11 Dinge, die du immer am Gardasee machen kannst

Eines der München Klischees, das in jedem Fall stimmt: Jeder, der hier aufgewachsen ist, war in seiner Kindheit im Gardasee-Urlaub. Aber der See in Norditalien ist nicht nur eine nostalgische Erinnerung, er ist immer noch ein total spannendes Ziel – und wurde gefühlt in den letzten Jahren auch immer cooler. Hier könnt ihr saugut essen, Wein für daheim einkaufen, Stand Up Paddeln, luxuriös übernachten, Ausblicke genießen, tolle Wanderungen machen und euch manchmal wie am Meer fühlen. Und dass ihr nur fünf Stunden hinfahrt, wisst ihr ja hoffentlich längst. Also auf diesen Sommer an den Gardasee!

1
Gardasee

© Anika Landsteiner Sich in Limone unter die Leute mischen

Limone ist zwar eines der touristischen Zentren der Region, das allerdings auch zu Recht! Ein Spaziergang durch diesen wunderschönen Ort gehört definitiv zu einem Ausflug an den Gardasee dazu. Verwinkelte Gässchen, bunte Fensterläden und abblätternder Putz alter Hausfassaden, riesige Blumenkästen, viel Trubel, hier und da ein kurzer caffè – sich am frühen Abend in das Treiben eines italienischen Städtchens zu werfen ist der perfekte Ausgleich zu den ruhigen, teilweise verlassenen Dörfern der Hochebene.

2
Trattoria La Val

© Trattoria La Val Supergut essen im Garten der Trattoria La Val

Nicht ganz so touristisch geht's immer noch bei der Trattoria La Val in Costermano zu. Das süße Restaurant mit wahnsinns Garten und romantischem Ausblick auf den See ist immer noch ein kleiner Geheimtipp, in dem man viele Locals trifft. Hier kommt man nur mit dem Auto hin, das Lokal liegt mitten im Grünen. Der Chef zählt auf, was heute in der Küche wartet – Hähnchen, Steak, Forelle und natürlich auch Pasta – eine Speisekarte gibt es nicht. Außerdem stimmt das Preis-Leistungsverhältnis!

3
Gardasee

© Andy Klotz Stand Up Paddeln, Segeln und Surfen rund um den See

Natürlich kann man nicht nur rund um denn Gardasee abhängen, sondern sich auch auf dem Wasser austoben. Vor allem Segler sowie Wind- und Kitesurfer profitieren von den verschiedensten Winden, die der See das ganze Jahr über so hergibt. Das ist wirklich eine Wissenschaft! Die Segel- und Surfschulen findet ihr vor allem im Nordosten des Sees, darunter zum Beispiel das Stickl Sportcamp, das bereits seit 40 Jahren in die Kunst des Segelns oder Surfens einweiht. Wer es etwas gediegener mag, aber trotzdem sportlich unterwegs sein möchte, sollte unbedingt Stand Up Paddeln gehen. So kann man den See entweder in einer geführten Tour oder auf eigene Faust aus einer ganz besonderen Perspektive erleben. Falls ihr im Süden unterwegs seid, geht das auch super bei Indigo Yoga & SUP, wo ihr die Paddel-Tour gleich mit einer Runde Yoga verbinden könnt!

4
Gardasee

© Pexels Einen der unzähligen Wochenmärkte besuchen

Wochenmärkte finden in vielen Orten rund um den Gardasee statt. Jeden Tag. Hier mischen sich Einheimische und Touristen auf der Jagd nach Schnäppchen. Egal, ob man gerne ein neues Paar Schuhe, richtig guten Parmesan oder eine süße Espressomaschine hätte – auf den Märkten gibt's einfach alles. Montag geht's nach Peschiera del Garda, donnerstags wird weiter geshoppt in Bardolino und das Wochenende beginnt man am besten mit dem Markt in Malcesine. Meist enden die Märkte bereits um 13 Uhr, weil dann kollektiv aus der Sonne geflohen wird. Es lohnt sich also, früh aufzustehen – besonders, um die besten Angebote nicht zu verpassen.

5
Ausflugsvergnügen Gardasee

© Anika Landsteiner Eis essen und am Strand liegen in Campione

Dem süßen Nichtstun – il dolce far niente – kann man in Campione besonders gut nachgehen. Campione ist ein kleiner Ort, der auf einer Landzunge auf der westlichen Seite des Sees liegt. Direkt vor einer schwindelerregend steilen Felswand. Zwischen diversen Kugeln Eis und dem Wechsel von Rücken- zu Bauchlage am Strand hat man fast den Eindruck, wie so oft am Gardasee, wirklich am Meer zu sein. Einfach herrlich!

