11 Münchner Instagram-Accounts, die die schönsten Seiten der Stadt zeigen

München ist schon eine irre fotogene Stadt. Wohin man schaut schöne Fassaden, goldenes Bier, blauer Himmel und am Horizont die Alpen. Von hübschen Bildern unserer Lieblingsstadt ist deshalb auch Instagram leicht überflutet. Auf der Suche nach interessanten Blickwinkeln und außergewöhnlich schönen Bildern, haben wir 11 spannende Fotografen*innen gefunden, die München ganz unterschiedlich zeigen. Sie erinnern uns daran, dass München neben der Frauenkirche vor Alpen im Sonnenschein auch noch andere schöne Ecken hat. Sie zeigen uns München in Bewegung, München wie aus einem Wes Anderson Film und die Menschen, die aus dieser Stadt machen was sie ist.

1. untergiesing.jpeg

untergiesing.jpeg ist Marco Watson, 34 Jahre alt und in München geboren. Er fotografiert ausschließlich analog seit er als Kind angefangen hat mit Einwegkameras zu experimentieren. Als Jugendlicher hat er sich seine erste Spiegelreflexkamera gekauft. Die hat er jetzt immer dabei, vor allem wenn er in Fußballstadien unterwegs ist. Dort liebt er es nicht nur die Ereignisse auf dem Platz zu fotografieren, sondern auch das, was vor dem Stadion und auf den Rängen los ist. Er fotografiert, weil es für ihn nichts Schöneres gibt als Jahre später durch Erinnerungen zu blättern. Dass er mittlerweile, dank der sozialen Medien, seine Fotos der Welt zeigen kann, ist dabei für ihn nur ein positiver Nebeneffekt.

Warum dieses Lieblingsfoto?

Als der TSV 1860 München am 27.05.2018 in die 3. Liga aufgestiegen ist, herrschte in ganz Giesing eine atemberaubende Stimmung. Ich befand mich bei diesem Foto gerade im Riffraff und genoss ein beruhigendes Bier für meinen vorherigen Herzkasperl. Draußen auf der Straße stehend und die Atmosphäre genießend habe ich spontan in Richtung Trepperlwirt fotografiert und dabei ist dieses Foto entstanden. Es zeigt einfach genau diesen einen Moment.

Was ist dein Lieblingsmotiv in München?

Das Grünwalder Stadion auf Giesings Höhen – für mich gibt es kein schöneres Fußballstadion. Die Kombination aus der alten Architektur, den benachbarten Häusern und der Dynamik auf den Rängen, ergibt ein außergewöhnliches Fotomotiv.

Wo siehst du eine Herausforderung beim Fotografieren?

Da ich ausschließlich mit Film fotografiere, ist es bei Fußballspielen immer eine Herausforderung den besonderen Moment zu erwischen. Ob ich den richtigen Fokus und die perfekte Belichtung gewählt habe, weiß ich immer erst beim Entwickeln. Das macht für mich aber auch den besonderen Reiz aus, in diesem Verfahren zu arbeiten. Oft habe ich nur einen Film dabei und da ich natürlich bestenfalls nicht nur 90 Minuten etwas davon haben will, muss ich mir genau aussuchen was ich fotografiere.

Welche*n andere*n Fotograf*in findest du cool?

Da gibt es natürlich viele, doch um einen zu nennen: Özgün Turgut. Özgün ist ein junger und sehr talentierter Fotograf aus München. Mich fasziniert seine kreative und authentische Bildsprache.

2. munich.with.us

munich.with.us das ist Olga Löffler. Sie ist Fotografin, Bloggerin, Content Creator, Social Media Beraterin und noch ganz viel mehr. Ursprünglich kommt sie aus Russland und wohnt seit sieben Jahren mit Mann und Tochter in München. Fotografie ist nicht nur ihr Job, sondern auch ihre Leidenschaft und somit ein großer Teil ihres Lebens.

Wieso dieses Lieblingsfoto?

Ich mag das Bild, weil es einfach ein schöner, sonniger Tag war und das Bild wirklich die Atmosphäre von München zeigt: wunderschöne Gebäude, ein warmer Herbsttag und ein Mann, der ganz gemütlich mit dem Fahrrad fährt.

