11 richtig schöne Caféterrassen in München für den Sommer

Es wird eng in München, wenn die Sonne scheint. Am Isarufer und am Schwabinger Bach. Aber auch auf den Gehwegen: Vor den Fensterfronten der Cafés schrammt man als Fußgänger oft nur knapp an den Henkeln der Cappuccino-Tassen vorbei. Viele dieser Außensitze sind ziemlich schön, keine Frage. Aber Cafés mit großer Terrasse sind in München etwa so rar wie freie Altbauwohnungen mit Südbalkon. Damit ihr schnell zu eurem Espresso im Grünen kommt, haben wir elf Cafés mit schattigen Terrassen zusammengetragen.

1

© Gartensalon Leckeren Kuchen im bunten Hinterhof vom Gartensalon

Jungs, lasst euch nicht abschrecken! Ja, im Gartensalon ist alles irgendwie mädchenhaft. Vielleicht ist der Hinterhof in der Amalienpassage sogar die verspielteste, bunteste, blumigste Terrasse der ganzen Stadt. Jeder Tisch, jeder Stuhl hat einen anderen Farbtupfer abbekommen, Pflanzen klettern die Hauswände hinauf, über die vielen Blumentöpfe könnte man fast stolpern. Aber: Es ist definitiv gemütlich hier und die Autos auf der Straße sind weit weg. Lasst die Mango-Kokos-Limetten-Milch mit einem Stück leckeren Kuchen erst einmal zu eurem Tisch kommen – und ihr werdet den Gartensalon lieben.

2

© Stereo Café Drinks auf der Innenhof-Terrasse vom Stereo Café

Helle Holzplanken, ein paar Pflanzen, Klappstühle und kleine, runde Tischchen - mit diesen Zutaten lässt sich aus jedem Hinterhof eine Instagram-taugliche Umgebung für #coffeeporn und #cakestagram schaffen. Im Stereo Café zumindest hat es funktioniert. Mit der schlichten, schattigen Terrasse wird euch der ideale Ort für Kaffee und Kuchen für die Freiluftsaison geboten. Und das mitten in der Innenstadt. Besonderes Schmankerl: Jeweils vormittags und nachmittags backen sie im Stereo Café portugiesische Pasteis de Nata, kleine Törtchen aus Blätterteig und Pudding.

3
Caffe Conte

© Caffe Conte Avocadobrot von Mama auf der sonnengeküssten Terrasse vom Caffe Conte

Nicht ganz so riesig, aber dafür umso schöner ist die sonnengeküsste Terrasse vom Caffe Conte. Seit mittlerweile fünf Jahren gibt es das Café, aber wegen (oder dank) seiner doch nicht ganz offensichtlichen Lage, ist es irgendwie immer noch ein kleiner Geheimtipp. So klein das Café mit seinen gerade mal fünfzehn Plätzen draußen ist: Die Auswahl an Frühstück ist dafür umso größer. Alles frisch und handgemacht – dafür sorgt unter anderem Marcos Mama, die ein wunderbares Avocadobrot mit Spiegelei zaubert.

4

© Arts'n'Boards Die Sonne genießen im Arts'n'Boards

Sie sind nicht nur stolz auf die Surfbretter an der Wand, sondern auch auf ihren Garten. Zurecht! Im Innenhof des Arts ‘n’ Boards findet ihr unter großen Bäumen einen Ort zum Kuchen naschen, Cappuccino schlürfen und Eichhörnchen beobachten. Das Arts ‘n’ Boards bietet euch außerdem wechselnde Kunstausstellungen, eine ausgefallene Speisekarte und eine große Cocktailauswahl. Dazu gibt es eine Tauschbörse für gebrauchte Boards. München ist halt eine echte Hochburg für Surfer.

5
Crönlein

© Sabine Nisslmüller Kaffee und Waffeln auf der steinernen Terrasse vom Crönlein

Wer zum Kaffee ins Crönlein am Nockherberg kommt, den erwarten Waffeln am Stiel. Der Kaffee selbst stammt vom Münchner Kaffeemaschinenprofi Martin Schulz. Gemeinsam mit einer italienischen Traditionsrösterei entwickelt der jetzt auch Kaffee. Das Crönlein ist eines der ersten Cafés, in dem ihr den “Dal '18” probieren könnt – am schönsten auf  Terrasse oberhalb des Crönleins. Hier findet ihr wunderbare Ruhe, zahlreiche Sonnenstrahlen und wenn man gegen Abend – time flies when you're having fun – dann doch noch etwas mehr Hunger bekommt, bestellt man einfach noch eine Pizza. Perfekt!

6

© Das Maria In der Sonne frühstücken im Maria

Im Glockenbachviertel ist das mit dem Platz ja so eine Sache. Draußen sitzen bedeutet oft, mit wenigen Zentimeter Gehweg vor dem Fenster auskommen zu müssen. Das Maria hat da einen klaren Vorteil: Das Café in der Klenzestraße hat eine großzügige Fläche, um Tische und Stühle im Freien aufzustellen. Hier gibt es sowohl Sonne als auch Schatten, leckere Kuchen, Kaffee und Tee. Dazu freien Blick auf die Menschen, die durchs Viertel ziehen. Vom Familienvater, der versucht, eine Horde Kleinkinder zu managen, bis zum Trendsetter-Pärchen mit Mops oder Designer-Rad.

7
Eine echte Ruheoase: Das Café Mokka im Schlachthofviertel

© LESEMBICOFFEE Die Ruhe vor dem Café Mokka genießen

MoKKa steht für Mode, Kost und Kaffee. Das Café versteckt sich im Modeatelier von Hilde Polz. Hier ist nie viel los, vielleicht liegt das daran, dass das MoKKA noch ein echter Geheimtipp ist. Die leckeren Kuchen kommen von Johanna Torten, die gleich nebenan ihre Backstube hat, und lassen sich am besten auf der kleinen, aber sehr süßen Terrasse schlemmen. Die Tasse Kaffe dazu kommt von der lokalen und noch sehr unbekannten Rösterei Finca don Leo in Vierkirchen. Kaffe, Kuchen und wunderbare Ruhe – was will man mehr?

8

© Robert Köhler Kuchen, Kaffee und Ruhe im Stadtcafé

Wer in die einkaufswütigen Menschenmassen rund um den Marienplatz geraten ist, sollte sich freuen. Denn ganz in der Nähe gibt es ihn, diesen Ort, der Ruhe verspricht, den Seitenstreifen inmitten der Großstadthektik. Kurz: Das Stadtcafé ist der ideale Ort, um runterzukommen. Die Terrasse bietet euch freien Blick auf die Synagoge und das Jüdische Museum. Zusätzlich gibt es hinter dem Haus noch einen gemütlichen Innenhof mit Bäumen für alle, die Schatten suchen. Dazu einen Milchkaffee und eine Tarte – und der Sommernachmittag ist perfekt.

9
Emmi's Kitchen

© Emmi's Kitchen Veganes Essen im verzauberten Hinterhof von Emmi's Kitchen

Wo früher das vegane So Ham war, ist seit ein paar Monate die zweite Filiale vom ebenfalls veganen Emmi's Kitchen eingezogen. Von der Straße erst einmal nicht zu erkennen, überrascht der süße Hinterhof in der Buttermelcherstraße mit seiner ruhigen, entspannten und friedlichen Atmosphäre. Unter einer zugewachsenen Laube isst man hier Wahnsinns-Soulfood, immer noch – vor allem der umfangreiche Sonntagsbrunch hat es in sich und erwartet euch mit hausgemachten Pancakes, "Scrambled Eggs", frischen Aufstrichen, Marmeladen und noch vielem mehr. Es gibt aber auch veganes Mittagessen, Kuchen und die legendären Zimtschnecken!

10
Alleecafé7

© Alleecafé7 Papas Kuchen auf der Sonnenterrasse vom Alleecafé7 bestellen

Neuhausen hat wirklich einige Kaffee-Perlen, die einen Besuch wert sind. Eine von ihnen: Das Alleecafé7 mit seiner großen Sonnenterrasse. Hier bekommt ihr täglich hausgemachte Kuchen von Papa, leckere Waffeln, speziell gerösteten Kaffee, aber auch Salziges wie Roastbeef-Sandwich. Besonders wichtig: Frühstücken könnt ihr hier den ganzen Tag! Und wer heiratet oder Geburtstag hat, kann das süße Alleecafé7 auch mieten.

11
Eckcafé

© Eckcafé Nachschenken lassen im Eckcafé in Haidhausen

Retro Charme und bayerische Herzlichkeit erwarten euch im Eckcafé in Haidhausen. Der Kuchen ist – natürlich – selbstgemacht, der Kaffee mit 1,90 Euro pro Tasse für München und Haidhausen sehr günstig, dazu gibt es kostenloses Minz-Wasser – und festhalten: Ihr könnt euch vom Filterkaffee auch noch nachschenken lassen. Wo gibt's das bitte? Auf jeden Fall hier im unglaublich gemütlichen Café sowie davor. Und bei den unschlagbaren Preisen kann man ruhig mal länger verweilen und sie direkt auf einmal durch die ganze Kuchentheke schlemmen.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!