6
Gardasee

© Villa Arcadio Residieren mit wahnsinniger Aussicht im Villa Arcadio

Inmitten eines Olivenhain, umgeben von Wäldern, erhebt sich die Villa Arcadio wie aus einem Pop-Up-Bilderbuch. Das ehemalige Kloster mit üppigem Garten liegt nur wenige Kilometer entfernt von dem kleinen Dorf Salò. Das ist übrigens auch einen Besuch wert, allein schon, weil's hier so wenig Touristen gibt. Die Zimmer und Suiten sind super schön, eine große Dachterrasse lädt zum Sonnenbad ein und dann gibt's natürlich noch den unglaublichen Pool mit Blick auf den See – dieses Hotel ist wirklich jeden Cent wert. Ein klassisches Doppelzimmer kostet 330 Euro, die Junior Suite liegt bei 420 Euro. Wer es nicht ganz so locker sitzen hat, kommt einfach zum Essen auf der atemberaubenden Terrasse vorbei. Den kleinen Luxus kann sich jeder gönnen!

7
Gardasee

© Pixabay | jill111 Sich auf dem Gut der Familie Righetti durch Weine probieren

Auf den sanften Hügeln und in milden Bergtälern rund um den Gardasee reift seit Jahrtausenden hervorragender Wein heran. Es gibt unzählige Weingüter, aber ein besonders schönes ist das der Familie Familie Righetti. Seit vielen Generationen wird hier die Liebe für das Land sowie die Leidenschaft für den Weinbau von Vater zu Sohn weitergegeben. Auf neun Hektar Land wachsen in der Gemeinde von Cavaion Veronese die Trauben für einen wunderbaren Bardolino Classico. Genießt die angenehme Ruhe auf dem Weinberg, probiert euch durch die feinen Tropfen und schafft vorher auf jeden Fall ausreichend Platz im Kofferraum! So können die Fahrer unter euch auch später noch in den Genuss von ein bis fünf Gläsern kommen.

8
Pizzeria Antica Corte Gardasee

© Pizzeria Antica Corte Tolle Pizza und herzlicher Service in der Pizzeria Antica Corte

Ein Italienbesuch ohne Pizza ist ja eigentlich unmöglich. Natürlich gibt die italienische Küche noch viel mehr her, daher bekommt ihr im Antica Corte auch Fleisch und Fisch, aber ganz ehrlich: Esst hier unbedingt Pizza! In Restaurants am Gardasee wird man häufig als Tourist irgendwie durch gewunken, aber in diesem schnuckeligen Restaurant im schönen Innenhof schmeckt nicht nur das Essen super, sondern man wird auch herzlich und sehr gastfreundlich bedient. Weil dazu die Preise noch richtig gut sind, solltet ihr euch unbedingt einen Abend für einen Abstecher ins Antica Corte freihalten.

9

© Ellingo | Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0 Auf dem Monte Baldo den Gardasee von oben bewundern

Wenn ich den See seh', brauch ich kein Meer mehr. Wahre Worte und den besten Blick auf den Gardasee habt ihr aus fast 2000 Metern Höhe vom Monte Baldo aus. Ob man hoch geht, steht gar nicht zur Debatte – das ist eh klar. Die einzige Frage ist wie! Wenn ihr hoch motiviert seid, dann wandert ihr zum Beispiel etwa vier Stunden von Malcesine nach Tratto Spino und überwältigt dabei satte 1800 Höhenmeter. Der Weg ist nicht nur super für Sportliche, sondern auch für Naturfreunde, denn der Monte Baldo strotzt nur so vor Pflanzenvielfalt. Wer es ein wenig ruhiger angehen lassen möchte, der kann in Malcesine auch einfach in die Seilbahn hüpfen und entweder bis zur Mittel- oder doch gleich bis zur Bergstation fahren. Da der Berg sich über 30 Kilometer erstreckt, sind die Wander- und Spaziermöglichkeiten fast unendlich. Eine tolle Übersicht zu Routen, Schwierigkeiten und sonstigen hilfreichen Tipps findet ihr bei 360gardalife.com.

10
Gardasee Verona

© Pixabay | WinterAdrian Einen Abstecher nach Verona machen

Ganz egal, wo ihr am Gardasee untergekommen seid, ein Abstecher nach Verona muss sein – oder ihr macht gleich bei der Anreise einen Halt hier. Verona ist nicht nur das romantische Romeo-und-Julia-Städchen, sondern auch UNESCO Weltkulturerbe. Nach Rom stehen hier noch die best erhaltenen, römischen Überresten von Statuen, Gebäuden und alten Denkmälern. Nicht verpassen solltet ihr den Sonnenuntergang am Castel San Pietro – von hier aus habt ihr einen tollen Blick über die Stadt und den Fluss Etsch.

11
Gardasee klettern

© Pixabay | Hans Klettern gehen in der Gegend um Arco

Baden, essen, liegen – all das könnt ihr wahnsinnig gut am Gardasee, damit aber auch den Sport-Urlaubern unter uns nicht langweilig wird, haben wir noch einen besonders schönen Tipp für euch: Klettern in der Gegend um Arco – im Norden des Sees. Hier findet jeder seine passende Kletterwand – ganz egal, ob Anfänger oder Profikletterer. Arco ist seit den 80er Jahren ein Treffpunkt für die internationale Szene geworden, hier findet übrigens auch die Weltmeisterschaft "Rock Master" statt!

Titelbild: © Pixabay | meineresterampe

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!