Ehrenamt in easy: Findet tolle Münchner Projekte mit der Letsact App

Endlich mehr Gutes tun steht schon länger auf deiner Agenda, aber Orga-Kram ist nicht so dein Ding? So geht es nicht nur dir, sondern wahrscheinlich auch den über 30.000 Nutzer*innen der App Letsact. Die Idee ist simpel, aber genial: Eine übersichtliche App, ein transparentes System und zeitlich begrenzte Möglichkeiten sich zu engagieren – für Menschen mit wenig Zeit, aber umso mehr Lust auf Social Impact.

Die zwei Gautinger Ehrenmänner Paul Bäumler und Ludwig Petersen, beide Anfang 20, haben es geschafft mit ihrer App Letsact dem Ehrenamt ein Make-Over in Sachen Einfachheit und Flexibilität zu verpassen. Und das obwohl das auf den ersten Blick so gar nicht mit dem klassischen Konzept des Ehrenamts vereinbar ist. Das nötige Vertrauen, das für viele Tätigkeiten notwendig ist, benötigt Zeit um zu entstehen. Die Angebote bei Letsact sind dagegen oft einmalige Aktionen, wie gemeinsames Kochen, Workshops oder Veranstaltungen, die ohne freiwillige Hilfe von engagierten Münchner*innen nicht möglich wären.

Letsact App Ehrenamt
© Screenshot via Letsact App
Letsact App Ehrenamt
© Marie Maus | Letsact

Hier findet jeder das passende Ehrenamt

Mit Letsact auf eurem Smartphone könnt ihr locker-lässig ins Ehrenamt starten: Ähnlich wie bei Tinder werden ehrenamtliche Tätigkeiten mit potentiellen Helfer*innen "gematched". Nachdem ihr euch per E-Mail Adresse registriert habt, könnt ihr durch die verschiedenen spannenden Angebote scrollen. Wenn euch ein Ehrenamt interessiert, klickt ihr es ganz einfach an und bekommt so mehr Informationen über die Organisation, das Ziel des Projekts und welche Aufgaben konkret im Ehrenamt enthalten sind.

Die Auswahl ist dabei super vielfältig: Spielt das Maskottchen der Rollstuhl-Basketball Liga, helft beim Kleidertausch-Event von Green City e.V. oder seid beim Sprachcafé im Café über den Tellerrand dabei. In der App seht ihr auch sofort, ob das Projekt eine einmalige Veranstaltung ist, oder ob ein regelmäßiges Engagement erforderlich ist. Je nachdem wie viel Zeit ihr aufbringen könnt, welche Fähigkeiten und Talente ihr mitbringt und wo eure Interessen liegen, findet ihr hier garantiert das passende Ehrenamt!

Letsact App Ehrenamt
© Marie Maus | Letsact
Letsact App Ehrenamt
© Screenshot via Letsact App

Globale Non-Profit Projekte vom Sofa aus unterstützen

Für alle, deren Zeit wirklich knapp ist macht Letsact auch das Prinzip der Mikrospenden ganz einfach. In der App könnt ihr nämlich nicht nur Ehrenämter finden, sondern auch Geld spenden. Letsact präsentiert dabei auch ausgewählte globale Non-Profit Projekte, die ihr ganz easy über die App unterstützen könnt: Pflanzt Bäume in Haiti, spendet ein Schaf an eine Familie in Armut in Togo und schenkt Menschen in Indien, Uganda oder Bolivien eine Brille. Eure Spenden kommen zu Hundert Prozent den Projekten zu Gute, Lets Act nimmt keine Gebühren der Beiträge ein!

Die App der jungen Gründer*innen kann nach einer Testphase in München nun sogar deutschlandweit genutzt werden. Wir sind große Fans des Startups und drücken auf jeden Fall die Daumen, dass sich die App auch in anderen deutschen Städten verbreitet. Also worauf wartet ihr noch, liebe engagierte Münchner*innen: Ladet euch Letsact herunter und lasst uns gemeinsam ganz unkompliziert unsere Stadt schöner und alle Bewohner*innen glücklicher machen!

letsact App | Mehr Info

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: