089 – 8 Fragen, 9 Antworten mit Luise Kinseher

© Martina Bogdahn

Luise Kinseher? Da klingelt es nicht gleich bei euch? Vielleicht aber bei ihrem Alter Ego "Mama Bavaria". Von 2011 bis 2018 stand sie beim Starkbierfest am Nockherberg auf der Bühne, um in ihrer Fastenpredigt den bayerischen Politikern richtig einzuheizen. Aber nicht nur beim Politiker-Derblecken bringt sie ihr Publikum zum Lachen, auch ihre Solo-Programme als Kabarettistin solltet ihr euch mal anschauen.

Wenn ihr es live nicht schafft, dann könnt ihr sie ab dem 28. Februar 2019 in ihrer eigenen Show im BR erleben. Luise Kinseher ist seit 32 Jahren Wahl-Münchnerin und mittlerweile schon ein Urgestein im Westend – kann gut sein, dass ihr sie mal im Café Marais oder im Gasthaus zur Schwalbe trefft!

1. Das Schönste, das ein Türsteher in München einmal zu dir gesagt hat?

Nix.

2. Von wo nach wo ging deine teuerste Taxifahrt?

Keine Ahnung, vielleicht von Unterföhring nach Solln? Aber ich werde nie vergessen, als ich mit Freunden im Taxi unterwegs war und der Taxifahrer dann am Ende kein Geld wollte, weil er sagte, das wäre die lustigste Taxifahrt seines Lebens. Leider ist mir das bis jetzt nur einmal passiert, obwohl ich mir diesbezüglich nach wie vor viel Mühe gebe!

3. Was wirst du in München nie verstehen?

Dass niemand mit mir im Auto nebenan an der roten Ampel weiter flirtet, wenn's grün wird.

4. Wann und wo hast du zuletzt jemanden Bekanntes getroffen?

Mario Adorf auf einer Parkbank im Hofgarten. Ich glaube zumindest, dass es Mario Adorf war, der Mann trug einen schwarzen Hut, eine dunkle Brille und er hatte einen schwarzen Bart. Es kann eigentlich nur Mario Adorf gewesen sein.

5. Wo kennst du den Kellner mit Namen und was bestellst du bei ihm?

Hier im Westend bei meinem Stammitaliener. Wir geben uns meist nur Handzeichen. Daumen rauf heißt Rotwein, Daumen runter Mineralwasser.

6. Wohin flüchtest du, wenn Wiesn ist?

Auf die Oide Wiesn.

7. Der schönste bayerische Fluch?

„Sacke Zement“ ist, finde ich, die schönste nicht ausgesprochene Form
von „Sakrament“.

8. Dein letztes Handybild von der Isar?

Ich habe nur eins von der Donau aus meiner niederbayerischen Heimat
Niederbayern. Schlimm?

© Luise Kinseher

9. ...

Bloß der Not keinen Schwung lassen!

Sags deinen Freunden: