Die Liebelei: Bayerischer Hot Dog & schöne Dinge made in München

© Nina Vogl

Kurzer Test: Woran denkt ihr bei dem Begriff "Bayerisches Fastfood"? Eh klar: Leberkas-Semmel. Vielleicht auch noch Fleischpflanzerl-Semmel oder wahlweise Schweinebraten in der Semmel. Auf jeden Fall Fleisch in der Semmel. Meist ist das höchst unspektakulär und Abwechslung bringt maximal die Frage nach dem süßen oder scharfen Senf. Sonst passiert da nicht viel zwischen den beiden Weißmehl-Hälften. Für mehr Action im bayerischen Fastfood-Business sorgt nun die Liebelei in der Schleißheimer Straße, die euch seit Kurzem mit dem Bavarian Brezndog versorgt.

Der Name führt euch schon auf die richtige Fährte, denn hier spielt sich die fleischige Freude höchst bayerisch nicht zwischen einfachem Semmelteig ab, sondern der Hot Dog mit dem Rindsknacker wird euch in einer großzügig dimensionierten Laugenstange serviert. Aber damit ist es noch nicht getan, denn dazu kommt nicht einfach Senf (übrigens der wirklich gute Münchner Kindl Senf), sondern auch Radieserl, frische Sprossen und die spezielle Liebelei-Soße. Fertig ist der Hundling. Für alle, die es scharf möchten, gibt es auch eine Variante mit Jalapeños – die nennt sich dann Grantler.

Liebelei Laden Hot Dog
© Nina Vogl
Liebelei Laden Hot Dog
© Nina Vogl
Liebelei Laden Hot Dog
© Nina Vogl

Hundling, Gsundling & Zimtling in der Liebelei

Falls ihr keine Fleischfans seid, dürft ihr nun trotzdem weiterlesen, denn natürlich gibt es mit dem Gsundling und dem Kasi auch zwei vegetarische Varianten mit Grillgemüse und Mozzarella oder mit Blauschimmelkäse und Preiselbeeren. Die mittägliche Abwechslung ist also sicher! Euren Hot Dog könnt ihr euch dann einfach auf die Hand mitnehmen oder ihr lasst euch im oder vor dem Laden nieder. Der hat übrigens noch einiges mehr zu bieten als die neue Variante des bayerischen Fastfoods.

Eure – echt kurze – Wartezeit könnt ihr euch vertreiben, indem ihr in den vielen verschiedenen Produkten stöbert, die auf den Regalen warten. Auf den ersten Blick gibt es da kein System, denn da steht Senf neben Sonnenbrillen, Keramik neben Kakao und Honig neben Handcreme. Wenn man genauer hinschaut, findet man aber heraus, was diese Produkte vereint: Sie alle kommen von Marken und Manufakturen, die ihren Sitz in und um München haben.

Liebelei Laden Hot Dog
© Nina Vogl
Liebelei Laden Hot Dog
© Nina Vogl
Liebelei Laden Hot Dog
© Nina Vogl

Streifenkarte wegen Suchtpotenzial

Diese Liaison aus Gastronomie und Shop war zwar nicht von Anfang an geplant, aber passt dann doch sehr gut zusammen. Momentan hat die Liebelei nur von 11 bis 14 Uhr geöffnet und bereichert damit das Mittags-Angebot für die umliegenden Büros und Läden. Schaufelt euch also die Mittagspause frei und gönnt euch diesen wunderbaren Hot Dog, der auf jeden Fall Suchtpotenzial birgt. Dafür gibt es dann aber auch die pinke Streifenkarte, bei der ihr nach sechs Snacks, die siebte Mahlzeit umsonst bekommt. Solltet ihr auf keinen Fall verpassen!

Unbedingt probieren // Den Hundling und den Zimtling!

Vegetarisch // Es gibt beim hot Dog mit dem Gsundling und dem Kasi zwei vegetarische Varianten!

Mit wem gehst du hin // Perfekt für die Mittagspause mit den Kollegen.

Für Fans vom //
 Bazi's in der Müllerstraße

Preise // Hot Dog 4,90 Euro, Menü mit Hot Dog, Kartoffelsalat und Getränk 9,90 Euro

Besonderheit des Ladens //
 Nirgendwo sonst bekommt ihr diesen Bavarian Brezndog!

Liebelei | Schleißheimer Str. 30, 80333 München | Montag – Freitag: 11.00–14.00 Uhr | Mehr Info

Wir wurden vom Restaurant eingeladen. Das beeinflusst jedoch nicht unsere ehrliche Meinung.

Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!