11 Bars und Clubs mit Kicker in München

Wisst ihr noch früher im Vereinsheim des SC Hintertupfing, als der Kicker das höchste der Gefühle war und man sich immer streiten musste, ob man nun drallern oder kurbeln darf – oder wie auch immer man das nennt, wenn man dafür sorgt, dass die Spielfiguren wilde Saltos schlagen? Höchste Zeit, das wieder aufleben zu lassen. Denn egal, ob man zwei linke Hände hat oder von der Kicker-Muse geküsst ist, Spaß macht es immer und das Beste ist: Lokale mit Kickertisch teilen sich fast automatisch die Adjektive bodenständig, unposh, unfancy, unaufgeregt und sind so weit entfernt von der Schickeria wie die meisten Kickerspieler vom Profifußballer. Daher kommt hier der perfekte Guide für alle Tischfußball-Fans in München.

1
Türkenhof München

© Türkenhof Zünftig essen und Bier trinken im Türkenhof

Der Türkenhof gehört zur Türkenstraße wie kaum ein anderes Lokal – abgesehen vom Alten Simpl vielleicht. Das Wirtshaus hat eine turbulente Vergangenheit und ist heute ein Ort, an dem die unterschiedlichsten Gäste zusammenkommen. Vom Studenten über den Geschäftsmann bis hin zu den täglich gleichen Stammgästen, die ein richtiges Wirtshaus einfach braucht. Gekickert wird hier an zwei Tischen im hinteren Teil des Lokals.

2
Bierstube München Olydorf

© Adina Sareika Unfassbar günstiges Bier in der Bierstube

Das Beste und Unglaublichste gleich vorweg: Hier bekommt ihr euer Helles für unter drei Euro und die Maß für sage und schreibe 4,80 Euro. Sollte fast schon an Argumenten langen. Die Bierstube ist durch ihre Lage mitten im Olydorf absolut in studentischer Hand und dadurch herrlich unaufgeregt und bodenständig. Wer vom Kickern erschöpft ist, stärkt sich bei täglich wechselnder Hausmannskost oder ganz einfach Currywurst mit Pommes. Immer wieder könnt ihr dann eure Kicker-Kräfte bei kleinen Turnieren messen.

3
Couch Club München

© Couch Club Couch Club

Wer seinem Leben endlich einen Gin geben will, der sollte mal einen Abstecher in den Couch Club in der Klenzestraße machen, denn hier warten echte Spezialisten hinter der Bar. Und bei weit über 100 Sorten ist gute Beratung wertvoll. Wer es ganz genau wissen will, der kann an Gin-Tastings und Cocktailkursen teilnehmen, die immer mal wieder stattfinden. Was immer geht: Eine lockere Runde am Kickertisch, um nicht nur den Geschmack, sondern auch die Auswirkungen der verschiedenen Ginsorten auf die Tischfußball-Skills zu testen.

4
Downtown Flash

© Downtown Flash Tanzen, kickern und trinken im Downtown Flash

In jedem Club und bei jeder Party gibt es diese Phase, wenn die Tanzfläche noch leer ist und sich keiner dazu berufen fühlt, das zu ändern. Alle stehen an der Bar und nuckeln an den Drinks, um die Stimmung zu heben. Für solche Momente ist ein Kickertisch in einem Club Gold wert. Oder eben für all jene, die es im Allgemeinen eher weniger auf den Dancefloor zieht. Danke dafür, Downtown Flash.

5
X-Bar

© privat Kickern in der X-Bar

In einem Stadtteil wie Schwabing, in dem laut Wikipedia "der Gentrifizierungsprozess weitestgehend abgeschlossen ist", ist ein Laden wie die X-Bar eine Oase in der Mainstreamwüste. Alles hat ein bisschen einen schäbigen Touch, von der Bar über die englischen Ledersofas bis hin zu manch einem Gast, doch der Charme lässt sich nicht leugnen. Bei Halbliter-Weinschorlen und günstigem Bier, kann man hier eine bis tausend Stunden verbringen, die auch dank dem Kicker sicher nicht langweilig werden.

6
Südstadt Kneipe München

© Südstadt (Vegane) Burger, Kicker und Bier in der Südstadt

Die Südstadt ist ganz klar ein Allround-Talent. Hier könnt ihr beim wöchentlichen Burger- (auch vegetarisch oder vegan) und Schnitzeltag günstig zuschlagen, euch die üblichen verdächtigen Longdrinks und Biere gönnen und passend dazu Live-Musik und/oder DJs lauschen. Die Preise sind fair und wir empfehlen das Harald Juhnke Special: Kaffee, Kippe und Weinbrand für 5 Euro. Ob du tatsächlich ein Bananen-Weißbier (or even worse: Weizen) bestellst, solltest du dir gut überlegen, denn das kostet laut Karte 45 Euro. Das Geld ist dann wohl besser in der ein oder anderen Runde Tischfußball investiert.

7
Wiesn

© S-A-U-N-A Sauna

Falls es jemanden gibt, der die Sauna nicht kennt: Es ist kein zwielichtiger Saunaclub, auch wenn es in dem Club an der Marsstraße gerne heiß hergeht. Der Name ist jedenfalls passend, denn ins Schwitzen kommt man hier, ob man will oder nicht. Wenn man es schafft, sich bei der Musik, die "alles außer Elektro" ist, durch die wilde Menschenmenge zu pressen und den Außenbereich zu erreichen, ist das wie der Sprung ins Eisbecken nach dem letzten Aufguss. Aufgrund der meist exzessiven Nächte, ist man jedes Mal wieder aufs Neue positiv überrascht, dass dort draußen tatsächlich ein Kickertisch steht.

8
Tumult München

© Tumult Tumult

Das Tumult liegt mitten in der Maxvorstadt. In einem Mikrokosmos, in dem die Speisekarten mit Acai-Bowls und die Inneneinrichtugn mit Kohlefadenlampen auf völlige Gleichschaltung zusteuern, ist das Tumult der klare Außenseiter. Die Musikkneipe, in der vor allem dem Punkrock und Ska gehuldigt wird, ist nicht nur vom Gefühl her Underground, sondern hinter dem Eingang geht es tatsächlich hinunter in ein Kellergewölbe. Dort könnt ihr euch nicht nur besonders rockig fühlen, sondern bei den ein oder anderen Specials, Bier für zwei Euro abstauben. Bleibt mehr Kleingeld für den Tischkicker!

9
Substanz Club München

© Substanz Substanz

Trashy Meerespflanzen, die von der Decke herabragen, Indie-Rock-Konzerte, Poetry Slams und junges Publikum. Wo auf der einen Seite des Münchner Nachtlebens das P1 als Treff der Schickimickis gilt, so ist auf der anderen das Substanz eine nicht mehr wegzudenkende Institution der Kleinkunstbühne und der Independent-Szene. Mitten in der Isarvorstadt befindet sich die kleine Unterwasserwelt mit Kreuzberg-Charme und nicht nur einem, sondern gleich zwei Kickertischen, denn der Andrang ist groß.

10
Vivo Haidhausen

© Vivo Kickern, trinken und nachts essen im Vivo!

Was macht man eigentlich, wenn man in Haidhausen eine ganz normale Kneipe mit ganz normalen Menschen finden möchte? Man begibt sich in die Lothringer Straße und geht ins Vivo. Unprätentiös ist hier definitiv das Wort der Wahl. Hier findet ihr nicht nur eine vielfältige Bier-Auswahl, sondern auch immer etwas zu Essen, gerne auch Chili con Carne bis kurz vor Ladenschluss um 3 Uhr morgens. Was an solch einem Ort nicht fehlen darf: Der Kicker. Schön auch das Motto des Vivo: Wir haben zwar kein Niveau, aber Milieu!

11
Flex Bar München

© Flex Flex

Lange war das Flex in der Ringseisstraße unweit vom Goetheplatz die Kneipe der Wahl für alle, die sich dem Punk verschrieben hatten. Mittlerweile, also nach 24 Jahren, hat sich das Publikum mehr vermischt und man trifft Studenten, Liebhaber guter Gitarrenmusik und all jene, die sich nicht immer rausputzen möchten, um auf ein Bier zu gehen. Wen man immer trifft, ist Wirt Olaf Böttcher, der das Flex 1992 aus der Taufe gehoben hat und sich um alles kümmert, vor allem, dass seine Gäste an einem ordentlichen Tisch, ihrer Leidenschaft zum Tischfußball nachkommen können.

Titelbild: © Pexels

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!