11 Läden in München, in denen ihr richtig gute Suppen bekommt

Neues Jahr, neues (Suppen-)Glück: Der Winter ist noch lange nicht vorbei und deshalb ist es Zeit sich mit heißen Suppen endlich wieder aufzuwärmen. München hat in der Hinsicht Einiges zu bieten: Zwischen bayrischen Klassikern und chinesischen Hot Pot-Abenteuern ist alles dabei. Auf die Suppe, fertig, los. Hier sind 11 Läden in München, die euch mit richtig guten Suppen satt und glücklich machen!

1
Urban Soup Suppe Fastfood München

© Nina Vogl Warme und kalte Suppen schlürfen von Urban/Soup Geschlossen

Leckerste warme Suppen (und kalt für den Sommer!) gibt es bei Urban Soup im Glockenbach. Unser Veggie-Favorit ist die Olivia’s Healthy Tomato mit Tomaten, Oliven, Feta und Kräutern. Auch lecker ist die Creamy Coconut Carrot Soup mit Karotte, Kokosnuss, Ingwer und Pinienkernen. Wer es fleischiger mag, bestellt sich eine Variante mit Chorizo oder geräucherter Wiener. Unbedingt dazu bestellen: Die handgerollten Brötchen!

2

© Ja Mai Gemütlich Pho Suppe essen im Ja Mai

Das Ja Mai ist nicht nur (fast ganz sicher) das kleinste und gemütlichste Lokal Münchens, sondern auch das mit der (fast ganz sicher) besten Pho-Suppe der Stadt. Angerichtet in schönen Schälchen gibt es die heiße Suppe mit Fleisch, aber natürlich auch vegetarisch. Die Betreiberin Luu kocht ihre Pho Bo ganze zwei Tage lang ein. Und das schmeckt man: Die Pho Suppe ist aromatisch und dank ihrer großzügigen Einlage aus Tofu, Nudeln, Gemüse oder Fleisch mehr Mahlzeit als Suppe. Alles ganz nach dem Motto: What the Pho? Kleiner Tipp: Seit Neuestem gibt es im Ja Mai auch köstliche Banh Mi Sandwiches!

3

© Münchner Suppenküche Bayerische Klassiker und vegane Varianten in der Münchner Suppenküche

Die Suppe ist ja schon seit Jahren wieder Trend. Und wo könnte man sie besser genießen als an einem Sonnenplatz mitten am Viktualienmarkt? In der Suppenküche gibt es nun schon seit 30 Jahren neben traditionellen, bayerischen Suppen mit Leberknödel oder Pfannkuchen, nun auch moderne Ingwer-Karotten-Kokos-Rezepte und Varianten für Veganer. Wer eine kurze Pause von der vollen Innenstadt oder das Glück hat, in der Nähe zu arbeiten, ist hier mittags bei täglich wechselnden Suppen, Brühen oder Gemüseeintöpfen bestens aufgehoben – und das schon ab 2,80 Euro. Die beste und einfachste Hausmannskost der Stadt.

4
Herbst

© Spoon Up Internationale Suppen essen bei Spoon Up

Herbst ist Suppenzeit. Ein toller Laden ist das gemütliche Spoon Up unweit vom Rosenheimer Platz. Hier wird jeden Tag frisch mit ökologischen Zutaten gekocht. Asiatisch, orientalisch oder bayerisch – jeder Suppenliebhaber kommt mal auf seine Kosten. Vor dem Lokal kann man dank kuscheligen Decken auch schön draußen sitzen und das Treiben am Weißenburger Platz beobachten.

5

© Takumi Miso-Suppe mit Sesam im Takumi

Wenn man mal in Japan war und eine typische Ramen gegessen hat, also die traditionelle Nudelsuppe, dann ist es nicht so leicht, anderswo etwa Vergleichbares zu finden. Ziemlich gut am Suppentopf ist das Team vom Takumi in der Maxvorstadt. Hier wird mit traditionellen Zutaten gekocht und dass die Brühe mindestens acht Stunden vor sich hin köchelt schmeckt man. Das Lokal ist immer gut besucht und hier ist die Tatsache, dass man nicht reservieren kann Fluch und Segen zugleich. Manchmal muss man daher ein bisschen warten, aber für Suppenfans lohnt sich der Besuch. Preislich bewegen sich die Suppen bei etwa zehn Euro, aber dafür seid ihr danach auch wohlgesättigt und glücklich.

