11 schöne Radltouren zu Ausflugszielen rund um München

Es ist Zeit für Radltouren und -ausflüge rund um München. Und Ziele haben wir hier ja mehr als genug – vom Kloster Andechs bis zum Bauernhof mit HofladenWir haben euch mal 11 Touren mit komoot geplant. Die Seite ist nicht nur praktisch, weil man Fotos von den (Zwischen)stopps angucken kann und sämtliche Infos auf einen Blick hat – man kann sich die Tour dann auch direkt auf sein Handy ziehen.

1

© Unsplash Vom Isartor zum Wildpark Poing

Mitten aus der Stadt in nur eineinhalb Stunden im Naturparadies. Durch die Münchner Innenstadt und kleine, niedliche Vororte geht es nach Westen in etwas mehr als 20 Kilometern dorthin, wo sich Luchs und Bär gute Nacht sagen. Im wahrsten Sinne des Wortes: Im Wildpark Poing gibt's auf knapp 60 Hektar (einst) heimische Wildtiere ganz nah. Rehe, Hirsche, Greifvögel aber auch Wölfe, Luchse und eine Bärenfamilie tummeln sich hier und können das ganze Jahr über beobachtet werden. Und zum Teil auch gestreichelt.

2

Über einsame Straßen zum Tegernsee

Der Tegernsee ist ja echt gar nicht so weit weg – nur rund 50 Kilometer von München entfernt. Ganz Eifrige können also auch die ganze Strecke radeln. Wer weniger radlerprobt ist und einen garantiert schönen Weg fahren möchte, startet von Holzkirchen, da fährt die S3 hin. Von da aus fährt man auf einsamen, glatten Straßen die restlichen 20 Kilometer bis zum Tegernsee. Das geht gut und easy vor sich hin, wir empfehlen allerdings nicht zu rasen, sondern sich bisschen die Landschaft anzugucken. Dann braucht man so circa eine Stunde und fünfzehn Minuten. Belohnt wird man dann am Ziel mit tiefblauem Wasser. Der See ist übrigens fast überall öffentlich zugänglich und hat Trinkwasserqualität!

3

Auf und ab zum Kloster Andechs

Das Kloster Andechs ist eines der schönsten Ausflugsziele im Fünf-Seen-Land. Wer schön im Biergarten sitzen, gut essen und wunderschöne Landschaften gucken möchte, der ist hier gut aufgehoben. Sowieso lässt sich der Ausflug zum Kloster ganz hervorragend mit den Seen drumherum verbinden. Wir schlagen vor: Mit der S6 bis nach Starnberg Nord. Vom schönen Starnberger See geht es dann ein bisschen bergauf und immer nach Westen durch die hügelige Landschaft zum Ammersee hin. Etwa eineinhalb Stunden ist man unterwegs – kitschigen Ausblick von See zu See und zum Kloster inklusive.

4
Wald

© Unsplash Mit dem Fahrrad nach Norden in den Weltwald fahren

Weltreise geht nicht? Kein Problem, denn der Weltwald Freising bietet dir eine kleine Weltreise an nur einem Tag. Auf etwa hundert Hektar findest du hier Bäume und Sträucher aus verschiedensten Regionen von Europa über Nordamerika und Asien. Außerdem gibt's auch viele schöne Plätzchen für ein Picknick, es lohnt sich also den ganzen Tag dort zu verbringen und durch die Wälder dieser Welt zu schlendern. Und sogar wer weniger Natur- sondern mehr Kunstliebhaber ist, kommt hier dank der Holzskulpturen und der Kirche St. Clemens auf seine Kosten. Wir empfehlen: Die S1 bis Neufahrn bei Freising nehmen und dann gen' Norden durch weite Felder in den Kranzberger Forst und bis zum Weltwald radeln. Nach eineinhalb Stunden und fast 20 Kilometern hast du dir ein Picknick unter den Bäumen redlich verdient.

5
Bad Tölz

© Nikater | Wikimedia Commons | CC BY-SA 3.0 Durch die Isarauen nach Bad Tölz

Das schöne Bad Tölz, eingebettet in eine Kulisse wie aus dem Bilderbuch mit städtischem Flair und noch viel mehr Natur: Wiesen, Wälder und Seen, die rauschende Isar und versteckte Bachläufe, Voralpengipfel und grüne Täler. Abgesehen von einer herrlichen Umgebung bietet sich dir hier Kultur, Brauchtum und Erholung. Vor allem der Weg dorthin ist ein wahrer Traum. Wenn es um die Isar geht, so hat jeder sein eigenes Lieblingsplätzchen am wilden Wasser. Aber vor allem hier auf dem Weg nach Bad Tölz wird sie besonders schön und ursprünglich. Mit der S7 fährst du bis nach Wolfratshausen hinunter und rollst dann in rund zwei Stunden und fast 30 Kilometern am türkisen Wasser entlang bis nach Bad Tölz.

6
Georgenstein_Ostufer

© Richard Bartz | Wikimedia Commons CC BY 3.0 Eine Radl-Isartour nach Süden machen

Bei einer Radltour durch München denkt man natürlich sofort an die Isar! Das Wasser lädt an allen Ufern zum stehen bleiben und durchatmen ein und bietet die perfekten Pfade für Freizeit und Sport. Eine kleine Tour mit weniger als 20 Kilometern führt dich hier immer am Wasser entlang nach Süden bis Buchenhain, wo der Isarwehrkanal und der Hauptfluss wieder eins werden. Vom Uferweg geht es auf eine Anhöhe in den Wald hinauf. Der Ausblick von dort lässt dich fast vergessen, dass du vor weniger als eineinhalb Stunden noch mitten in der Stadt warst.

