11 schöne Dinge, die du immer in Regensburg machen kannst

Lange dachte ich, dass ich Regensburg nur so toll finde, weil ich selbst dort herkomme. Mit der Zeit habe ich aber gemerkt, dass sich jeder in Regensburg verliebt, der mal durch die verwinkelten Gässchen mit Wimpelketten und bunten Häuschen flaniert ist.

Die Altstadt gilt als die einzige erhaltene mittelalterliche Großstadt Deutschlands und zählt zum UNESCO Weltkulturerbe – in der ganzen Stadt verteilt findet man noch originale gotische und romanische Architektur. Regensburg kann aber so viel mehr! Spaziert entlang der Donau, esst die weltbesten Bratwurstkipferl und schwingt das Tanzbein im Kultschuppen Mälze!

 

1
Wurstkuchl 11 Dinge, die du immer in Regensburg machen kannst

© Karin Heinzel Mit Bratwurst in der Hand die Beine an der Donau baumeln lassen

Seit über 500 Jahren werden in der historischen Wurstkuchl am Donaustrudel die leckersten Würstl überhaupt gebraten. Schon im Mittelalter haben hier Regensburger Steinmetze und Hafenarbeiter Mittagspause gemacht und vieles ist bis heute noch beim Alten geblieben: Die Schweinswürstl werden am offenen Holzkohlengrill frisch angebraten, das Sauerkraut kommt aus dem eigenen Gärkeller und der Senf wird immer noch nach historischer Rezeptur zubereitet. Holt euch die legendäre Bratwurst zum Mitnehmen mit Senf und Kraut im Kipferl mit Kümmel, setzt euch an die Donau und schaut auf das Wahrzeichen der Stadt: Die Steinerne Brücke. Ich behaupte ja, dass ein Bratwurstkipferl in der Hand und baumelnde Beine über der Donau die Lösung aller Probleme sind.

2
11 Dinge, die du immer in Regensburg machen kannst

© Karin Heinzel Durch die kleinen Gässchen der Altstadt schlendern

Enge, verwunschene Gässchen mit schmalen bunten Häuschen und Wimpelketten – die Regensburger Altstadt ist einfach ein Traum. In den kleinen Gassen kann man sich ganz wunderbar verlaufen und in tollen Läden mit Kunsthandwerk stöbern. Besonders schön sind das Schwesternliebe in Gänsefüßchen und das schau hi. Dort gibt es allerhand hübsche Dinge: Postkarten, Papierkram, Stoffe, Stempel, Notizbücher, Kunstdrucke und wunderschöne selbstgenähte T-Shirts. Kult ist auch der Plattenladen Shadilac in der Kramgasse, hier hat Pete Doherty mal betrunken die Scheibe eingeschlagen und 'ne Gitarre geklaut! Flaniert über die kopfsteingepflasterten Gässchen und fühlt euch, wie in in Italien oder im Mittelalter.

3
Orphée 11 Dinge, die du immer in Regensburg machen kannst

© Karin Heinzel Rosé schlürfen und sich wie in Paris fühlen im Orphée

Sich fühlen wie Gott in Frankreich – das geht auch in Regensburg im traditionsreichen Orphée, das mitten in der Altstadt gelegen ist. Drei schicke Hotels (so richtig mit freistehender Badewanne mit goldenen Löwenfüßen) gehören zum Orphée, genauso wie ein Restaurant. Sich selbst bezeichnet es als das originalste französische Bistro östlich des Rheins. Das fühlt man auch, wenn man auf der schönen Terrasse sitzt, das wuselige Treiben in der malerischen Unteren Bachgasse beobachtet und Rosé sippt. Tatsächlich kann man dort einfach den ganzen Tag verbringen, von Frühstück bis Abendessen und guter Cocktail- und Weinkarte gibt es hier alles. Die Küche ist mediterran-bodenständig ohne allzu viel Chichi und bietet viele französische Klassiker wie Coq au vin, Bouillabaisse oder Tartare de boeuf. Schon 1977 galt das Orphée als Salon der Stadt und auch heute ist es noch der kurioseste Ort gesellschaftlichen Lebens in Regensburg. Auch ein super Tipp, wenn ihr ein besonderes Geschenk zu Geburtstag oder für die Hochzeit braucht! Eine Übernachtung im Barockpalais vergisst man so schnell nicht mehr.

4
Herzogspark 11 Dinge, die du immer in Regensburg machen kannst

© Tourismus Stadt Regensburg Romantisch durch den Herzogspark spazieren

Grünflächen gibt es in Regensburg zuhauf. Einer der schönsten Parks ist aber sicherlich der Herzogspark am Westrand der Regensburger Altstadt. Im Mittelalter wurde dieser Teil zur Ummauerung der Stadt genutzt, was man noch schön an dem großen Steinturm im Park erkennen kann. Im Herzogspark kann man ganz wunderbar zwischen Blumenbeeten spazieren gehen, sich im Renaissancegarten auf einer der kleinen Bänkchen die Sonne auf die Nase scheinen lassen und durch die im Park verteilten Denkmäler eine Zeitreise durch verschiedene Epochen machen. Schaut vom Rosengarten aus auf die angrenzende Donau und fühlt euch wie in einem Shakespeare Drama!

5
Degginger 11 Dinge, die du immer in Regensburg machen kannst

© Degginger Kaffee, Kunst und Kultur genießen im Degginger

Das Degginger ist eines dieser Projekte, die jede Stadt braucht: Von allen, für alle. Gefördert von der Stadt Regensburg, soll es die Kultur- und Kreativwirtschaft in Regensburg unterstützen. Im Degginger ist Raum für Ideen und Austausch und bietet Kreativen einen Platz, den sie selbst gestalten und füllen können. Das dabei entstehende Programm richtet sich an alle Regensburgerinnen und Regensburger. Es gibt Live-Musik, Ausstellungen, Vorträge, Workshops, Netzwerk-Abende und einen Pop Up Store, in dem lokale junge Designer ihre Produkte verkaufen können. Von Bitcoin-Stammtisch über satirische Lesungen zu Swing & Coffee ist wirklich für jeden was dabei. Auch für ein Tässchen Kaffee und die leckere Mittagskarte ist das schöne Degginger immer einen Abstecher wert.

6
11 Dinge, die du immer in Regensburg machen kannst

© Karin Heinzel Über die Steinerne Brücke nach Stadtamhof flanieren

Um die Steinerne Brücke kommt man in Regensburg einfach nicht rum. Ist ja auch schön, ein Meisterwerk mittelalterlicher Baukunst, das über der Donau trohnt. Die Brücke verbindet den alten Stadtteil Stadtamhof mit der Altstadt und galt im Mittelalter als Weltwunder. Um die Entstehung ranken sich einige Sagen, genauso wie um das Bruckmandl, das an der höchsten Stelle der Brücke sitzt und Ausschau hält. Flaniert über die Brücke bis ins idyllische Stadtamhof und macht unterwegs einen Zwischenstop auf der Jahninsel. Hier kann man im Sommer die Füße in der Donau baumeln lassen, Feste am Fluss feiern und im Winter auf einem Nebenarm der Donau Schlittschuhlaufen gehen. In Stadtamhof gibt es Dorfcharakter, Eis und tolle Torten in der Kuchenbar zum in der Sonne Essen oder Mitnehmen. Auf dem Rückweg lohnt es sich auf der Eisernen Brücke vorbeizuschauen, von da aus hat man eine hübsche Aussicht auf die Steinerne Brücke und die bunte Häusermauer.

7
Baklava 11 Dinge, die du immer in Regensburg machen kannst

© Unsplash | Aliyah Jamous Kurdische Köstlichkeiten schnabulieren im Lokanta

Kleiner Ausflug nach Kurdistan gefällig? Lasst euch im authentischen Lokanta mit Köfte, Börek und Mussaka verwöhnen. Etwas versteckt im Westen der Altstadt findet ihr das schlichte Restaurant, in dem ihr wirklich lecker und günstig essen könnt. Besonders zu empfehlen sind hier die verschiedenen gemischten Platten mit allerlei Köstlichkeiten, die man sich zu zweit oder mehr Personen teilen kann. Lokanta heißt ursprünglich „Essen für Jedermann“ und das stimmt. Hier werden nicht nur Fleischliebhaber, sondern auch Vegetarier und Veganer sehr glücklich. Unbedingt Platz lassen für Baklava, super süß und super geil! In Deutschland ja oft eher semi gut, aber Lokanta-Baklava wurde sogar von einem Freund mit türkischer Mama für sehr authentisch befunden.