Was ist dein Lieblingsmotiv in München?

Ich mag die Altstadt, den Blick zur Frauenkirche und natürlich die vielen gemütlichen Cafés in München.

Wo siehst du eine Herausforderung beim Fotografieren?

Einen perfekten Moment festzuhalten ist fast eine Glückssache – alles muss stimmen: das Licht, die Atmosphäre, die Leute und natürlich die Location.

Welche*n andere*n Fotograf*in findest du cool?

Ich finde persönlich finde Nastyanastya und Yanina Trapachka machen ganz coole Sachen.

3. surferspotter

surferspotter hat sich auf ein ganz besonderes Motiv in München spezialisiert: Die Surfer*innen an der Eisbachwelle! Alexandra, die Fotografin hinter surferspotter, zeigt die Wellenreiter*innen aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln, Situationen und Gemütslagen. Dabei schafft sie es, die wilden Wellenritte auf Bild einzufangen. Eigentlich ist sie Sängerin und lebt in München, weil sie die Stadt so sehr liebt. Fotografie ist neben dem Singen ihre größte Leidenschaft.

Warum dieses Lieblingsfoto?

Sie ist die einzige ältere Surferin, die ich jemals am Eisbach gesehen habe und sie ist so cool!

Was ist dein Lieblingsmotiv in München?

Ganz offensichtlich die Eisbachwelle!

Wo siehst du eine Herausforderung beim Fotografieren?

Wenn man sich auf ein Motiv festgelegt hat, ist die größte Herausforderung keine Langeweile entstehen zu lassen... Abwechslung ist das A und O.

Welche*n andere*n Fotograf*in findest du cool?

Ben Sasso & Mehrandjojan.

4. felix.on.the.streets

felix.on.the.streets ist Felix, der sich Streetphotographer und Documentaryphotographer nennt. Er ist ein echtes Münchner Kindl: in München geboren und aufgewachsen im ländlichen Unterhaching. Dass er mal etwas Kreatives machen will, war ihm schon während seiner Schulzeit klar. Statt Hausaufgaben hat er Zierleisten in seine Hefte gemalt. Mittlerweile arbeitet er hauptberuflich als Art Director in einer Werbeagentur im Münchner Westen. Er fotografiert seit ihm seine Eltern als Kind seine erste Kamera geschenkt haben.

Warum dieses Lieblingsfoto?

Ich finde es schön finde, dass wir solche Charaktere in München haben und nicht immer alles so aalglatt und schickimicki ist, wie viele Leute glauben.

Was ist dein Lieblingsmotiv in München?

Das Genre, dass mich am meisten fasziniert ist die "Street Photography" – deswegen würde ich sagen ist mein Lieblingsmotiv der Mensch, also der Münchner und seine Besucher.

Wo siehst du eine Herausforderung beim Fotografieren?

Das mag jetzt witzig klingen, aber das schwierigste an der "Street Photography" ist, dass man beim Laufen oder Spazieren gleichzeitig denken muss – Binnen Sekunden musst du die Szene analysieren und entscheiden, ob und wie daraus ein gutes Foto wird.

Welche*n andere*n Fotograf*in findest du cool?

Abgesehen von den Größen der Street Photographie wie zum Beispiel Thomas Höpker, Henri Cartier-Bresson, Joel Meyerowitz, Matt Stuart... und vielen mehr, würde ich meine Kollegen und Kolleginnen aus dem munichstreetcollective nennen.

5. piolapiola_film

Unter dem Namen piolapiola_film fotografiert Sebastian Franz analog und auf 35mm Filmen. Eigentlich ist er gelernter Schreiner und wohnt deshalb seit einiger Zeit in München. Er fotografiert, weil er es spannend findet Räumen, in denen man sich bewegt, im Foto eine Ästhetik zu verleihen, die im Vorbeigehen oft nicht ersichtlich ist.

Warum dieses Lieblingsfoto?

Vor ein paar Jahren habe ich im Winter am Giesinger Bahnhofsplatz, der meiner Meinung nach einer der greisligsten Plätze in München ist, ein Foto gemacht. Dieses Foto gefällt mir ganz gut. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass es dunkel ist und man den Bahnhofsplatz kaum sieht.

Was ist dein Lieblingsmotiv in München?

Das 60ger Stadion. Von innen wie von außen.

Wo siehst du eine Herausforderung beim Fotografieren?

Dem Betrachter die Chance zu lassen, seine eigene Geschichte in das Foto rein zu interpretieren

Welche*n andere*n Fotograf*in findest du cool?

Helmut Newton! Und einen Fotografen aus München den ich gern mag ist Daniel Nguyen.

6. sker_86

Hinter sker_86 verbirgt sich Martin, der 33 Jahre alt ist und in München wohnt. Er fotografiert erst seit vier Jahren! Besonders liebt er am Fotografieren, dass er abschalten kann und neue Leute kennenlernt. Bei Portrait-Shootings zum Beispiel, oder gemeinsamen Walks durch die Stadt. Seine Fotos zeigen München manchmal düster, manchmal sonnig, aber immer in Bewegung.

Warum dieses Lieblingsfoto?

Der Blick auf München ist beim Sonnenuntergang atemberaubend und dann fährt da noch eine Tram.

Was ist dein Lieblingsmotiv in München?

Da gibt es viele, habe kein bestimmtes Motiv. Sonst wird es ja langweilig!

Wo siehst du eine Herausforderung beim Fotografieren?

Das ist immer von Motiv zu Motiv unterschiedlich - am besten einfach machen und auf Licht und Kompositionen achten.

Welche*n andere*n Fotograf*in findest du cool?

Marcello ist schon vorne mit dabei.

7. munichroamers

Den Account munichroamers füttern eigentlich zwei Fotographen mit schönen München Fotos: Alex und Marc. Letzterer musste aber beruflich nach Düsseldorf ziehen und so kümmert sich Alex jetzt alleine darum, dass wir nie vergessen, wie besonders unsere Stadt ist. Alex ist 30 Jahre alt und für seinen Job bei Nitro Snowboards vor fünf Jahren nach München gezogen. Er fotografiert gerne, weil er es liebt schöne Menschen, Situationen und Orte festzuhalten und mit den Bildern Stimmung zu erzeugen.

Warum dieses Lieblingsfoto?

Es könnte natürlich überall aufgenommen worden sein, aber ich finde es sagt sehr viel über das München-Gefühl aus… und jeder, der schon mal an der Isar war, weiß sowieso gleich, wo es aufgenommen wurde.

Was ist dein Lieblingsmotiv in München?

Vermutlich die Isar von der Reichenbachbrücke aus mit der St. Maximilians Kirche rechts, einem Sonnenuntergang über dem Fluss und mit Menschen am Ufer links.
Außerdem ist es bei mir ums Eck, weshalb das Motiv sicher noch öfter mal kommen wird…, aber die Isar geht halt auch zu jeder Jahreszeit!

Wo siehst du eine Herausforderung beim Fotografieren?

Da ich leider wegen meines Full-Time-Jobs nicht permanent fotografieren kann, schaffe ich es selten bei bestimmten Ereignissen schnell vor Ort zu sein.
Daher liegt für mich der Reiz immer darin, besondere Personen, Aktionen, Stimmungen oder Momente festzuhalten. Wenn ich beispielsweise auf der Wiesn unterwegs bin, will ich nicht (nur) das nächste schöne Bild vom Riesenrad machen, sondern bin Fan davon einen typischen oder witzigen Moment einzufangen.
Natürlich gibt es im Kanal auch etliche „Klassiker“, aber ich versuche dann auch immer mal wieder einen anderen Blickwinkel oder Details zu zeigen.

Welche*n andere*n Fotograf*in findest du cool?

Da gibt es natürlich einiges an Inspiration: germanroamers. Wie man am Namen vielleicht erkennt, finden wir ganz schön sick was sie aufgebaut haben. paulripke: Wahrscheinlich unser persönliches Vorbild – starke Bilder, schicke Models, ganz guter Lifestyle und einfach ein rundum witziger, sympathischer Typ.
lorenzholder: Der Fotoweltmeister (aus München) mit großartigen Projekten.

8. muenchnerubahn

Florian Schütz zeigt uns unter dem Namen muenchnerubahn genau diese: Münchner U-Bahn Höfe. Er ist zum Studieren nach München gekommen und bis heute geblieben. Er fotografiert all die schönen Dinge, die ihm so auffallen.

Warum dieses Lieblingsfoto?

Schwere Frage, ich mag die meisten meiner Bilder, sonst würde ich sie ja nicht machen. Dieses ist aber eines meiner Favoriten, weil ich generell diese "cleanen" Bilder sehr gerne mag.

Was ist dein Lieblingsmotiv in München?

Die Perspektiven in U-Bahnhöfen sind mein Lieblingsmotiv. Es gibt selbst in vermeintlich langweiligen Bahnhöfen sehr viele spannende Facetten und Details zu entdecken

Wo siehst du eine Herausforderung beim Fotografieren?

In der U-Bahn ist meistens sehr viel los. Die Herausforderung ist dabei, möglichst wenig Menschen auf den Bildern zu haben. Das gelingt übrigens am besten nicht spät abends oder nachts, sondern zu Beginn oder Ende der Hauptverkehrszeiten

Welche*n andere*n Fotograf*in findest du cool?

Es gibt ziemlich viele coole andere Fotografen. mynameisciprian mit seinem Zweitaccount metro_only finde ich auf alle Fälle ziemlich cool.

9. monacoshots

monacoshots ist Jan Sauer. Er fotografiert seit etwa vier Jahren aktiv. Davor war er ein klassischer Schnappschusssammler mit dem Handy. Eigentlich arbeitet er als Feuerwehrmann und bekommt daher oft Einblick hinter die Kulissen unserer wunderschönen Stadt. Seine erste Spiegelreflexkamera hat ihm seine Frau zum Geburtstag geschenkt und dann gab es kein Halten mehr. Vor zwei Jahren hat er seinen Instragram Account gegründet und postet dort jeden Morgen ein Foto von München.

Wieso dieses Lieblingsfoto?

Dieses Bild vom Siegestor entstand nach einem dreiwöchigen Asienaufenthalt. Im Kopf habe ich es schon im Flugzeug zusammengebaut. Ich musste dann nur hoffen, dass das Wetter am nächsten Tag mitspielt und ich gleich am Morgen bei Sonnenaufgang losziehen kann. Bei mir ist’s generell so, wenn ich ein paar Tage nicht in München bin, habe ich Sehnsucht nach der Stadt und nach dem Gefühl, unterwegs zu sein. Eigentlich plane ich dann – sobald ich wieder daheim bin – immer etwas Zeit ein, um mit der Kamera los marschieren zu können und dieses Gefühl in Bilder einzubauen. Genau so ist auch dieses LOVE vor dem Siegestor entstanden!

Was ist dein Lieblingsmotiv in München?

Bei der Frage nach dem persönlichem Lieblingsmotiv in München schwanke ich zwischen zwei Klassikern. Der Frauenkirche als super Motiv für „Bigshots“ und dem Englischen Garten, in den ich mich vor allem früh Morgens bei Sonnenaufgang verliebt habe.

Wo siehst du eine Herausforderung beim Fotografieren?

Ich würde sagen, die Stadt und die Menschen immer von einer anderen Seite und aus einer anderen Perspektive zu zeigen. Ich liebe es die sogenannten „Big Shots“ wie Frauenkirche und Marienplatz neu zu arrangieren, aber genauso gerne streife ich irgendwo im Lehel, in der Au oder im Westend durch die Straßen und schaue, was es dort so für tolle Motive gibt.

Welche anderen Fotografen findest du cool?

Durch die Fotografie sind auch neue Freundschaften entstanden. Deshalb kann ich mich nicht auf einen Lieblingsaccount begrenzen, sorry. Die liebe Kristine von wildpixel_tv macht sehr tolle Fotos, die ich mir immer gerne anschaue. Genauso aber Etienne von bildcraftmedia. Er hat einen Bearbeitungsstil den ich als einzigartig beschreiben würde. Wenns um Portraits geht ist Dirk Schiff von portraitiert mein Favorit.

10. eike.leppert

eike.leppert heißt Eike und ist eigentlich Polizist. Seit einigen Jahren ist er Feuer und Flamme für die Fotografie und deshalb selten ohne Kamera anzutreffen. Er schreibt außerdem einen Blog, in dem er Tipps rund ums Fotografieren gibt. Am meisten Spaß macht es ihm, neue Fotoideen zu entwickeln, auszuprobieren und seine Erfahrungen im Blog zu teilen.

Warum dieses Lieblingsbild?

Mein Lieblingsbild wechselt immer mal wieder. Momentan gefällt mir dieses Bild von der Hackerbrücke ganz gut, bei dem ich die oben genannten Technik verwendet habe. Die kleinen Wassertropfen erzeugen im Gegenlicht einen schönen Vordergrund.

Was ist dein Lieblingsmotiv in München?

Das ist schwierig, ich fotografiere am liebsten besondere Architektur und in München wird man da an jeder Ecke fündig. Wenn ich mich auf ein Motiv festlegen müsste, wären es aber die Propyläen am Königsplatz. Gerade im Sonnenuntergang verbreiten die Säulen eine tolle Stimmung.

Wo siehst du eine Herausforderung beim Fotografieren?

Bekannte Dinge, auf eine neue, spannende Weise darzustellen. Zum Beispiel kann man kleine Wassertropfen auf der Linse anbringen, um interessante Lichtpunkte im Bild zu erschaffen oder man verwendet ein Prisma, um Spiegelungen zu erzeugen. Diese Techniken kombiniere ich dann mit Architekturaufnahmen, um ein außergewöhnliches Foto zu machen.

Welche*n andere*n Fotograf*in findest du cool?

Von den Münchner Fotografen gefallen mir die Bilder von bildcraftmedia total gut. Etienne fotografiert auch hauptsächlich Architektur, bei seinen Bildern denke ich mir oft: "Verdammt, warum war ich da noch nicht mit der Kamera unterwegs?!". International bin ich ein Fan von Alan Palender. Sein düsterer Bildstil ist einfach grandios!

11. muenchenliebtdich

Wie aus einem Wes Anderson Film geschnitten sieht München auf den Fotos von muenchenliebtdich aus. Die wunderschön pastellfarbenen Aufnahmen macht Tina, die hinter dem Account steht. Neben der Fotografie hat sie beruflich schon ziemlich viel ausprobiert: Nach Stationen im Hotel, in der Werbeagentur, in der Notaufnahme und in der Gastro war sie in diesem Jahr Stylistin, Workawayer, Reisende und Fotokünstlerin. Am Fotografieren reizt sie das Schöne im Alltäglichen zu sehen, das, was andere vielleicht nicht wahrnehmen und erst recht nicht fotografieren würden. Daher sind ihre Fotos und Worte für sie etwas sehr Persönliches.

Warum dieses Lieblingsfoto?

Das ist die schwierigste Frage für mich, da ich viele Bilder sehr gerne mag. Auf jeden Fall ist eines davon der Springbrunnen.  Das Foto spiegelt für mich das Lebensgefühl in München wider – als die nördlichste Stadt Italiens. Dabeid isas Bild t einfach auf dem Vorplatz der Pasing Arcaden entstanden.

Was ist dein Lieblingsmotiv in München?

Der Olympiapark. Mit seinen vielen unterschiedlichen Motiven wie Stadion, Turm, See, Olydorf.

Wo siehst du eine Herausforderung beim Fotografieren?

Meine größte Herausforderung sind inszenierte und arrangierte Settings. Ich liebe den spontanen Moment, der sich aus Stimmungen, Licht, Gefühlen oder Situationen ergibt. Das Geplante, die Inszenierung, das In-Szene-Setzen bringt mich dazu, alles genau kontrollieren und berücksichtigen zu wollen. Für mich das genaue Gegenteil von Spontanität und Leben im Moment.

Welche anderen Fotografen findest du cool?

André Kertèsz und Wolfgang Tillmans.

Weiterlesen in Leben
Sags deinen Freunden: