Train like a Local: 11 Orte, an denen ihr mit Urban Sports Club neue Sporttrends entdecken könnt

Der Sommer in München hält bislang so viele Abenteuer und Überraschungen für uns bereit, dass wir auch unseren Urlaub am liebsten in der schönsten Stadt der Welt verbringen möchten. Zumal man hier nicht nur kulinarisch in andere Länder reisen, sondern auch Sportarten aus ganz Europa ausprobieren kann. Möglich macht das Urban Sports Club: Zum Beispiel mit Padel, einer in Spanien und Portugal weit verbreiteten Trendsportart. Neben der coolen Fusion aus Tennis und Squash könnt ihr beim Pop-up-Yoga vorbeischauen, eure Urban Sports Club Mitgliedschaft für einen Besuch im Freibad oder Fitnessstudio nutzen oder einer Salzgrotte entspannen. Klingt genial, oder?

1

© Katharina März Beim Pop-up-Yoga vor der alten Pinakothek Körper und Geist spüren

Der Feierabend sollte zum Entspannen da sein. Am besten mit einem überragenden Ausblick. Aber gleichzeitig solltet ihr euch nach einem langen Arbeitstag ein wenig bewegen. Dank der tollen Pop-up-Yoga-Sessions von Terry und Gina könnt ihr an den schönsten Plätzen Münchens euren Körper und Geist in Einklang bringen. Unter freiem Himmel und mit ganz viel guter Laune werdet ihr vom herabschauenden Hund in die Pose des Kindes geleitet – und das nicht nur einmal. Nach dem Flow seid ihr dann auf eine wunderbare Weise erschöpft, aber zufrieden. Als Urban Sports Club Mitglied findet ihr alle Termine übrigens in der App und falls ihr eure Matte doch einfach nur daheim ausrollen wollt, dann könnt ihr auch an den Live Online-Kursen von Pop-up-Yoga teilnehmen!

2

© Ramona Dinauer Beim SUP Club am Starnberger See ein Board leihen

Beim Stand-up-Paddeln am Starnberger See hatten wir von Sekunde Eins an richtigen Spaß: Statt auf Kiessteinen in den See zu stapfen, konnten wir bequem nach einer Einführung von der Kante des Seebad Starnberg auf ein buntes Board hüpfen. Von dort aus sind wir über das grün leuchtende Wasser aufs Alpenpanorama zu geschippert. Zu sehen gibt es auf dem Starnberger See auch immer etwas: elegante Segelboote, die gerade ablegen oder die St. Stephan Kirche am Horizont. Im SUP Club Starnberg könnt ihr nicht nur die neuesten Boards ausleihen, sondern auch eine Yoga- oder Thai Chi-Stunde, Fluss-Touren, coole Events und Kurse auf dem SUP-Board erleben.

3

© Sarah Langer In der Salzgrotte Nähe Kolumbusplatz den Alltag vergessen

Der Alltag und die Stadt können schon manchmal etwas stressig und überwältigend sein. Und in solchen Momenten ist es wie ein Kurzurlaub fürs Hirn und den Körper, wenn man eine Weile abschalten kann – sei es auch nur für eine Stunde. In der Salzgrotte Nähe Kolumbusplatz könnt ihr euch 45 Minuten in einen Liegestuhl unter eine Decke kuscheln und den Trubel vergessen. Umgeben von Salzsteinen, einem Brunnen, der euch mal eben in einen kurzen Schlaf tropft, einem Boden aus kleinen Salzkörnern – dazu leise melodische Musik im Hintergrund und ihr seid schneller entspannt als ihr "Urlaub" sagen könnt. Solche außergewöhnlichen Partner-Locations postet Urban Sports Club auch immer wieder auf ihrer Instagram- und Facebook-Seite – schaut vorbei!

4

© URKERN 2022_Ivana Bilz Im Heavens Gate in ungeahnte Höhen kraxeln

Dass im Werksviertel-Mitte wirklich jede*r bei allem willkommen ist, zeigt sich besonders schön im Heavens Gate – Münchens erste umfassend barrierefreie Kletter- und Boulderhalle. Hier erwarten euch unglaubliche 4.500 mit Griffen besetzte Quadratmeter. Tobt euch in drei verschiedenen Boulder-Areas aus und klettert auf über 170 Routen in ungeahnte Höhen. Nach Feierabend auf 30 Metern zu baumeln und zu wissen, dass man es selbst so weit geschafft hat, belebt jeden harten Tag wieder. Am liebsten kraxeln wir im Sonnenuntergang die Außenkletterwand nach oben.

5
Schyrenbad

© SWM Lesen, liegen und schwimmen im Schyrenbad

Das Schyrenbad ist das einzige Freibad in der Innenstadt und auch das älteste Bad der Stadt – schon 1847 öffnete es seine Tore. Wenn man aber keinen Wert darauf legt, direkt neben dem Becken zu liegen, findet sich auch hier immer noch ein ruhiges Plätzchen. Das Schyrenbad bringt wirklich alles mit, was ein Freibad so mitbringen sollte – kühles Radler, Pommes und Abendsonne. Abkühlen könnt ihr euch in einem von drei Schwimmbecken oder im Schatten alter Bäume. Und wenn wir mal wieder ein bisschen Sommerferien-Feeling brauchen, gehen auch wir hier rutschen.

6

© Oliver Sjöström Sich bei Padel, Squash, Badminton oder Tischtennis in der Sportinsel Taufkirchen auspowern

Rückschlagsportarten – was eher holprig klingt, ist mit ein bisschen Training ein recht smoother Sportgenuss. Alles, was man dafür braucht: Schläger, Ball und die richtige Location. Zum Beispiel die Sportinsel Taufkirchen, die gleich eine ganze Großfamilie an Rückspielsportarten unter einem Dach vereint. Tischtennis, Badminton, Squash und seit Juni 2020 auch Tennis und Padel. Bitte was? Padel ist ein bisschen wie eine Mischung aus Tennis und Squash. Gespielt wird immer im Doppel und mit Kunststoffschlägern. Der Court ist von Glaswänden umgeben, die wie beim Squash ins Spiel mit einbezogen werden können. Nach den vielen Schlägen könnt ihr euch im großen Wellnessbereich ausruhen.

7

© High-east Kletterhalle Klettern und Bouldern für jede*n in der High-east Kletterhalle

Bis zu 18 Meter ragen die Kletterwände im High-east in die Höhe. Die Kletteranlage in Kirchheim bietet Kletterfans eine wunderbare Spielwiese. Da ist wirklich für jede Könnensstufe etwas dabei – egal, ob ihr eure ersten Nach- und Vorstiegserfahrungen macht oder an euren Überhang-Skills feilen wollt. Falls die großen Höhen nicht euer Ding sind, könnt ihr mit einer Urban Sports Club Mitgliedschaft aber auch fürs Bouldern einchecken. Besonders schön: Geht bei gutem Wetter auch alles draußen in der Sonne, denn der Außenbereich der High-east Kletterhalle kann sich mit seinen 15 Metern Höhe sehen lassen. Für die Stärkung zwischendurch sorgt übrigens das kleine Bistro und für nur drei Euro Aufpreis könnt ihr sogar den Wellnessbereich besuchen!

8

© body + soul Training, Schwimmen und Sauna im body + soul

Urban auspowern könnt ihr euch an zehn verschiedenen Standorten von body + soul in und um München. Neben hochwertig ausgestatteten Fitness- und Trainingsareas bringt jedes Center seinen eigenen Charme mit und bietet euch auf mehreren Ebenen genug Platz zum Schwitzen und Spaß haben. Besonders ins Auge gestochen ist uns das Fitness- und Wellnesscenter an der Theresienhöhe. Zunächst mal, weil wir wahnsinnig gerne schwimmen gehen und dieses Studio einen 25 Meter langen Pool beherbergt. Darüber hinaus könnt ihr hier dutzende Sportarten ausprobieren, wie zum Beispiel Qi Gong, Tai Chi, Indoor-Cycling, Pilates, Tanzen oder Vibrationstraining.

9

© Serguastock Mit dem SUP-Board auf dem Chiemsee Richtung Sonnenuntergang paddeln

Wir lieben es, ans Meer zu fahren – vor allem ans bayerische Meer! Auf dem Chiemsee könnt ihr nicht nur Herrenchiemsee und die Fraueninsel besuchen, auch sportlich hat das Gewässer einiges zu bieten. Zum Beispiel könnt ihr euch beim SUP Club in Prien am Chiemsee zwischen Mai und September ein schickes Board ausleihen. Oder ihr verbessert eure Paddeltechnik und nehmt an einem der Kurse teil oder gönnt euch ein bisschen Wildwasser-Action bei einer Fluss-Tour. Die nice Aussicht auf die Berge könnt ihr euch nach dem Paddeln auch noch von der 6.000 Quadratmeter Liegewiese am Badeplatz Schraml ansehen, wo es sogar Duschen, Umkleiden und ein Restaurant gibt.

10

© Unsplash | Ardian Lumi Heiße Salsa- und Reggeaton-Moves bei Santana Dance lernen

Direkt aus der berühmten Tanzschule Escuela Tropicana auf Kuba hat euch Maikel Santana die schönsten, heißesten und coolsten Moves nach München mitgebracht. Der Tanzlehrer gibt sein Können unter anderem in der Riddimschool in der Maxvorstadt weiter. Dort zeigt euch das Team von Santana Dance neue Schritte, Rhythmusgefühl und spornt euch zu neuen Höchstleistungen auf dem Parkett an. Wer auf lateinamerikanischen Musik steht, sollte hier unbedingt für einen Salsa- oder Reggeatonkurs vorbeischauen.

11

© SWM Baden und Beachvolleyball spielen im Prinzregenten Freibad

Perfekt für alle Wasserliebenden aus Haidhausen und Bogenhausen. Und natürlich für die, die mal etwas anderes als die Isar sehen wollen. Das Prinzregentenbad bietet neben dem typischen Freibad-Spaß wie Becken, Pommes und Rutsche einen Beachvolleyballplatz und eine Sandfläche (den aufgeschütteten Prinzestrand), auf der man sich, wenn man die Augen zumacht, fast wie im Urlaub fühlt. Im Winter könnt ihr im Inneren des Prinzregentenbads den extra großen Whirlpool und den asiatischen Zen-Garten genießen.

München für alle Lebenslagen