11 Dinge, die du immer in Neuhausen machen kannst

Neuhausen ist nicht Maxvorstadt – auch, wenn's direkt daneben liegt. Neuhausen ist größer, älter und es gibt nicht so viele fancy Café-Bar-Kneipen oder skandinavische Kinderklamottenläden. Generell sind Neueröffnungen eher Rarität als Alltag. Hier fährt man Tram, macht Mittagspause im Botanischen Garten und tanzt nach Feierabend im Backstage. Neuhausen hat seinen eigenen teils kleinstädtischen Charme und seine Geschichte. Und auch, wenn du die Acai-Bowl hier vergeblich suchst, gibt es mehr als zwei Hände voll schöner Plätze zum Essen, Sporteln oder einfach zum Genießen.

1
neulinger-innen Neuhausen

© Inga Schuler Käsefladen frühstücken im Neulinger

Die Schlange am Sonntagmorgen spricht für sich. Die Brot- und Feinbäckerei Neulinger ist auch bekannt als eine der besten Bäckereien Münchens. Jeden Morgen werden hier hausgemachte Käsefladen gebacken – ein gar nicht mal so süßer Käsekuchen – den man wahlweise auch noch halbwarm zum Frühstück bekommt. Hausmarke eines Neuhauser Urgesteins. Wer mehr auf Marke amerikanischer zuckersüßer Cheesecake steht, läuft einfach ein paar Meter weiter die Straße runter ins Muffins and More und entscheidet sich hier für eine der fünf Sorten des Quark-Sahne-Zucker-Kuchens. Beide bieten Thekenverkauf und nette, bunte Sitzmöglichkeiten im Outdoorbereich – also auf'm Trottoir in der Volkartstraße.

2

© Inga Schuler Aussicht genießen auf dem Rotkreuzklinikum

Das Rotkreuzklinikum überragt mit seinem Turm das ganze Viertel. Wenn man das genauso tun will, sollte man die Grauzone der Zugangsberechtigung beachten, die vielleicht sogar eher Schwarz-Weiß ist und daher ein gewisses Maß an Abenteuerlust erfordert. Der Trick ist, den passenden Moment abzuwarten bis der Türpförtner nicht da ist und dann möglichst schnell in den Aufzug bis ganz oben zu huschen. Ein bisschen aufregend, aber das ist ja der Spaß und für den Ausblick lohnt es sich – hab' ich gehört.

3
Neuhausen

© Unsplash Kaffeepause im Barista

Wunderbar guten Espresso kann man im Café Barista trinken. Wenn man lange Gespräche über die richtige Bohne und deren Röstung schätzt, findet man hier die richtigen Menschen. Auch beraten die Kaffeemaschinen-Experten äußerst fundiert darüber, in welche Maschine man nun am besten seinen ersten Gehaltsscheck steckt. Außerdem ist die Lage auch für den verwöhnten Maxvorstädter noch in zumutbarer Entfernung für eine kleine Kaffeepause mit Freunden „außerhalb“.

4
Stadtwerke München SWM BadebetriebeDante-Bad11.8.2005

© SWM 11.8.2005 Baden gehen im Dante-Winter-Warmfreibad

Keine Frage, im Sommer baden wir im Eisbach oder einem der 75 beradelbaren Seen im Münchner Umland. Aber wenn der Herbst vor der Tür steht und aus der Liegewiese Matsch macht, wird uns das Wasser ein bisserl zu kalt. Im Dante gibt es Gott sei Dank zwei beheizte Becken zum Sporteln oder Ausruhen und sogar noch eine Sauna, wenn es ganz frisch wird. Geöffnet ist jeden Abend bis 23 Uhr – sogar im Winter. Das macht den Abschied vom Sommer nicht leichter, aber die kühle Jahreszeit ein wenig wärmer.

5
Neuhauser Backstube München

© Inga Schuler Den neuesten Tratsch erfahren in der Neuhauser Backstube

Marke: Klein, süß und charmant bietet die Neuhauser Backstube direkt an der Nymphenburger Straße Pastrami, Quarkbällchen oder auch altbewährt die Butterbrezn. Von früh genug für den Mitnehm-Kaffee bis spät genug für das Feierabendbrot geöffnet, freut man sich über den Krustenbraten zum Mittagstisch ab fünf Euro und erfährt bei Bedarf so allerhand über Neuhausen, seine Geschichte und Einwohner.

6
Ruffini

© Ruffini Ciabatta futtern im Ruffini

Italienisch in Neuhausen geht am besten im Ruffini. Eigenes Brot und Olivenöl, das man im Laden nebenan direkt für Zuhause kauft und so viele offene Weine, dass man sich vermutlich nie ganz durch die Karte probieren kann. Tagsüber gibt's im Café auch Frühstück, Kuchen und wechselnde Mittagsgerichte. Stets gut gefüllt mit auffallend gesprächigen, regional verorteten Brillenträgern, lässt sich das „dolce far niente“ eigentlich am besten auf der Dachterrasse genießen.

7
Sarcletti

© Sarcletti In süßer Nostalgie schwelgen im Sarcletti

Das Sarcletti ist neben dem verrückten Eismacher wohl die bekannteste Eisdiele Münchens. Jeder alteingesessene Münchner kann eine Geschichte dazu erzählen. Zum Beispiel wie er mit dem Radl unfassbare Strecken hinter sich brachte, um sich für damals zehn Pfennig eine Kugel Eis zu kaufen. Damals als zwischen Westfriedhof und Rotkreuzplatz sonst noch nicht viel los war. Heute bleibt genügend Zeit für Geplauder beim Schlange stehen, bevor es das Eis auf die Hand gibt. „Wie die Zeit vergeht..!“

8
Hirschgarten

© Marco Sanchez | Flickr unter CC BY 2.0 Hirsche füttern im Hirschgarten

Neben dem Schloss Nymphenburg das schönste Naherholungsgebiet in Neuhausen. Mit Nichten und Neffen, Mitbewohnern oder ganz allein Tiere mit großen und kleinen Geweihen füttern. Das ist schön und unfassbar beruhigend. Ist man zu hektisch, hauen Sie ab. Schauen Sie einem mitten in die Augen, wird man ganz ruhig. Ziemlich schön diese Riesen und dieser Garten.

9

© Lauren Travis | Wikimedia Commons CC BY-SA 2.0 Döner Essen bei Arkadas Kebab

Döner Essen als Geheimtipp? Jaaaa, hier schon. Nachmittags, wenn noch nicht so viel los ist, gibt's türkischen Schwarztee aufs Haus zum Warten. Ihr lernt schnell, dass "Arkadas" nichts anderes bedeutet als "Freund" und kommt daher in den Genuss pakistanischer Gastfreundschaft. Ich könnte jetzt natürlich von den verschiedenen Soßen und dem frischen, warmen Brot schwärmen, aber das sollte man besser selbst probieren. Klar: Nicht so fancy wie Pastrami oder Dumplings, aber definitiv geil! Mein Freund der Döner in nächster Nähe zum Rotkreuzplatz.

10
Neuhausen

© Pexels Bier trinken im Jagdschlössl

Relativ unscheinbar und klein schreibt sich das Jagdschlössl direkt am Rotkreuzplatz auf die Fahnen einer der ersten Biergärten Münchens gewesen zu sein. Tatsächlich eröffnete das Jagdschloss am selben Ort bereits 1875 seine Türen in perfekter Feierabend-Bier-Nähe für die Angestellten der Brauhäuser, denn dazwischen gab es in dieser Zeit noch nicht viel. Im Januar '45 im Krieg zerstört, wurde das ehemals dreistöckige Gebäude zwei Jahre später durch den neuen Barackenbau ersetzt. Bis heute erinnert dieser an die Ursprünge und findet sogar Erwähnung bei den Touri-Busfahrten. Wer sich diese nicht gönnt, kann auch einfach direkt auf ein Bier ins Jagdschlössl einkehren und die Geschichte auf sich wirken lassen.

11
nymphenburg neuhausen münchen schloss

© ho visto nina volare | Flickr CC BY 2.0 Von der Kanalbrücke aus die Anmut bestaunen

Es muss nicht Silvester sein um die Filmkulisse Nymphenburger Schloss vom Rondell oder der kleinen Kanalbrücke aus genießen zu können. An 364 anderen Tagen im Jahr sind die Plätze meist weniger bevölkert und die Abendsonne genau so schön – naja, außer an den 200 bewölkten Tagen, an denen die untergehende Sonne hinterm Schloss nur zu erahnen ist. Aber dann gibt es noch das Schloss zu sehen und die Schwäne und diese eine Sache, die die einen lieben und die anderen hassen, aber trotzdem machen – dieses Joggen durch den Schlosspark. Jedenfalls hat so ein Ausflug zum Nymphenburger Schloss oder zu den Kanalstraßen schon immer etwas Anmutiges, etwas nicht Alltägliches, weswegen man es viel öfter machen sollte.

Titelbild: © Flickr | ho visto nina volare unter CC BY SA 2.0

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!