7
Bergtierpark Blindham

© Allie_Caulfield | Flickr CC BY-SA 2.0 Durch Wälder und Felder zum Bergtierpark Blindham

Mehr Natur als im Bergtierpark Blindham geht fast nicht: Wildschweine suhlen sich, Hirsche spazieren durch den Wald, auf der Wiese laufen Ziegen frei herum. Das Beste: Diese Idylle gibt's nur 30 Kilometer von München entfernt. Landwirt Josef Sedlmair baute den alten Bauernhof seiner Familie zur Erlebnisfarm samt 250.000 Quadratmeter Bergtierpark um. Hier gibt es nun unzählige Wildtiere, vom Aussterben bedrohte Haustierarten und auch jede Menge Programm für Kinder. So kommst du hin: Mit der S7 bis nach Hohenbrunn und dann nach Südosten durch Wiesen, Wälder und Felder radeln – in weniger als zwei Stunden zum Bergtierpark.

  • Bergtierpark Blindham
  • Blindham 3, 85653 Aying
  • Dauer: 1h 18 Min, Strecke: 17,6 Kilometer | Täglich im Sommer: 09.00–20.00 Uhr, Winter: 10.00–18.00 Uhr
  • Erwachsene: 7,50 Euro
  • Mehr Info
8

Durch den Ebersberger Forst hinauf zur Ludwigshöhe

Quer durch den schönen Ebersberger Forst hinauf auf den hölzernen Turm auf der Ludwigshöhe – eine richtig schöne Tour, die zum Abschluss eine wunderbare Aussicht vom 35 Meter hohen Turm aus bietet. Dein Blick schweift hier über das gesamte Voralpenland von den Berchtesgadener Alpen bis hin zum Wettersteingebirge und bei besonders guter Sicht zeigen sich sogar die fernen Dreitausender in den Alpen. Brotzeit einpacken und Ausblick genießen. Der Weg: Mit der S4 oder der S6 geht es bis nach Baldham. Von dort radelst du über schöne Wege in weniger als zwei gemütlichen Stunden durch die Wälder hinauf auf die Ludwigshöhe und wirst dort mit einem großartigen Blick in die Berge belohnt.

9
Obergrashof Hofladen

© Obergrashof Vom Marienplatz zum Obergrashof

Wenn du mal außerhalb gut einkaufen möchtest, dann ab zum Hofladen vom Obergrashof. Der baut auf über 140 Hektar Freilandfläche Bio-Gemüse an, das direkt in den Laden kommt. Auch tierische Produkte wie frische Schafmilch gibt's vor Ort. Von Mai bis Oktober heißt das: Milch, Käse, Quark, Joghurt und Ricotta in den Regalen! Alle zwei Monate kann man zudem Fleisch kaufen, immer da sind aber Obst, Eier, Backwaren, Getränke und vieles mehr. Der beste Radlweg führt mitten aus der Stadt raus nach Norden über rund zwanzig Kilometer, jenseits von Feldmoching, wo sich bereits Landluft und weite Felder breit machen. In nur einer Stunde erreichst du den Bio-Bauernhof mit Hofladen und Café – Ziegen streicheln inklusive.

10
Bumbaurhof

© Bumbaurhof Aufs Land zu Kaffee & Kuchen beim Bumbaurhof

Im Dachauer Hinterland findet sich ein Bauernhof-Café im ehemaligen Stadel des Bumbaurhofes. Das Cafe mit sonniger Terrasse ist fast schon berühmt für seine riesige Auswahl an selbst gemachten Kuchen. Wer richtig Hunger hat, bestellt sich eine deftige Brotzeit und frisch gebackenes Hausbrot. Und der Bumbaur hat sogar seine eigene Brauerei, also auch fürs Radler danach ist gesorgt. Aber erst einmal heißt es natürlich hinkommen – mit dem Radl geht es in knapp zwei Stunden nach Norden, durch Dachau hindurch und weiter über die Felder zum Landcafé. Die 30 Kilometer verfliegen wie nichts, vor allem bei dem Gedanken an eine leckere Erdbeertorte.

  • Bumbaurhof
  • Ried 11, 85229 Markt Indersdorf
  • Sommerpause bis 18. August 2020 | Mittwoch, Donnerstag & Freitag: 13.00–18.00 Uhr, Samstag, Sonn- & Feiertag: 09.30–18.00 Uhr
  • Obacht: Bargeld mitnehmen, keine Kartenzahlung möglich | Fahrrad: 1h 47 Min. | Strecke: 31,3 Kilometer
  • Mehr Info
11
Schloss Schleißheim

© Anja Schauberger Der Isar nach Norden folgend zum Schloss Schleißheim

Während die ganze Welt ein Auge auf Schloss Nymphenburg legt, verirren sich tatsächlich nur wenige Menschen in die wundervolle Schloss- und Parkanlage in Schleißheim. Dabei gibt's hier sogar zwei Schlösser – das alte und das neue. Der schöne Park erstreckt sich über drei Kilometer und endet mit dem Schlosskanal an einem halbrunden Teich und einem kleinen Lustschloss. So kommt man hin: Aus der Stadt raus immer der Isar folgend nach Norden bevor es kurz vor Ismaning nach Westen zum schmucken Schlösschen geht. Nach 20 Kilometern, die du in gut eineinhalb Stunden schaffst, hast du dir dann auch eine königliche Stärkung verdient. Wir empfehlen: Das Café zum Schloss in der Dachauerstraße oder das Schlosscafé Oberschleißheim in der Freisinger Straße.

Titelfoto: © Unsplash

 

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!