und Lokal gibt es seit 1896 – hat Stefan Schmalschläger ein spannendes Lokal geschaffen, das mehr Wert auf Qualität als auf Trends legt. Und diese Qualität überzeugt, hat aber auch einen gewissen Preis. Die Fleischgerichte liegen meist jenseits der 30 Euro, aber dafür gibt es auch mal nur fünf Portionen, weil eben nicht mehr geschossen, geerntet oder gefischt wurde. Da das Savoy aber ebenso ein Lokal für die Nachbarschaft sein soll, findet ihr auch köstliche Fleischpflanzerl mit Kartoffelpüree für unter zehn Euro auf der Tageskarte.

Im Barbereich oder draußen könnt ihr auch problemlos mal nur einen Espresso trinken, Zeitung lesen und das Schwabinger Treiben beobachten. So gesehen kann das Savoy nicht nur gehobene Küche, sondern auch Lokal für jeden Tag sein. Dafür spricht auch der Service, der freundlich, kompetent, aber eben nicht abgehoben ist und euch gerne durch die umfangreiche Weinkarte führt. Im Savoy pulsiert die Leidenschaft für gutes Essen durch das alte Mauerwerk. Macht euch also auf zu einer kulinarischen Reise durch unsere wunderschönen und wohlschmeckenden Alpen!

Savoy Schwabing
© Nina Vogl
Savoy Schwabing
© Nina Vogl

Unbedingt probieren // Die besondere Süßwassersardine aus dem Comersee, frisches Wild und die tollen Desserts!

Vegetarisch // Auch wenn viel Fisch und Fleisch auf der Karte steht, gibt es auch immer vegetarische Varianten!

Mit wem gehst du hin // Perfekt für den besonderen Anlass.

Lärmfaktor // Wir saßen nur auf der schönen Terrasse, aber es herrscht gediegene Lautstärke – nicht zu viel und nicht zu wenig.

Preise// Vorspeisen ab 10 Euro, Fleischgerichte ab 25 Euro, Bier 3,80 Euro

Besonderheit des Ladens // Superlokale Küche, tolle Qualität. Dazu eine wunderbare Terrasse mitten in Schwabing.

Savoy | Bismarckstraße 21, 80803 München | täglich 17.00–01.00 Uhr | Mehr Info

Wir wurden vom Restaurant eingeladen. Das beeinflusst aber nicht unser ehrliche Meinung.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!