Sechs Wochen, fünf Stockwerke: Kunst, Bier & Fun im The Hub Schwabing

Mit 4736 Einwohnern auf einen Quadratkilometer ist München die am dichtesten besiedelte Stadt Deutschlands. Kein Wunder also, dass die Freiräume rar und noch dazu heiß begehrt sind – vor allem, wenn es um junge Kunstprojekte und alternative Kultur geht. Dabei ist es die Ausnahme, dass Räume einfach erobert werden: In München bewirbt man sich zusammen mit alten Bekannten und üblichen Verdächtigen für freie Räume, drückt die Daumen und tobt sich dann aus – für sechs Tage, sechs Wochen, sechs Monate. Das Triggerwort der letzten Jahre: Zwischennutzung. Ziemlich genau so lief das auch mit der neuesten Freifläche in der Infanteriestraße 14.

Kunst, Workshops, E-Sports & mehr auf fünf Etagen

Nachdem die Design-Fakultät der Hochschule München endlich in ihr neues – und übrigens richtig schniekes – Gebäude umsiedeln durfte, hat die Firma Bauwerk, die das Gelände gekauft hat, einen Ideenwettbewerb gestartet. Bevor die Baumaschinen anrücken, steht das Gebäude für gut sechs Wochen der Münchner Kulturszene zur Verfügung.

Gewinner des Wettbewerbs, der immerhin mit 30.000 Euro dotiert ist, sind Raiko Schwalbe, der sonst die ARTMUC organisiert und Andreas Brestrich, der vor vielen Jahren auch das Puerto Giesing mitgestemmt hat. Ihr Konzept "The Hub Schwabing" startet am 12. September mit einem umfangreichen Opening-Wochenende und bringt neben Kunst, auch verschiedene Workshops, Biergarten-Flair, Indoor-Gardening, Kinderprogramm und das Thema E-Sports in die Infanteriestraße 14.

© The Hub Schwabing
© The hub Schwabing
© The Hub Schwabing

An ehemaligen Gewerbegebäuden, in denen sich Künstler austoben durften, mangelte es uns zuletzt dank Kunstlabor, Z Common Ground oder 5000 Zimmer, Küche, Bad glücklicherweise nicht. Und auch „The Hub Schwabing“ empfängt uns in den ersten Tagen vor allem mit Kunst. Insgesamt 45 Künstler*innen haben Malereien, Fotografien, Skulpturen und Collagen im Gepäck und stellen diese auf gut tausend Quadratmetern im dritten der insgesamt fünf Stockwerke aus. Dabei müssen wir ehrlich zugeben, dass uns die Namen der Künstler recht wenig sagen (was definitiv auch an uns liegen könnte), es aber vermutlich ein bisschen klassischer zugeht als zuletzt im Z Common Ground oder im Kunstlabor.

Bier trinken & Kunst gucken

Aber gut, „The Hub Schwabing“ hat den Wettbewerb gewonnen, weil das Konzept ja noch viel umfangreicher ist. Zur Ausstellung gesellen sich am Eröffnungswochenende noch ein großes Indoor-Gardening-Projekt namens „Garden Eden“, eine Kantine mit Drinks und Biergarten-Atmosphäre. Gemischt mit „chilligem“ Sound, wie es die Veranstalter nennen, wird das hoffentlich ein gelungenes Opening der Off-Location. Dass sich die Räumlichkeiten der Infanteriestraße 14 ganz wunderbar für einen Abend mit Ausstellungen und Bier eignen, haben wir schon zu Genüge bei den Werkschauen der Designstudenten getestet.

© The Hub Schwabing
Infanterie 14 Ideenwettbewerb
© Bauwerk Capital GmbH & Co. KG / BK Media Solutions

Indoor-Eishockey, Crossgolf, ein Skatepark und Yoga

Natürlich ist es mit dem Opening nicht getan, denn die Ambitionen sind größer. Auf dem etwa sechswöchigen Programm, das Anfang November mit einer Closing Party enden soll, steht überraschenderweise auch ein ungewöhnliches Sportangebot. Da ist nicht nur die Rede von Yoga, sondern auch von Indoor-Eishockey, Crossgolf (im Gebäude!) und von einem Skatepark haben wir gehört. Für alle, deren sportliche Ambitionen sich eher auf ihre Finger beschränken, soll auch das Thema E-Sports reichlich Platz bekommen.

Ebenfalls in Arbeit ist ein umfangreiches Kinderprogramm und ein Biergarten-Projekt, über das wir euch auf dem Laufenden halten. Ein Highlight für Oktober könnt ihr euch auf jeden Fall schon merken, denn vom 3. bis 13. Oktober präsentiert die ARTMUC das DIGITAL.LAB – die größte digitale Ausstellung, die es in München je gab. Wir sehen uns bei der Eröffnung!

The Hub Schwabing | Infanteriestraße 14, 80797 München
Opening: 12. Bis 15. September, 12.09.: 19.00–24.00 Uhr, 13.09.: 13.00–22.00Uhr, 14.09.: 13.00–24.00 Uhr, 15.09.: 13.00–18.00 Uhr | Eintritt: 5 Euro inkl. Freigetränk | Mehr Info

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: