Ein bunter Laden voller Lieblingsteile: Zentgraf in Schwabing

Pop Up hier, Pop Up da. München besteht modetechnisch – und mal abgesehen von den großen Ketten – gefühlt nur noch aus temporären Einkaufsvergnügen. Ständig ploppt irgendwo eine Boutique auf und verschwindet genauso schnell in der Versenkung, wie sie erschienen ist. Ein bisschen wie eine Fata Morgana. Umso schöner, dass es auch das ein oder andere Gegenbeispiel gibt. An einer der schönsten Ecken Schwabings feiert das liebevoll gestaltete und mit viel Herzblut geführte Zentgraf nämlich bald sein elfjähriges Bestehen.

2007 eröffneten Eva und ihr Mann Marco den großzügigen Modeladen – von Eva mit einem Augenzwinkern auch liebevoll "Buticke" genannt. Genau dieser lockere Umgang mit sich selbst und dem Laden macht das Zentgraf aus. Es ist nämlich keine stocksteife Schwabinger Boutique, in die man sich als Normalsterblicher niemals hinein trauen würde, sondern ein Geschäft, in dem man gerne stöbert, sich von den freundlichen Mitarbeiterinnen ausführlich beraten lässt und am Ende mit einem neuen Lieblingsteil nach Hause geht.

Zentgraf
© Nina Vogl
Zentgraf
© Nina Vogl
Zentgraf
© Nina Vogl

Lieblingsteile finden – das ist sozusagen die Philosophie im Zentgraf. Zwischen all der Fast-Fashion und ständig wechselnden Modetrends wollen Eva und Marco mit ihrer Auswahl die Kleidung langfristig an die Frau bringen. Dafür setzen sie auch bei den Marken auf eine dauerhafte Zusammenarbeit. Beim ersten Stöbern fallen einem vor allem französische Brands auf, deren hochwertige und meist regional gefertigte Mode zum Teil schon von Anfang an im Zentgraf zu finden war.

Sessùn bis Samsoe & Samsoe: Französische und skandinavische Mode

Da sind zum Beispiel die sehr femininen Styles von Sessùn aus Marseille oder die neuesten Kleider, Blusen und Pullover der ebenfalls französischen Brands acoté und Des Petits Hauts. Farbenfroh und mit Mut zum Muster geht es in der aktuellen Auswahl für Frühjahr und Sommer im Zentgraf zu. Also ein bisschen gegen das Vorurteil à la "Die deutsche Frau trägt dunkelblau". Eva ist es bei den Kollektionen allerdings wichtig, dass es natürlich tragbar bleibt und vor allem gut zu kombinieren ist.

Daher gesellen sich zu den auffälligeren, verspielten Teilen auch gerade Linien und cleaner Chic skandinavischer Marken wie Samsoe & Samsoe oder mbyM. Um die europäische Modepalette komplett zu machen darf Spanien nicht fehlen: Die wunderbare Marke ese o ese findet ihr dabei nicht nur im Zentgraf, sondern auch im "ese o ese & friends" in der Türkenstraße, für das Eva und Marco ebenfalls verantwortlich sind. Zusätzlich zu diesem Grundstock an Marken, finden natürlich auch immer wieder kleinere, regionale Modebrands den Weg an die Zentgraf-Kleiderstangen.

Zentgraf
© Nina Vogl
Zentgraf
© Nina Vogl
Zentgraf
© Nina Vogl

Zu Kleidern, Hosen, Shirts und Pullovern gesellen sich eine kleine, aber feine Auswahl an Accessoires und die fairen und veganen Schuhe von Veja, dank derer ihr nicht nur einzelne Lieblingsteile finden, sondern euch auch leicht ein bis viele komplette Outfits zusammen stellen könnt. Wichtigste Hilfe dabei: Die kompetente und – ganz wichtig – ehrliche Beratung! Wenn das Kleid nicht richtig sitzt, redet keiner um den heißen Brei, sondern findet einfach flott die beste Alternative. So macht man Stammkunden!

Marketing-Profis würden beim Zentgraf vermutlich von einem "ganzheitlichen Shoppingerlebnis" faseln. Wir sagen: Danke liebe Eva und danke lieber Marco, dass ihr seit bald elf Jahren eurer Linie treu bleibt, euren Laden mit viel Liebe führt und jeder Kundin das Gefühl gebt, bei euch willkommen zu sein. Macht einfach weiter so, denn genau das braucht Schwabing – ach was, ganz München!

Zentgraf
© Nina Vogl
Zentgraf
© Nina Vogl
Zentgraf
© Nina Vogl

Zentgraf | Ainmillerstraße 10, 80801 München | Montag – Freitag: 11.00–19.00 Uhr, Samstag: 11.00–18.00 Uhr | Mehr Info

 

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Zentgraf entstanden.

Sags deinen Freunden: