11 Restaurants, in denen ihr richtige bayerische Weißwürste essen könnt

"Die Weißwurst bloß nicht nach 12 Uhr essen!" – diese Regel ziehen wir in Bayern so streng durch, als würde unser Leben davon abhängen. Aber woher kommt dieser Grundsatz eigentlich? In früheren Zeiten gab es noch keine Möglichkeit, rohes Fleisch zu kühlen und so haben Metzger*innen ihren Kund*innen immer mit auf den Weg gegeben, die Würste noch am selben Tag vor dem Mittagsläuten der Kirchenglocken zu verzehren!

Darauf sind wir heute zwar nicht mehr angewiesen, aber in Bayern halten sich Traditionen ja recht hartnäckig. Auch wir legen euch ans Herz, einfach weil man's so macht: Esst's eure Würste vor 12!

Und übrigens: In den Tipps verstecken sich auch zwei vegane Weißwurst-Alternativen. Egal ob fleischige oder vegane Weißwurst – wir wünschen an Guadn und Prost, denn zur Weißwurst braucht es ganz klar ein kühles Weißbier!

1
weißwurst frühstück

© Pixabay | Couleur Staunen und schlemmen im Turmstüberl im Valentin-Karlstadt-Musäum

Skurril, bodenständig, lecker und rechteckig. Das Turmstüberl liegt unter dem Dach des Isartors und liegt damit nicht nur mitten in der Stadt und trotzdem versteckt, sondern ihr habt auch einen schicken Ausblick. Nachdem Petra Perle das Café über dem einzigartigen Valentin-Karlstadt-Musäum aufgezogen hat, wird es inzwischen nicht minder gut und kreativ von Bernadette Obergrußberger geführt. Es gibt ab einer Minute nach 11 Uhr (lieben wir!) deftige Weißwürste und saftige Kuchen, viel zu schauen und ein unterhaltsames Programm.

2
Großmarkthalle Sendling

© Roberto La Pietra Die wohl besten Weißwürste in der Gaststätte Großmarkthalle frühstücken

Es ist Kult und jede*r sollte es einmal in seinem Münchner Leben gemacht haben: Weißwurst-Zuzeln an der Großmarkthalle. Ab sieben Uhr werden – so sagt man – die wohl besten Weißwürste der Stadt vom Metzger Ludwig Wallner, samt Brezn, süßem Senf und Bier serviert, bevor sie täglich frisch hergestellt werden. Wer das so früh schon packt, der*die ist mindestens bis Mittag gut versorgt. Natürlich kann man aber auch zu jeder anderen Tageszeit in der Gaststätte Großmartkhalle vorbeischauen und sich zum Beispiel mittags auf der großzügigen Terrasse niederlassen.

3
Bapas

© Bapas Im Miniformat bayerisch brunchen im Bapas

In dem bayrischen Tapaslokal an der Leopoldstraße gibt es auch Frühstück  – bis 14 Uhr! Omelette, Obstsalat, Orangensaft und viele bayerische Klassiker wie zum Beispiel Weißwürste, Schinken- und Käsebrettl, Rostbratwürste oder ganz klassisch "brunchig" pochierte Eier, Eggs Benedict & Co. Natürlich alles im Mini-Format. In dem großen Lokal findet ihr garantiert noch einen Platz, denn hier kann man nicht nur gemütlich und sehr schick drinnen sitzen, sondern auch draußen die Sonne genießen.

4

© Sarah Langer Auch vegan und vegetarisch satt werden im Herrschaftszeiten

Fast zwei Jahre war das Paulaner im Tal geschlossen und hat nach Corona wieder eröffnet – unter neuem Namen und neuer Leitung. Hinter dem Herrschaftszeiten steht immer noch die Paulaner Brauerei, doch für das Konzept ist ein junges Betreiber*innen-Quartett verantwortlich. Interior-technisch ist im Herrschaftszeiten vor allem die Glasdecke ein absoluter Hingucker: Selbstgemalte gelb-schwarze Illustrationen von Rosa Kammermeier zieren sie mit einer Kombi aus Bavaria, Eisbach-Surfer und Frauenkirche. Auf der Karte stehen klassische bayerische Gerichte, denen neues Leben eingehaucht wurde. Zum Beispiel indem die Kruste beim Schweinebraten so zubereitet wird wie bei einer Peking Ente. Was noch besonders ist? Vegane Weißwurst!

5
kaisergarten

© Kaisergarten Zu Brotzeit, Frühstück und Buisness-Lunch im Kaisergarten biergarteln

Der Kaisergarten ist ein Traditionslokal. Seit über 100 Jahren befindet es sich in einem alten Jugendstilhaus mitten in Schwabing. Im Gastgarten spenden mindestens genauso alte Kastanien Schatten. Die Küche ist eindeutig bayerisch inspiriert, doch gibt es hier keine derbe Hausmannskost – das Restaurant versteht sich auf bayerisches Slow-Food. Die Gerichte sind durchdacht, die Karte passt sich der Saison an, so bekommt ihr zum Beispiel Spargel im Frühsommer und etwas später dann Pfifferlinge. Raffinierte Brotzeiten, Bergkäse-Nockerl und Kalbsschnitzel haben allerdings auch ihren Preis. Bayerische Schmankerl wie Weißwurst zum Frühstück dürfen natürlich auch nicht fehlen. Hier schwimmen direkt auch drei Stück im Wasser.

6

© Nina Vogl Ein Plätzchen auf den verwinkelten Terrassen im Gans Woanders ergattern und vegane Weißwurst schlemmen

Das Team vom Café Gans am Wasser im Westpark hat wirklich ganze Arbeit geleistet und zwischen Pilgersheimer Straße und Eisenbahnbrücke einen Ort geschaffen, der definitiv zum Verweilen einlädt. Das "Hexenhäusl" ist mit viel Liebe zum Detail eingerichtet und dekoriert. Um alle Winkel in und um das Gebäude zu erkunden, muss man definitiv häufiger vorbeikommen. Ist aber sowieso sinnvoll, denn neben einem Ofen, der wunderbar fluffige Pizza hervorbringt, hat das Team hinterm Haus ein großes Atrium mit Bühne gezimmert, auf der euch ein umfangreiches Kulturprogramm erwartet und ihr leckere Drinks genießen könnt – all day long, versteht sich. Und wenn ihr schon mal da seid: die Pommes und die veganen Specials solltet ihr auch probieren.

7
Wirtshäuser München

© Wirtshaus am Bavariapark Sich in Wiesngefühlen im Wirtshaus am Bavariapark suhlen

Auch, wenn man manchmal fast einen anderen Eindruck hat: Wiesn ist (leider) nur zwei Wochen im Jahr. Wer an den anderen 50 Wochen Sehnsucht nach dem Oktoberfest hat, der bringt sich mit dem Wirtshaus am Bavariapark mit der unmittelbaren Nähe zur Theresienwiese zumindest ein bisschen in Stimmung. Mit Blick auf den Platz vor dem Münchner Verkehrsmuseum kann man sich hier Brotzeitbrettl, Suppen, Schweinsbraten, Schnitzel und Weißwürste schmecken lassen – alles eben, was das Münchner Herz begehrt und dazu natürlich ein kühles Augustiner!

8
weißwurst frühstück

© Unsplash | Daniel Schludi Bayerisch und regional frühstücken im Wirtshaus in der Au

Das Wirtshaus in der Au ist nicht die billigste Adresse, wenn's um bayerisches Essen und auch Frühstück geht, aber dafür stimmt hier halt die Qualität – die Weißwürscht kommen von der Metzgerei Magnus Bauch, das Bircher Müsli aus Bayern, die Rühreier von glücklichen Bio-Hühnern. Frühstück gibt es hier am Wochenende sowie an Feiertagen zwischen 10 und 15 Uhr. Neben allerhand Deftigem wie Weißwürsten, Räucherschinken, Spiegelei mit Speck oder Rührei mit in Butter gerösteten Semmelknödelscheiben gibt's auch jede Menge Leichtes: Früchte, Obst, Joghurt, guten Käse. Lasst es euch schmecken!

9
Elisabethmarkt Lieblingsort

© Maja Zippel Im Wintergarten am Elisabethmarkt Weißwurst für einen Euro bestellen

Der Elisabethplatz ist wohl eine der schönsten Adressen in München. Im Wintergarten direkt am Platz bekommt ihr feinste Weißwürste. Und hier werdet ihr sogar noch dafür belohnt, wenn ihr vor 12 Uhr kommt (wie es sich für die weißen Traditions-Würste gehört). Denn bei einer Bestellung vor dem Mittagsläuten kostet euch jede Wurst hier nur einen Euro. Hier stimmt wohl der Spruch: Der frühe Vogel fängt den Wurm! Natürlich bekommt ihr auch später noch das bayerische Frühstück für Champions, es kostet dann eben nur etwas mehr. Und ihr wisst es ja: Eigentlich darf ab Mittags nicht mehr schnabuliert werden. Aber manchmal kann man ja ein bisschen ein Auge zudrücken.

10
Donisl

© Donisl Im ältesten Wirsthaus der Stadt die Miss Weißwurst werden

Im Donisl wird die Weißwurst noch ordentlich zelebriert. Zwei Tage vor dem Ehrentag der Wurst (die ist nämlich mittlerweile über 165 Jahre alt) wird hier die Miss Weißwurst gekürt. Noch dazu ist das Wirtshaus in der Innenstadt einfach wunderschön. Die hohen Turmbögen und der viele Platz geben uns einfach richtige Heimat-Vibes und das lieben wir eben ganz besonders. Und wir würden behaupten, dass das Frühshoppen dann gleich noch etwas mehr Spaß macht, oder?

11

© Ayinger Bayerische Wirtshausküche im Ayinger am Platzl genießen

Wirtshäuser in der Altstadt sind allesamt bloß Tourist*innen besucht? Stimmt überhaupt nicht, denn in Münchens Herz findet sich so manche Gasthaus-Perle, die man ruhig auch als Einheimische*r besuchen darf. Eine prominente Adresse mit "Am Platzl 1A" hat auf jeden Fall das Ayinger Wirtshaus, in dem ihr traditionell einkehren, handwerklich fein zubereitete bayerische Gerichte futtern und natürlich eine wunderbare Auswahl an Ayinger Bieren trinken könnt. Wer gerne Käse isst und deftig schlemmt, ist am Platzl definitiv richtig: Gönnt euch Käse-Krautspätzle mit würzigem Bergkäse oder ein herrliches Brotzeitbrettl mit Tegernseer Bergfeuerkäse.

Noch mehr bayerisches Vergnügen?

11 Sätze, die man nur im Biergarten hört
Biergarten, Bier und Breze: Die bayerische B-Dreifaltigkeit. Welche Sätze man immer hört, wenn man an der Bierbank Platz nimmt?
Weiterlesen
11 Biergarten-Alternativen, die ihr besuchen müsst
Ein Leben ohne Biergarten ist möglich – aber doch recht sinnlos. Was es gibt abgesehen von den guten, alten Münchner Klassikern?
Weiterlesen

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!
München für alle Lebenslagen