Frisur für Literatur: Gratis Haarschnitte vom Pop-up Friseur an ungewöhnlichen Orten

© Danny Beuerbach

Im Hofgarten, an der Bushaltestelle, im Schwabinger Bach oder auf einem Dach über München: Es gibt keinen öffentlichen Ort in der Stadt, an dem Danny Beuerbach nicht mit seinem Pop-up Friseursalon Haare schneidet. Und als wäre das nicht schon besonders genug: Der Münchner Friseur schneidet nicht nur an ausgefallenen Orten – wer ihm während dem Schneiden etwas vorliest, bekommt den Haarschnitt auch noch umsonst!

Das schöne Projekt "Book a look and read my book" ist aus dem simplen Vorsatz von Danny entstanden, endlich mal mehr zu lesen. Nachdem das nicht so gut geklappt hat, hat er sein Buch (den "Alchimist") kurzerhand einfach mit zur Arbeit im Friseursalon genommen und hat sich während des Haare schneidens von seinen Kund*innen vorlesen lassen.

In meinem Beruf baut man schnell Kontakt und Vertrauen zu Menschen auf. Das möchte ich zum Guten, sozial und nachhaltig nutzen, um die Lesekultur zu fördern.
Book a look and read my book Vorlesefriseur
© Danny Beuerbach
Book a look and read my book Vorlesefriseur
© Danny Beuerbach

Ihr lest, er schneidet

Das ist auf so viel Begeisterung gestoßen, dass Danny mittlerweile als sogenannter Vorlesefriseur mit einem bunten Teppich, Friseur-Equipment und vielen Büchern durch München zieht und Menschen kostenlos gegen Vorlesen neue Frisuren verpasst. Im Vordergrund stehen bei dem Projekt vor allem Kinder, die Danny so spielerisch für Bücher begeistern möchte.

Kinder die Angst vor dem Haare schneiden haben oder schnell ungeduldig werden, sind durch die Bücher abgelenkt. Außerdem werden sie ermutigt, sich im Vorlesen zu üben – nicht nur vor Danny, sondern oft auch vor anderen Kindern und Erwachsenen, die warten und zuschauen. Book a look and read my book ist also auch ein einfaches und wirksames Leseförderungsprogramm. Und das funktioniert so gut, dass es mittlerweile sogar ein schön illustriertes Kinderbuch über den "Magischen Friseur" gibt!

Book a look and read my book Vorlesefriseur
© Danny Beuerbach

Der Künstler und Friseur arbeitet freischaffend in Friseursalons, mal hier und mal da. Wer Interesse an einem Termin für sich selbst oder Kinder hat, kann ihm einfach per Instagram oder Facebook eine Nachricht schreiben. Kinder, die sich im Salon die Haare schneiden lassen und ihm etwas vorlesen, bekommen 50 Prozent Rabatt auf den Schnitt. Seine Pop-up Aktionen auf der Straße sind allerdings immer komplett kostenlos!

In Bächen, an Bushaltestellen, in Bibliotheken

Danny zieht mit seinem Konzept nicht nur durch Münchens Straßen und Friseursalons, sondern ist mittlerweile im ganzen deutschsprachigen Raum in Städten, Buchhandlungen, Bibliotheken, auf Messen und Festivals unterwegs. Aktuelle Infos findet ihr auf seinen Social Media Kanälen.

Sich gegenseitig etwas Gutes tun, Fremde zu Freund*innen machen, mit kleinen und einfachen Mitteln Großes bewirken – Book a look and read my book ist ein absolutes Herzensprojekt. Es geht dabei nicht um Geld, sondern nur um die simple Freude an Büchern und netten Gesten. Wenn ihr einfach gerne mal wieder etwas Vorlesen würdet oder dringend jemanden braucht, der euch die verhunzte Frisur rettet, die ihr euch während der Krise aus Friseur-Mangel mit der Bastelschere geschnitten habt – haltet Ausschau nach Danny!

Book a look and read my book Vorlesefriseur
© Danny Beuerbach
Book a look and read my book Vorlesefriseur
© Danny Beuerbach
Book a look and read my book Vorlesefriseur
© Danny Beuerbach

Übrigens bastelt Danny gerade an einer eigenen Website und App. Sein Ziel: Andere Friseure im deutschsprachigen Raum dazu bringen, selbst Vorlesefriseure zu werden und reduzierte Haarschnitte gegen Vorlesen anzubieten. Die App soll ähnlich wie Google Maps funktionieren und Kindern und anderen Interessierten schnell und übersichtlich anzeigen, ob es in der Umgebung einen Vorlesefriseur gibt. Dabei braucht er allerdings noch tatkräftige Unterstützung von Münchner*innen mit Plan. Wenn ihr Danny also gerne beim Aufbau von Website und App unterstützen möchtet, meldet euch bei ihm!

Aktuelle Info

Seit dem 4. Mai 2020 dürfen Friseure in Bayern wieder Haare schneiden. In den Friseursalons gilt Maskenpflicht für Friseure und Kund*innen, außerdem müssen die Haare vor dem Schneiden gewaschen werden, um mögliche Viren abzutöten. Während der Coronakrise veranstaltet Danny nur Pop-up Aktionen an der frischen Luft, wo sich zwei Haushalte auch ohne Maske treffen dürfen.

Die Haare wäscht er draußen nicht, sprüht sie aber stattdessen mit einer Art Desinfektionsmittel ein, das speziell für Haut und Haare geeignet ist und mögliche Viren abtötet. Beim Haare schneiden kann der Abstand natürlich nur schwer gewahrt werden, wir würden vom Gefühl her gerade aber trotzdem lieber zum Open Air Friseur gehen, als in einem geschlossenen Salon mit schlechter Belüftung zu sitzen. Das kann und muss aber natürlich jeder für sich selbst entscheiden!

Book a look and read my book | Danny Beuerbach | Pop-up Friseursalons in wechselnden Locations, Termine in normalen Salons auf Anfrage | Facebook-Seite, Instagram-Account | Mehr Info

Mit Unterstützung
Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen stark zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal.

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: