Münchner Bürostorys #3: Auf einen Drink in die Agentur David+Martin

Jeden Morgen verlassen wir das Haus und pilgern auf den verschiedensten Wegen an die unterschiedlichsten Orte, die aber eines gemeinsam haben: Sie sind unser Arbeitsplatz und hier verbringen wir einen großen Teil unseres Tages. Aber wie sieht es in den Büros dieser Stadt eigentlich aus und was verbirgt sich hinter den Türen und Fassaden der Münchner Arbeitswelt? Vergesst Homestorys und fröhnt eurem Voyeurismus im dritten Teil unserer Münchner Bürostorys: Kreativ arbeiten und trinken bei David+Martin!

Wir lassen die Schreinerei und das Polarstern-Büro mit schalldichter Telefonkabine hinter uns und ziehen an die Bar ins Büro der Kreativagentur David+Martin. Unser Weg führt uns direkt ins Zentrum Münchens, in das Obergeschoss im Tal 26.

Aus den Kindheitheitsfreunden David Stephan und Martin Eggert wurde mit Anfang dreißig Geschäftspartner, als sie 2016 ihre eigene, etwas andere Kreativagentur gründeten. Martins Werdegang ist angenehm unkonventionell: Realschule, Arbeit im IT-Bereich beim Bund, eigene Projekte und genug Disziplin, sich selbstständig in Marketing und Werbung reinzufuchsen. Respekt! Es folgten Jobs im Außendienst bei  Campari, im Marketing bei Jägermeister, bei der Berliner Agentur Heimat und die Gründung der eigenen Markenberatung.

Münchner Bürostorys #3: ___ bei David+Martin Kreativagentur
© Nick Frank

Als David nach dem Studium in Kommunikationsdesign und Jobs als Giga-TV Journalist und Kreativdirektor bei Saintstephens plante von Wien nach München zu ziehen, schlug ihm Martin die Idee mit der eigenen Agentur vor. David kümmert sich mehr ums Kreative, die Strategie und Ideenfindung, Martin um das Operating, die Beratung und die Finanzen – klingt nach Dreamteam. Beide haben viel Erfahrung und Kontakte in der Gastronomie und bezeichnen sich als Genussmenschen. So lag es nahe, sich nicht nur in Sachen Kunden auf Essen und Trinken zu spezialisieren, sondern sich den Genuss gleich ins Büro zu holen.

Zu den Räumlichkeiten kamen die beiden über Immoscout. Martin zeigt Handyfotos – das sah dort vor dem Umbau alles doch ziemlich uninspiriert aus. Die beiden wollten ein besonderes Büro, fernab von weißen Wänden und USM-Möbeln. Und so gibt es jetzt in ihrem schicken Dachloft im Tal eine Dusche, um sich frisch zu machen, eine Playstation, große Arbeitsinseln, den obligatorischen Kühlschrank mit Energydrinks und im Zentrum das Herzstück: eine Bar! Wenn der Abstand zum Pitch kürzer und die Arbeitstage länger werden, gönnt sich das Team hier schon mal mal einen Gin Tonic.

Die Bar im Büro ist auch exemplarisch für ihr Spezialgebiet: Food and Beverages – Essen und Trinken. Ihre Kunden ebenso: Leerdammer, Campari, Hennessy, Ovomaltine und Hacker Pschorr. David+Martin stecken auch hinter der Hacker Pschorr Spezltour mit Münchner Lokalberühmtheiten wie LaBrassBanda oder Liesl Weapon. Aus der Reihe fällt lediglich der neueste Kunde: die Partei „Die Grünen“. Die werden nämlich ab sofort auch von der Agentur betreut, der erste politische Kunde für David+Martin!

Ganz im Sinne der Münchner Spezlwirtschaft ist die Bar nicht nur Location für den Feierabenddrink, sondern auch Anlaufstelle für Freunde und das „Netzwerk“. Hier trifft sich hier alles was irgendwie zum Dunstkreis von David+Martin passt: Medienmenschen, Gastronomen, Agenturleute, Kunden, Kollegen und Freunde. So liegt es nahe, dass der 599-Tage Agenturgeburtstag mit 250 Gästen, DJ’s und Barkeepern kurzerhand im eigenen Büro gefeiert wurde.

Münchner Bürostorys #3: ___ bei David+Martin Kreativagentur
© Nick Frank

Zum David+Martin Kosmos gehört aber nicht nur das eigene Büro. Vor zwei Jahren übernahmen die beiden den Burgerladen „Cosmogrill“ in der Maximilianstraße – und in Berlin führen sie eine Bar. So sind die Wege kurz: Wo in anderen Agenturen rumorganisiert werden muss, werden hier zur Entwicklung neuer Konzepte Bar und Burgergrill genutzt. Genauso kurz sind die Wege zum Mittagessen – der Viktualienmarkt ist um die Ecke. So trifft man das Team mittags in der Münchner Suppenküche, im Riva und – natürlich – bei den Jungs von Caspar Plautz. Ab und an bleiben sie auch im Büro und speisen Hotdogs oder Bollo vom Chef.

Münchner Bürostorys #3: ___ bei David+Martin Kreativagentur
© Nick Frank

Meetings überwacht ein riesiger roter Hummer – Martins Hochzeitsgeschenk an David. Der Hummer war Treffpunkt beim samstäglichen Stelldichein im Fisch Witte am Viktualienmarkt. Wie Lebenslauf, Agenturalltag und Konzept ist auch das Hochzeitsgeschenk unkonventionell – Fisch Witte wurde der Hummer nach dem Genuss einiger Flaschen Wein einfach abgekauft und im Sprinter auf die Hochzeit transportiert.

Wenn David+Martin nicht gerade Konzepte kreieren, Layouts erstellen und große TV-Kampagnen für Campari und Co. kreieren, verwirklichen sie eigene Projekte. Da entsteht schon mal ein gemeinnütziger Gin, ein sechswöchiges Kunstprojekt, das den ganzen Gärtnerplatz in eine lebende Leinwand verwandelt oder eine Limonade, die ihr bald probieren könnt.

Münchner Bürostorys #3: ___ bei David+Martin Kreativagentur
© Nick Frank

First World Solutions for Third World Problems

Während die Münchner 2015 am Hauptbahnhof mit Stofftieren bewaffnet Geflüchtete begrüßten, kam Martin beim Joggen das Wortspiel „Refugee – Gin – Refugin“ in den Sinn. Und prompt war die Idee für einen Gin geboren, dessen Ertrag zu 100 Prozent an Integrationsprojekte der Schlauschule gehen sollten.

„First World Solutions for Third World Problems“. Die Münchner sind Genussmenschen, die bestenfalls auch Geld haben, also dachte sich Martin: „Warum nicht mit Genuss Gutes tun?“. Zusammen mit Lukas von der Zephyr Bar entstand ein Gin, der allen schmecken sollte. Der Plan ging auf und nach zehn Wochen waren 1200 Flaschen verkauft und 12500 Euro gespendet.

Münchner Bürostorys #3: ___ bei David+Martin Kreativagentur
© Nick Frank

Die Solution für das gentrifzierte, ausgehöhlte Gärtnerplatzviertel kam den beiden – natürlich – beim Feierabenddrink. Mit „Dein Viertel, deine Leinwand“ initiierten die beiden ein interaktives Kunstprojekt, das die Münchner auf die Straße und aus der Anonymität locken und die Kreativen der Stadt sichtbar machen sollte. 40 ansässige Galerien, Gastronomien und Shops wurden im super kurzfristigen Organisationsmarathon ins Boot geholt.

Ihre Passion für Essbares, Drinks und Genuss per se ist auch in Projekten, wie dem taste twelve Restaurantführer, dem agentureigenen Foodblog „Jadorefood“ oder ihrem bald erhältlichen eigenen Softdrink spürbar. Wir sind gespannt, was hier noch passiert und schauen auf jeden Fall auf einen Drink in der Bar äh im Büro vorbei.

Wer arbeitet hier // Ein Mix aus Kreativen, ProjektmanagerInnen und den beiden Chefs. Und natürlich die "Büromami" Thuy.

Seit wann // David+Martin sitzen seit 2016 im Dachgeschoss im Tal 26.

Wie viele Leute arbeiten hier // Insgesamt etwa 21.

Wo gibt's Mittag? // Im Büro mit Burgern aus dem Cosmogrill oder Hotdogs. Meistens aber auf dem Viktualienmarkt – Riva, Caspar Plautz oder Münchner Suppenküche.

Was ist special // Wie bereits erwähnt: natürlich die Bar – vor und nach Feierabend!

The Valley | Tal 26, 80331 München

Sags deinen Freunden: