Earl Grey Sour & fancy Tacos: Das Herzog hat eine neue Karte

"Und dann haben wir die frische Minze mit dem Rum vakuumiert und gut 24 Stunden eingefroren. Für den Basilikumsirup haben wir die Blätter zuerst kurz blanchiert, dann in Eiswasser abgeschreckt." Wenn die Bartender im Herzog über ihre neuen Drinks und Rezepte sprechen, dann herrscht Begeisterung, und zwar auf beiden Seiten des Tresens. Die Jungs und Mädels hinter der Bar sind Feuer und Flamme für ihre neuen Kreationen – nicht nur, wenn sie mit dem Bunsenbrenner die Deko flambieren.

Seit Ende 2015 bereichert das Herzog nicht nur die Barszene in München. Das Lokal in der Altstadt, gegenüber vom Lenbachplatz und nur wenige Schritte vom Künstlerhaus entfernt, empfängt euch auch mit einer großen Terrasse und serviert raffinierte und richtig gute Küche. Das Herzog ist ein Laden wie München und vermutlich deshalb auch so erfolgreich: hübsch, schick, kein Schnäppchen, voller schöner Menschen – aber am Ende überzeugt die Qualität und dann will man nicht mehr weg. Nur die Jogginghose lässt man lieber daheim.

Herzog
© Herzog | Thekengold Studio
Herzog
© Herzog | Thekengold Studio
Makeover im Herzog: Earl Grey Sour und herzoglicher Hummus
© Herzog | Thekengold Studio

Ein offener Raum und eine neue Karte

Und wie das ebenfalls in München so ist: Alle paar Jahre braucht es ein kleines Makeover und so hat das ohnehin schon perfekt durchgestylte Herzog Anfang 2019 innen ein bisschen abgespeckt sowie die Drink- und Speisekarte neu aufgesetzt. Wo vorher Bar- und Essbereich optisch getrennt waren, herrscht jetzt Offenheit im Raum. Gegessen und getrunken wird zum größten Teil an hohen Tischen unter einem ausgeklügelten Lichtkonzept, dazu ein paar Sofas – vermutlich sagt man da eher Loungebereich – und natürlich an der mächtigen Bar, hinter der drinktechnische Handwerkskunst entsteht.

Genau das ist es hier nämlich. Da können Gäste und Einrichtung noch so schick und fast schon einschüchternd sein. Alles, was hier in die Gläser und auf die Teller kommt, ist das Ergebnis von gutem Handwerk mit der nötigen Prise künstlerischen Anspruchs. Egal, was wir probieren, wir würden es jederzeit wieder bestellen. Das fängt beim Aperitif, dem Purple Highball mit Wermut, Tonic und Veilchen an, geht weiter über den Basil Yuzu Smash, den Earl Grey Sour (bitte probiert ihn!) bis hin zum Tonka Manhatten mit flüssigem Schokoladenrand am Glas.

Herzog
© Herzog | Thekengold Studio
Makeover im Herzog: Earl Grey Sour und herzoglicher Hummus
© Herzog | Thekengold Studio
Herzog
© Herzog | Thekengold Studio

Tacos mit Pulled Duck, Apfel und Blaukraut

Gleiches gilt für die Speisen. Die Edamame mit Meersalz und wahlweise Erdnuss-Yuzu- oder Chili-Soße würden wir genauso gerne aus einem Fass ohne Boden snacken wie die Pimientos de Padron. Wirklich alles richtig macht man außerdem mit den Tacos. Die sind gefüllt mit Pulled Duck, Apfel, Blaukraut, Koriander, Avocado und machen uns einfach nur glücklich. Ähnlich geht es uns beim Spinatsalat, der hausgemachten Pilz-Paté und dem dünn aufgeschnittenen Rindfleisch mit einer absurd guten Whiskey-BBQ-Sauce, die übrigens eine meisterliche Teamleistung von Bar und Küche ist. Zum Abschluss die vegane Lime-Pie und ihr seid arm, aber um ein kulinarisches Erlebnis reicher.

Während das Herzog sich über viele Stammgäste freut, ist es für uns kein Lokal für jeden Abend. So oder so sind wir mehr als beeindruckt, was das Küchenteam und die Barcrew unter kreativer Leitung von Cocktail-Tausendsassa Lukas Motejzik (Zephyr, Ory Bar, Mynah Bar) hier präsentieren. Denn so sehr sich München hier von seiner schicken Seite zeigt, man merkt den Machern auch ihre Bodenständigkeit an und den ehrlichen Willen, einfach etwas richtig Gutes auf die Beine zu stellen und sich ständig zu verbessern. Da ist vakuumierter Minzrum nur der Anfang.

Makeover im Herzog: Earl Grey Sour und herzoglicher Hummus
© Herzog | Thekengold Studio
Herzog
© Herzog | Thekengold Studio
Herzog
© Herzog | Thekengold Studio

Unbedingt probieren // Den Earl Grey Sour, die Pilz-Paté und die Tacos!

Vegetarisch // Ziemlich viel, zum Beispiel Spinatsalat, Hummus, gebackener Blumenkohl und Edamame.

Mit wem gehst du hin // Mit deinem anspruchsvollen Date. Mit den Freunden, wenn es etwas zu feiern gibt oder dem Geschäftspartner, wenn die Firma zahlt.

Für Fans von // der Goldenen Bar, dem Theresa Grill und dem Trisoux!

Preise // Cocktails 12 bis 17 Euro, Edamame 5,50 Euro, drei Tacos 16,50 Euro, Befftatar 16,50 Euro, Filet von der Färse 32 Euro, Lime Pie 10,50 Euro.

Besonderheit des Ladens // Die große Terrasse, das stylishe Interior und die heftigen Skills von Küche und Bar!

Herzog | Maxburgstraße 4, 80333 München | Dienstag – Donnerstag: 15.00–01.00 Uhr, Freitag & Samstag: 15.00–02.00 Uhr | Mehr Info

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!