11 richtig gute Restaurants in der Au, die ihr kennen solltet

Die Au – manche Münchner lieben das wohl kleinste Viertel der Stadt, andere wissen nicht einmal, dass da was existiert zwischen Haidhausen und Untergiesing. Und wie! Denn auf der gar nicht so großen Fläche zwischen Kolumbusplatz, Gasteig und Mariahilfplatz passiert vor allem kulinarisch so Einiges. Ihr habt die Wahl zwischen riesigen Pizzen aus dem Steinofen, Sterneküche aus dem Michelin-Guide und Original Backhendl aus Österreich. Ja, die Au könnte fast zum Angeber mutieren, so gut wie man hier essen kann. Unter anderem versteckt sich hier nämlich der beste Chinese Münchens!

1
Mai Garten

© Mai Garten Das beste chinesische Essen der Stadt im Mai Garten bestellen

Unbedingt reservieren müsst ihr in dem vielleicht kleinsten, aber sicherlich leckersten Chinesen der Stadt: Der Mai Garten in der Au hat sich herumgesprochen. Hier isst man nicht nur für kleines Geld (Abendaufpreis nur einen Euro!), sondern auch so wahnsinnig gut. Bestellen solltet ihr die Teigtaschen (spannend sind die mit Garnelen, Hackfleisch und chinesischem Bärlauch), die knusprige Ente mit Gemüse (diese Soße!!!) und natürlich den doppelt gebratenen Schweinebauch. Ganz große Empfehlung für alle Veggies: Aubergine nach Sichuan-Art in leichtscharfer Soße. Wahnsinn!

  • Mai Garten
  • Ohlmüllerstraße 24, 81541 München
  • Montag – Freitag: 11.30–15.00 & 17.00–21.00 Uhr, Samstag: 17.00–21.00 Uhr
  • Fleischgerichte ab 6,50 Euro, vegetarische Gerichte ab 3,50 Euro, Suppe ab 1,50 Euro, Abendaufpreis +1 Euro
  • Mehr Info
2

© Anja Schauberger Bei hausgemachter Pasta und viel Wein in der Fattoria sitzen

Die beste Zufallsentdeckung ever: Die Fattoria in der Au fällt von außen kaum auf, oft läuft man einfach an dem guten Italiener vorbei. Wer dann allerdings ein Mal drin war, die Trüffel-Pasta in Parmesansauce oder eine andere Nudel-Spezialität probiert hat, wird garantiert wiederkommen. Der liebe Besitzer stellt ganze Weinflaschen auf den Tisch – das führt auch dazu, dass man hier immer später rausstolpert als geplant. An die Nachspeisenplatte mit dem besten Tiramisu und den Limoncello aufs Haus kann man sich trotzdem immer noch bestens erinnern. Die Fattoria ist das italienische Wohnzimmer, das man nie hatte – mittlerweile nicht mehr nur für Nachbarn. Deshalb auch: Reservieren!

3
Bestell-Pizzen München

© Anja Schauberger Gorgonzola-Spinat-Pizza essen im La Sophia

Wer in der Au oder Untergiesing daheim ist, dem ist das La Sophia längst ein Begriff. Hier kann man nicht nur lecker frühstücken (der Avocado-Rucola-Parmesan-Ei-Toast!), sondern eben auch von mittags bis abends ziemlich gute Pizza essen – und auch in sein Bett bestellen. Wir empfehlen die Gorgonzola-Spinat-Pizza (mit Extra-Speck!) und die mit Büffelmozzarella und Kirschtomaten. Apropos: Montags ist immer Pizzatag – hier gibt es fast alle Pizzen für nur 7,50 Euro.

4
Restaurant Ebert

© Restaurant Ebert Küche auf Sterneniveau im kleinen Restaurant Ebert probieren

Alexander Ebert hat unter anderem schon im Tantris und bei Käfer gekocht, seit 2014 steht er nun in seinem eigenen, wahnsinnig bezaubernden Restaurant am Regerplatz. Stremellachs, Kalbstatar, Blutwurstravioli, Steinbutt – auf die Karte kommt, was saisonal und möglichst regional ist. Für jene gehobene Küche auf Sterneniveau sind die Preise wirklich in Ordnung: Drei Gänge gibt es ab 48 Euro, aber natürlich kann auch à la carte bestellt werden. Dazu gibt es super Weinempfehlungen, die kosten pro Gang sechs Euro. Der Laden ist eher klein und sehr beliebt (manche Münchner loben das Restaurant als das beste der Stadt!) – daher unbedingt reservieren!

5

© Unsplash | Suad Kamardeen Türkisch essen und frühstücken im Keko

Direkt gegenüber vom Mariahilplatz, auf dem immer die Auer Dult stattfindet, liegt das leckere Keko. Das türkische Restaurant serviert Fleisch, Fisch und vegetarische Gerichte. Zur Vorspeise gibt es verschiedene Pasten, Aufstriche und gebackenes Gemüse. Besonders lecker hier sind der Hummus und das selbstgemachte Brot. Zudem ist das Lokal sehr geschmackvoll und clean eingerichtet. Sonntags kann man hier zwischen 10 und 14.30 Uhr übrigens auch hervorragend frühstücken!

6
Pizza

© Stocksnap Riesige Pizzen aus dem Steinofen bei Solo Pizza bekommen

Das Solo Pizza in der Au ist immer eine gute Adresse, wenn man an der Isar unterwegs ist und Heißhunger auf riesige (40cm Durchmesser!), unfassbar gute Pizzen aus dem Steinofen hat. Vor dem Lokal gibt es eine ganze Menge Draußen-Plätze – die Chancen stehen also gut, hier auch ohne Reservierung einen Platz zu ergattern. Wer keine Lust auf Pizza hat, ist mit Pasta, Fisch und Fleisch im Solo auch gut beraten. Hungrig bleibt auf jeden Fall niemand. Und wer in Giesing unterwegs ist, kehrt einfach ins Schwesternlokal "Solo Italia" ein.