8
Walhalla 11 Dinge, die du immer in Regensburg machen kannst

© Unsplash | Markus Spiske Picknicken im Sonnenuntergang auf den Stufen der Walhalla

Nur ein kleiner Ausflug von Regensburg aus, fühlt sich aber an wie Griechenland: Die Walhalla in Donaustauf! Wenn ihr die Stufen bis zur Gedenkstätte erklommen habt, werdet ihr mit einer fabelhaften Aussicht über Kornfelder, kleine Dörfchen und in der Ferne Regensburg belohnt. In der mit Marmor verkleideten Halle, werden Büsten von Minnesängern und Herzogen ausgestellt. Am schönsten ist es aber, sich allerlei Leckereien einzupacken und auf den Stufen zu picknicken, während man den Sonnenuntergang über dem Donautal bewundert. Meistens hat auch irgendjemand eine Gitarre dabei, romantischer geht's kaum.

9
Alte Mälze 11 Dinge, die du immer in Regensburg machen kannst

© Karin Heinzel Abdancen in der Mälze

Die Alte Mälzerei ist absoluter Kult in Regensburg. Seit der Gründung 1988 haucht sie der ehemals provinziellen Stadt Leben ein und bietet einen Ort, an dem sich Menschen aller Alters- und Gesellschaftsschichten treffen. In dem ehemaligen Brauereigebäude gibt es viel Platz, um alle wichtigen Teile zeitgenössischer Kultur abzudecken. Hier treffen Reggae auf Rock, Tanz auf Theater und Clubnächte auf Kabarett. Schön ist es, dass auch Nachwuchskünstlern eine Bühne gegeben wird. Der perfekte Ort also, wenn ihr auch mal zu den Leuten gehören möchtet, die bei allen bekannten Newcomern sagen, dass sie sie schon live gesehen haben, als sie noch keiner kannte. Außerdem eine gute Location, wenn ihr mal eine Nacht mit eurem Papa durchtanzen wollt. In der Mälze fühlt sich nämlich jeder wohl.

10
Freiraum 11 Dinge, die du immer in Regensburg machen kannst

© Lokal & Bistro Freiraum Blaubeers Freunde frühstücken im Freiraum

Etwas versteckt hinter dem Gloria Kulturtheater liegt das schöne Lokal und Bistro Freiraum. Hier bekommt ihr Frühstück, Mittagessen und gute Drinks in dem kuschligen Wintergarten oder draußen im ruhigen, sonnigen Innenhof. Auf der Karte stehen geile Frühstücke wie Blaubeers Freunde, Mafioso oder Norddeutsche Leidenschaft. Neben Blaubeerpfannkuchen und Krabbencocktail könnt ihr auch frisch ausgebackene belgische Waffeln mit hausgemachtem Erdbeerjoghurt oder heißen Himbeeren schnabulieren. Sonst ist der Laden für klasse Aufläufe, üppige Salate (genannt „Hasendinner“) und die gute Gin-Auswahl bekannt.

11
Bismarckplatz 11 Dinge, die du immer in Regensburg machen kannst

© Tourismus Stadt Regensburg Bier trinken und Leute gucken auf dem Bismarckplatz

Der Gärtnerplatz Regensburgs wäre dann wohl der Bismarckplatz. Hier nimmt man sich Bier oder Vino mit, setzt sich an einen der beiden Brunnen und kann dann fabelhaft Leute gucken. In der Abenddämmerung geht's hier richtig ab, wenn sich hippe Studenten mit Senioren auf dem Weg ins Theater und Eishungrigen in der Schlange zur berüchtigten Stenz Eisdiele mischen. Es ist quasi unmöglich, als Regensburger hier vorbeizulaufen und niemanden zu treffen, den man kennt. Niemand weiß so recht warum, aber sobald es halbwegs warm ist strömt ganz Regensburg in Scharen zum Bismarckplatz. Vielleicht, weil es sich hier einfach ein bisschen anfühlt, wie in Italien. Sieht ja auch hübsch aus, eingerahmt zwischen den Säulen des Präsidialpalais und dem Städtischen Theater. Sobald es zu kalt wird, kann man in die angrenzende Filmbühne umsiedeln und sich mit Mexikaner Shots aufwärmen.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!