6
Hausgemacht, günstig, retro: Das Eckcafé in Haidhausen

© LESEMBICOFFEE Leckere Tagessuppen im Eckcafé, bei Henry hat Hunger und im Benko essen

Wer sich gerne überraschen lässt, der kann im Eckcafé in Haidhausen, bei Henry hat Hunger in der Au und im Benko in der Luisenstraße jeden Tag eine andere Tagessuppe bekommen. Im Henry hat Hunger schon für vier Euro! Im Eckcafé und im Benko für unter fünf Euro. Alle drei Läden überzeugen durch gute Qualität und eine exzellente Suppenauswahl von Erbsensuppe wie bei Oma bis zu experimentellen Rote Beete-Kreation. Geht schnell und stillt perfekt den kleinen Mittagshunger!

7

© jmvotography Russischer Borschtsch im Salon Irkutsk

"Abendbistro für franko-slawophiles Trinkvergnügen" sagt ja wohl schon alles, denn so beschreibt sich der Salon Irkutsk selbst. Frankophil zwecks der französischen Weinauswahl und slawisch zum Beispiel wegen des würzigen Borschtschs auf der kleinen Speisekarte. Der reichhaltige Rote-Bete-Eintopf aus Russland stillt auch großen Hunger. Den nach Mamas Rezept zubereiteten traditionellen Eintopf bekommt man in München kaum woanders so schmackhaft!

8
Cafe Stockholm

© Cafe Stockholm Aufregende Suppenkreationen im Café Stockholm

Eine Abwechslung zur längst ausgelöffelten Ingwer-Karotten-Kürbissuppe findet ihr im Café Stockholm gleich am Hauptbahnhof. Montag bis Donnerstag gibt es drei Suppen. Am Brot kann man sich selbst bedienen. Wählen kann man zwischen einer "Lax Suppe", mit frischen Lachs, Lauch, Thymian, Kartoffeln und Weißweinsahne; einer veganen Linsensuppe, die auf Wunsch auch mit einer spanischen Chorizo serviert wird oder der Hühnersuppe "Sancocho" mit Koriander und Petersilie. Die Portionen sind riesig, die Atmosphäre gemütlich und - genau wie die Suppen - ungewöhnlich, aber gut!

9
Gyoza Bar

© Gyoza Bar Chinesische Wan Tans in der Gyoza Bar

In und um die Augustenstraße herum ist kulinarisch einiges geboten. Die Gyoza Bar braucht sich da aber nicht verstecken. Wer schwäbische Maultaschen mag, wird hier glücklich. Das chinesische Pendant dazu, die Wan Tans, schmecken hier in kräftigen Brühen (auch vegetarisch erhältlich) ganz ohne Geschmacksverstärker, dafür mit Gemüse, besonders gut. Unbedingt auch mal probieren sollte man die namensgebenden Gyoza. Die hausgemachten Teigtaschen werden in der Gyoza Bar mit laufend neuen Füllungen angeboten.

10
Donisl

© Donisl Münchner Siedeküche im Donisl

Vegetarier müssen jetzt stark sein. Im Donisl wird's nämlich Fleisch-lastig. In dem Wirtshaus am Marienplatz wird die traditionelle Münchner Siedeküche wiederbelebt! Man kann aus verschiedenen Teilen vom Rind wählen: Zwischen magerem Tafelspitz und Pökelzunge ist alles dabei. Jetzt aber mal ran an die Suppe: In einer kräftige Rinderbrühe mit Wurzelgemüse simmert das Fleisch über mehrere Stunden. Dazu bekommt man Apfelmeerrettich, Schnittlauchsauce, cremigem Spinat und Petersilienkartoffeln aus verschiedenen Schüsseln auf den Tisch. Das Gefühl daheim am Tisch zu sitzen macht die Siedeküche zu einem sau-gemütlichen Essen.

11
Länder München

© thekirbster | Flickr | CC BY 2.0 Chinesischer Feuertopf im YEN'c Hot Pot Gourmet

So ein bisschen an die Münchner Siedeküche erinnert auch das traditionell chinesische Hot Pot Festmahl das man in YEN'c Hot Pot Gourmet serviert bekommt. Das Gefühl wirklich in China zu sein fängt bereits bei den Gänsebeinchen in der Auslage an. Den chinesischen Feuertopf bekommt man im YEN’c Hot Pot Gourmet inklusive eigener Herdplatte und während der Fond (in der Regel Schweinefleisch, Vegetarier können Gemüsebrühe bestellen) vor sich hin blubbert, darf nach Herzenswünschen alles reingeworfen werden, was das Buffet zu bieten hat. Rindfleisch, Meeresfrüchte, Tofu, Glasnudeln ... hier kann man Stunden verbringen, wobei der Geruch für manche anfangs gewöhnungsbedürftig sein kann.

Titelbild: © Pexels.com

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!