Bacon-Milkshake & Cheeseburger: Five Guys in den Riem Arcaden

© Markus Büttner

Gefühlt gibt es in München mehr Burgerläden als Optiker. Ab und zu macht mal wieder einer auf und zu. Daran hat man sich in München mittlerweile gewöhnen können und eine Neueröffnung wird nur noch als Randnotiz vernommen. Doch diesmal war das etwas anderes: Five Guys kommt! Wow! Das ist eine Meldung. Wer schon mal in New York oder anderen US-Großstädten zu Gast war, kennt diese uramerikanische Kette. Schon, dass man seinen Freunden zeigen konnte, dass man etwas kennt, was es bisher noch nicht gab, machte bisher diesen Laden interessant.

Dass nun endlich in den Riem Arcaden Münchens erste Five Guys Filiale eröffnete, versetzte im Vorfeld und zur Eröffnung schon Menschenmassen in helle Aufregung. Sie ist die fünfte in Deutschland, was alleine für Münchner schon fast als Beleidigung klingt. Zuvor eröffnete nämlich die Kette Filialen in Städten, die man nicht einmal von der Landkarte kennt – etwa in Oberhausen. Sei‘s drum, jetzt sind sie hier und planen gleich auch schon den nächsten Coup für die Müncher Wessis in Pasing. Ebenfalls in den Arcaden, weil man in A-Lage um den Marienplatz bisher keine passende Location finden konnte, wie uns Jörg Gilcher, Head of Germany bei Five Guys, im Gespräch erzählt.

Der amerikanische Burgerladen Five Guys hat in den Riem Arcaden eröffnet
© Markus Büttner
Der amerikanische Burgerladen Five Guys hat in den Riem Arcaden eröffnet
© Markus Büttner

Five Guys: USA-Flair und Gratis-Topping

Zur Eröffnung am Freitag standen die eingefleischten Burger Fans und Amerika-Besucher brav, wie man es in München von allem gewohnt ist, in der Schlange. Betritt man den großen Laden mit bis zu 220 Sitzplätzen auf zwei Etagen ist es vorbei mit der Ruhe. Aus den Boxen tönt laute Rockmusik und eine Armada von bis 30 Mitarbeitern pro Schicht hustlet hinter der Schauküche wie von der Tarantel gestochen. Das Tempo, welches die in rot gekleideten Mitarbeiter an den Tag legen, ist absolut beeindruckend und die meisten Konversationen funktionieren durch euphorisierendes Geschrei. Dazwischen mal ein „Amazing!“.

Wirklich, man fühlt sich wie in die Vereinigten Staaten teleportiert und vergisst komplett, dass die Riem Arcaden ja außerhalb dieses im Diner-Style gehaltenen Fast Food Restaurants warten. Wie in den anderen 1500 Five Guys-Läden gibt es auch in München Erdnüsse, die die Zubereitungszeit von sieben bis acht Minuten verkürzen sollen. Das Besondere an dem Konzept: Es gibt 15 Gratis-Toppings und man kann auf seinen Ham- oder Cheeseburger so viel draufhauen wie man möchte. Alles customized.

Der amerikanische Burgerladen Five Guys hat in den Riem Arcaden eröffnet
© Markus Büttner
Der amerikanische Burgerladen Five Guys hat in den Riem Arcaden eröffnet
© Markus Büttner

Keine Tiefkühlprodukte, aber auch kein Umweltbewusstsein!

Nichts ist vorgegeben. Alles kann, nichts muss. Die meisten, typisch deutsch, nehmen daher tendenziell so viel, wie nur drauf passt. Die Zutaten sind alle frisch, das ist cool, und Tiefkühl-Produkte gibt es erst gar nicht. Die Paddies werden von Hand geformt und die Pommes aus den Kartoffeln, welche in als Deko-Elemente in Säcken im Laden liegen, ungeschält geschnitten und in Erdnuss-Öl zubereitet. Noch kommen die Pommes aus den Niederlanden, das Fleisch aus Irland und die Brötchen aus Erlangen. „Wir arbeiten daran“, sagt der Chef.

Und dann liegt er vor einem: einer der besten Burger der Stadt. So muss er schmecken. Saftig, in der richtigen Größe und kalorienreich. Booom! Ein Traum in Fleisch und Brot! Amazing! Zusammengestellt nach eigenem Gusto! Aber: Leider wurde nicht nur der Geschmack aus Amerika übernommen, sondern auch das Umweltbewusstsein. Jeder Burger wird in dicker Alu-Folie verpackt, Ketchup und Mayo für die superleckeren Pommes sind in Plastikschälchen serviert und auch der Strohhalm an der verrückten Refill-Station ist nicht recyclebar. Dennoch das Fazit: leider geil!

Der amerikanische Burgerladen Five Guys hat in den Riem Arcaden eröffnet
© Markus Büttner
Der amerikanische Burgerladen Five Guys hat in den Riem Arcaden eröffnet
© Markus Büttner

Unbedingt probieren // Deinen zusammengestellten Burger und den Milchshake mit Bacon-Stückchen!

Vegetarisch // Haha, witzig! Wobei… es gibt ein Veggie Sandwich, einen Grilled Cheese. Aber man kommt ja eigentlich wegen der Burger.

Mit wem gehst du hin // Mit deinem USA-Travel-Buddy, mit deinem liebsten Arkaden- Shopper, mit deinem Messe-Kollegen.

Lärmfaktor // Laut! Sehr laut und gefühlt die längste After Hour, wenn das Palais schon lange zu hat. Die Bestellung ist Stress pur.

Preise // Für die Größe des Burgers oberes Mittelfeld aber für den geschmacklichen Wahnsinn echt okay. Ein Hamburger mit zwei Paddies kostet 7,95 Euro, der Cheeseburger 9,45 Euro, dafür ist aber auch eine saubere Käsewelle drauf.

Besonderheit des Ladens // Alles handgemacht – und so viel auf den Burger, wie man möchte!

Five Guys | Willy-Brandt-Platz, 81829 München | Montag – Samstag: 11.00–22.00 Uhr, Sonntag: 12.00–22.00 Uhr | Mehr Infos

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!