Artvergnügen – Unsere 11 Kunsttipps für den Oktober 2019

Hoffen wir nicht alle auf einen sonnigen, goldenen Oktober? Falls das nicht klappen sollte, gibt es für euch alternativ jede Menge Goldstücke in warmen, regenfreien Ausstellungsräumen: In diesem Monat haben wir es mit Künstlern aus München, Fotografen aus den USA und unseren Nachbarländern, einem Schönschreiber aus Südkorea und jeder Menge digitaler Werke zu tun. Und dann feiern wir noch einen runden Geburtstag: Die VOGUE wird 40 – ein guter Grund, sich in Schale zu schmeißen und den Freitagabend von der Bar ins Museum zu verlegen...

1. “Hope, Never Fear“: Michelle und Barack Obama zwischen Öffentlichkeit und Privatleben erleben

Artvergnügen_Kunsttips_0
© Callie Shell

Hinter die politischen Kulissen zu gucken und mit einer Kamera im Wahlkampfbus durch ganz Amerika tingelnd eine Familie zu begleiten – das ist die Geschichte von Callie Shell. Die preisgekrönte Fotografin stand seit (Karriere)Beginn an der Seite des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama, seiner Frau Michelle und deren Kindern, um nicht nur die öffentlichen Auftritte zu dokumentieren, sondern auch die Momente, die Einblicke in das Privatleben der Familie geben, festzuhalten. Die Fotografien werden erstmals in Deutschland gezeigt, einige von ihnen wurden bisher auch international noch nicht veröffentlicht. Die Ausstellung im Amerikahaus ist kostenlos, yeay!

Amerikahaus | Barer Straße 19a, 80333 München | 13. Oktober 2019 bis 1. März 2020, Vernissage am 11. Oktober um 19.00 Uhr | Montag – Freitag 10.00–17.00 Uhr, Mittwoch 10.00–20.00 Uhr, Sonntag 10.00–16.00 Uhr | Eintritt frei | Mehr Info

2. Bei den retrospektiven Fotographien von O. Winston Link nostalgisch werden

Kunsttipps_Artvergnügen
© O. Winston Link, Image Courtesy of the O. Winston Link Museum

Der Fotograf O. Winston Link ist vor allem für seine Schwarz-Weiß- Fotografien sowie für seine Tonbandaufnahmen von Dampflokomotiven aus dem Amerika der 1950er Jahre bekannt. Er prägte die Kunst der Nachtfotografie und, ja, klingt komisch, ist aber so, die Eisenbahnfotografie. Im Foyer der Versicherungskammer seht ihr 150 Bilder, die neben diesen beiden Schwerpunkten auch eine Auswahl Winstons früher Farbmotive zeigen. Auch wenn ihr kein übertrieben ausgeprägtes Faible für Dampfzüge, das ländliche Amerika oder die 1950er Jahre habt – solange ihr euch an toller Fotografie erfreut, seid ihr hier genau richtig! Und wie immer ist die Ausstellung im Foyer kostenlos!

Versicherungskammer Kulturstiftung | Maximilianstraße 53, 80538 München | 16. Oktober 2019 bis 26. Januar 2020 | täglich 9.00–19.00 Uhr | Eintritt frei | Mehr Info

3. Doppelt sehen bei Max Heimanns Fotographien von München

Kunsttipps_Artvergnügen2
© Max Heimann

Bei Münchnern – Gebürtigen oder Zugroasten – lösen Max Heimanns Fotografien mehrere Reaktionen aus: zuerst Verwirrung, weil man seinen Augen nicht traut, dann Erleichterung, weil der Titel der Ausstellung das plötzliche Doppeltsehen (obwohl die Wiesn schon längst vorbei ist) aufklärt, dann bloßer Stolz ob der Schönheit unserer Landeshauptstadt und zum Schluss vollstes Verständnis für die Kunst, denn wie könnte ein Motiv allein München gerecht werden? Als Heimann 2016 nach München kam, war er von den vielen Eindrücken aus der Isarmetropole beeindruckt und legte sie durch Mehrfachbelichtung auf demselben Stück analogen Fotofilms übereinander. Die Bilder spiegeln all diese Impressionen wider – zum Teil im Detail, teils verschleiert und dann wieder eindeutig, immer aber unverwechselbar Münchnerisch. Ausgestellt werden die Fotographien im SPD Bürgerzentrum in Schwabing – Eintritt frei!

SPD Bürgerzentrum Schwabing | Belgradstraße 15, 80796 München | 17. Oktober bis 15. November 2019, Vernissage am 17. Oktober 2019 ab 19.30 Uhr | Montag – Donnerstag 10.00–18.00 Uhr, Freitag 10.00–14.00 Uhr | Eintritt frei | Mehr Info

4. Performances im Privaten erleben mit dem Künstlernetzwerk Hors List

Kunsttipps_Artvergnügen3
© Hors Lits

Wer hat eigentlich gesagt, dass Performance-Events auf einer offiziellen Bühne stattfinden müssen? Niemand – und das ist auch richtig so. Das internationale Künstlernetzwerk „Hors Lits“ ist zum vierten Mal in München unterwegs und zeigt in vier Wohnräumen vier unterschiedliche Performances à 20 Minuten. Das künstlerische Programm für jeweils 25 Teilnehmer (unbedingt bis zum 20. Oktober unter [email protected] anmelden) umfasst unter anderem Musik, Tanz, Sand Art, Pantomime und experimentelle Aufführungen. Die Grundidee ist, Begegnungen zwischen Künstlern, Zuschauern, Bewohnern und Besuchern zu schaffen – sowohl während der Events als auch im Anschluss bei der Aftershow-Party.

Verschiedene Locations in Sendling/Thalkirchen | 23. und 24. Oktober 2019 | 19.00 Uhr | Eintritt 20 Euro | Mehr Info

5. Sich von Kunst und Magie verzaubern lassen bei 'it’s like magic to me'

Kunsttipps_Artvergnügen4
© Janna Jirkova

In dieser schönen Altbaugalerie gegenüber von der TU geht es nicht technisch, sondern zauberhaft zu: Philipp Benkert, Janna Jirkova, Jan Dominik Kudla, Anna M. Pascó Boltà und Lina Zylla, Absolventinnen und Studierende der Akademie der Bildenden Künste München, zeigen in ihren Positionen, was für sie Magie ausmacht. Die Werke sind unter anderem mit „What You See Is What You See“ und “FingerFuß”, eine Skulptur bestehend aus Eis und einem Spiegel, bezeichnet. Was sich dahinter verbirgt – solltet ihr euch selbst angucken – bevor die Kunst schmilzt.

Galerie Britta von Rettberg | Gabelsbergerstr. 51, 80333 München | 11. bis 24. Oktober 2019, Vernissage 10. Oktober 2019 um 19.00 Uhr | Dienstag – Freitag 10.00–18.00 Uhr, Samstag 11.00–15.00 Uhr | Eintritt frei | Mehr Info

6. Kunst und ihren Schaffenden ganz nah sein bei -FAR

Kunsttipps_Artvergnügen5
© -FAR

Edit: Leider kann die Aussstellung wegen Krankheit nicht stattfinden. Einen Ersatztermin gibt es leider noch nicht!

Die vier Studierenden der Akademie der Bildenden Künste Maximilian Wencelides, Milena Forster, Julius Niemeyer und Antonia Schenk bringen in ihrem Projekt- und Galerieraum Künstler*innen und Besucher*innen zusammen. Die Bildhauer wollen mit dem Raum arbeiten und mir ihrer Kunst Grenzen öffnen. Sie möchten ihre Kunst zugänglich für breitgefächertes Publikum machen. Der Galerieraum wird während der Ausstellung zum Raum, in dem Besucher sich die Kunst ansehen und Künstler nebenan an ihren Werken arbeiten – um den Besuchern die Chance zu geben die Kunstwerke ganz zu verstehen. Die Ausstellung findet im Farbenladen statt!

Feierwerk Farbenladen | Hansastraße 39, 81373 München | 4. bis 26. Oktober 2019 2019 | Freitag und Samstag 16.00–20.00 Uhr, Vernissage am 4. Oktober 2019 16.00–20.00 Uhr | Eintritt frei | Mehr Info

7. Inspirierende Fotographien ansehen beim FOTODOKS Festival

Artvergnügen Kunsttipps
© Carolina Arantes

Das Motto des internationalen FOTODOKS Festival ist Vis-à-vis, das diesjährige Partnerland ist Frankreich. Die Arbeiten von insgesamt 15 Fotografen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien und Frankreich werden in einer Gruppenausstellung präsentiert. Fragen rund um Sehgewohnheiten und Wahrnehmung sowie Diskussionen über den Stand der gegenwärtigen Dokumentarfotografie finden während Podiumsdiskussionen und Künstlergesprächen statt. Ganz gleich, wie tief ihr in dieses Thema eintauchen möchtet, im Vordergrund steht das Thema Begegnung – mit der Fotokunst, dem Künstler und sich selbst. Ausgestellt wird in der Lothringer13.

Lothringer13 Halle | Lothringer Straße 13, 81667 München | 16. bis 20. Oktober 2019 | 16. Oktober 2019 18.00–20.00 Uhr, 17. bis 20. Oktober 2019 11.00–22.00 Uhr | Eintritt frei | Mehr Info

8. Verblüfft werden von der digitalen Kunst im The HUB

Kunsttipps
© Artmuc DigitalLab | Dreschwerk

Wenn ihr euch auch fragt, was genau digitale Kunst ist, dann bekommt ihr die bisher wohl beste und umfangreichste Antwort im The Hub Schwabing. Im Rahmen der ARTMUC, Bayerns größtes Event für zeitgenössische Kunst, das vom 17. bis 20. Oktober 2019 im Isarforum beheimatetet ist, findet vorab das Digital.Lab statt. Auf 1.000qm zeigen 15 Künstler, unter anderem auch die Kuratorin Betty Mü, audiovisuelle Videomappinginstallationen, immersive Video- und Rauminstallationen, Videoskulpturen, Virtual Reality und weitere faszinierende Werke der digitalen Kunst.

THE HUB SCHWABING | Infanteriestraße 14, 80797 München | 3. bis 6. Oktober 2019 und 10. bis 13. Oktober 2019 | 14.00–20.00 Uhr | Eintritt 8 Euro | Mehr Info

9. Aus dem Leben einer Powerlady lernen – Ausstellung über Erika Mann

Kunsttipps_Artvergnügen6
© Michael Nagy

Erika Mann, die älteste Tochter von Katia und Thomas Mann, machte sich vor allem während des heraufziehenden Nationalsozialismus für Freiheit und Demokratie stark – unter anderem als Kabarettistin mit dem Stück „Die Pfeffermühle“. Von 1933 konnte das Kabarett, ein künstlerischer Widerstand gegen Hitler, trotz Auftrittsverboten bis 1936 weitergeführt werden. Dann musste Erika Mann in die USA auswandern, setzte hier allerdings ihren Kampf als politische Rednerin, Buchautorin und Kriegskorrespondentin fort – bis zum Ende des Krieges. Den Rest ihres Lebens verbrachte sie als Nachlassverwalterin und Herausgeberin der Werke von Thomas und Klaus Mann. Die Ausstellung mit Fotos, Briefen, Filmaufnahmen und anderen Exponaten passt super in unsere Zeit und ist nur ein Beispiel für viele starke Frauen der Vergangenheit, die vielleicht weniger bekannt sind, keineswegs aber einflusslos.

Monacensia im Hildebrandhaus | Maria-Theresia-Straße 23, 81675 München | 5. bis 28. September 2019 | Montag – Mittwoch 9.30–17.30 Uhr, Donnerstag 12.00–19.00 Uhr, Samstag und Sonntag 11.00–18.00 Uhr | Eintritt frei | Mehr Info

10. Feiert den 40. Geburtstag der Vogue bei 'Ist das Mode oder kann das weg!?'

kunsttipps_artvergnügen11
VOGUE Deutschland, 2019 | © Priya Ahluwalia

40 Jahre VOGUE! Wenn ihr zur Carrie-Fraktion gehört oder einfach Freude an Fashion, Fotografie und Design habt, solltet ihr diesen Geburtstag unbedingt mitfeiern! Seit 1979 wird die deutsche Ausgabe des Hochglanzmodemagazins aka Fashion-Bibel in München herausgegeben – die Ausstellung ist eine Zeitreise des Modejournalismus von gestern ins Heute mit dem Blick auf morgen, denn nur noch Print ist längst nicht mehr zeitgemäß. Neben Fotografien aus dem Archiv, einem Atelier, das Blicke hinter die Kulissen gewährt, Aktionen, die euch zum Teil eines Fotoshootings machen und der live Produktion von Designstücken ist vor allem der Raum, der Karl Lagerfeld gewidmet ist, ein Höhepunkt.

Museum Villa Stuck | Prinzregentenstraße 60, 81675 München | 10. Oktober 2019 bis 12. Januar 2020 | Dienstag – Sonntag 11.00–18.00 Uhr, Abendöffnung „Friday Late“ (erster Freitag im Monat von 18.00–22.00 Uhr, Eintritt frei) | Eintritt 9 Euro, 4,50 Euro ermäßigt | Mehr Info 

11. Kaligraphie in Kunst von GwangHee Jeong bewundern

Kunsttipps_Artvergnügen7
© Sejin

Unser modernes Lettering ist eigentlich auf eine uralte Kunstform, die Kalligraphie, zurückzuführen. Der Künstler GwangHee Jeong verarbeitet die südkoreanische Schrift und Sprache in seinen Werken. Durch unterschiedliche Materialien entsteht eine kalligraphische Vielschichtigkeit, dabei rücken Text und Lesbarkeit allerdings in den Hintergrund. Die Zeichen selbst verwandeln sich in Kunst. Die Werke, die hier ausgestellt werden, sind im Rahmen Jeongs Gastaufenthalt in dem internationalen Künstlerhaus Villa Waldberta in Feldafing entstanden und spiegeln sowohl seine Arbeitsprozesse als auch seinen Lebensabschnitt in München wider. Das Künstlergespräch findet am 23. Oktober um 18.30 Uhr statt.

Halle der PLATFORM | Kistlerhofstraße 70, Haus 60, 81379 München | 12. bis 25. Oktober 2019, Eröffnung 11. Oktober 2019 um 19.00 Uhr | Montag – Donnerstag 10.00–17.00 Uhr, Freitag 10.00–16.00 Uhr | Eintritt frei | Mehr Info

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!