7
Pirlo: Endlich ein neues Restaurant am Kolumbusplatz!

© Anja Schauberger Egg Benedict, Pancakes und Bowls frühstücken im Pirlo

Erst 2018 neu eröffnet wurde das hübsche Pirlo – der ganze Laden ein Mix aus Grün, Mint und Türkis, schlichten Fliesen, bunten Kissen, hübschen Lampen und designigen Stühlen! Außerordentlich hip für den Kolumbusplatz. Das Pirlo sieht aber nicht nur gut aus, sondern schmeckt auch: Neben Mittagstischen, Abendkarte und Drinks gibt's hier am Wochenende und an Feiertagen auch Frühstück. Von Klassikern wie Croissants, einer Käseauswahl und Rühreiern bis hin zu hipperen Gerichten wie Egg Benedict, Blaubeer-Pancakes und Bowls – wahlweise mit Früchten, Nüssen, Grancola, Acaipulver, Kokosflocken, Chiasamen und vielem mehr. Besonders schön: Das Pirlo hat auch Außenplätze, die nicht reserviert werden können!

  • Pirlo
  • Edlinger Platz 4, 81543 München
  • Frühstück nur am Wochenende & an Feiertagen | Dienstag – Freitag: 11.00–23.00 Uhr, Samstag & Sonntag: 10.00–23.00 Uhr
  • Frühstückskombinationen zwischen 3,80 und 8,90 Euro
  • Mehr Info
8
Eltern

© Wirtshaus in der Au Die größten Knödel der Stadt essen im Wirtshaus in der Au

Das Wirtshaus in der gleichnamigen Au fällt allein schon durch das imposante Gründerzeit-Gebäude auf, in dem es sich befindet. In dem kehrte seinerzeit kein Geringerer ein als einer der bekanntesten und beliebtesten Münchner: Karl Valentin. Als der sich hier seinen Schweinsbraten schmecken ließ, gehörte das Lokal noch der Wagner Brauerei. Heute hat Paulaner hier das Sagen. Auf der Speisekarte gibt’s Klassiker ebenso wie modern interpretierte Küche aus Bayern. Und: Nach eigenen Angaben kommen im Wirtshaus in der Au die größten Knödel der Stadt auf den Tisch. Wer’s musikalisch mag, der sollte den Jazz Brunch am Sonntag nicht verpassen.

9
Showroom

© Showroom Heilbutt und Hamachi in der Sterneküche vom Showroom probieren

Das Showroom in der Au wird denjenigen von euch ein Begriff sein, die jedes Jahr beim Michelin-Stern mitfiebern. Das kleine, aber sehr feine Lokal von Dominik Käppeler hat es 2018 auch in die Liste geschafft – kein Wunder, denn hier wird auf höchstem Niveau gekocht. Auf der Karte landen Schwarzfederhuhn, Heilbutt und Hamachi. Das Menü wechselt alle zwei Wochen und ihr könnt euch zwischen fünf, sechs oder ganzen sieben Gängen entscheiden. Dazu eine Weinbegleitung und ihr seid arm, aber dafür sehr glücklich! Das Showroom ist der perfekte Laden für besondere Anlässe.

10
Österia

© Österia Backhendl bestellen und Wein kaufen in der Österia

Wie der Name vermuten lässt: In der Österia geht es österreichisch zu! Hier esst ihr immer montags Backhendl, auf der Karte stehen Klassiker wie Kaspressknödel und Saftgulasch – und die wechselnde Wochenkarte verwöhnt euch mit anderen Schmankerl von unseren Nachbarn. Die gibt's dann auch im echt bezahlbaren 3- (28 Euro) oder 5-Gänge-Menü (47 Euro). Die Österia serviert auch zwischen Mittag und Abend – von 14 bis 18 Uhr warten hier Jausen. Alleine die Lage ist einen Besuch wert: In der hübschen Taubenstraße zwischen alten Bauernhäusern und Altbauten steht das von außen grün bewachsene Lokal. Gleich ums Eck gibt's übrigens noch den dazugehörigen Weinladen Ösiwein.

  • Österia
  • Taubenstraße 2, 81541 München
  • Montag – Samstag: 14.00–00.00 Uhr
  • Mehr Info
11
Apostels

© Sabrina Hasenbein Lecker griechisch essen auf der Terrasse vom Apostels

Egal, ob die Sonne scheint oder ob es regnet, im Apostels in der Nähe vom Mariahilfplatz sitzt man einfach gut – draußen und drinnen. Das Restaurant hat wenig vom lauten, engen Partygriechen, sondern ist ein ganz entspannter Ort, an dem man es sich zu jedem Anlass, auch wenn ein Familientreffen ansteht, gemütlich machen kann. Der Außenbereich ist genauso wie das Innenleben des Restaurants freundlich (nicht übertrieben griechisch – ihr wisst schon, mit zu viel Akropolis und Terrakotta) dekoriert und großzügig. Die Kellner sind so herzlich, dass man gleich das Gefühl hat, Teil der Großfamilie zu sein. Es werden täglich neben der regulären Mittagskarte drei verschiedene Business-Lunch-Varianten angeboten. Speisekarte und Empfehlungskarte sind gut bestückt. Das Preisniveau liegt etwas über dem Durchschnitt, aber die Portionen sind üppig und die Qualität des Essens sehr gut.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!