Neu in Schwabing: Tiki Drinks und Poke Bowl in der Mynah Bar

© Nina Vogl

Gleich vorweg, bevor ihr es euch falsch angewöhnt, denn womöglich wird der Name in Zukunft noch häufig fallen: Mynah spricht man aus wie "meiner" und nicht "mina", "müna" oder "münaaaaahh". Ich habe seit meinem ersten Besuch schon fleißig geübt, denn es kann gut sein, dass die Tiki-Bar in der Elisabethstraße zu einer – mynah – neuen Lieblingbars wird, hihi. Der Mynah ist übrigens ein Vogel, den die meisten vielleicht eher als Beo kennen.

Besser Isses

Vor kurzem war an der Ecke Elisabeth- und Isabellastraße noch das Isses, das allerdings eine komplette Metamorphose hingelegt hat. Innerhalb von knackigen sechs Wochen hat sich das alte Lokal im Souterrain in eine komplett neue Tiki-Bar verwandelt. Die hellen Wände sind den wirklich sehenswerten Wandbemalungen des Münchner Künstlers Matthias Mross gewichen und die Bar gleich am Eingang erstrahlt im farbenfrohen Bambus-Style – Bartender mit Hawaii-Hemd inklusive.

Verantwortlich für das neue Konzept sind Moritz Meyn und Lukas Motejzik, die – wie so oft – keine Unbekannten in der Münchner Gastro-Szene sind. Moritz war schon davor Chef im Isses und ihm verdanken wir auch das Kopper in der Maxvorstadt und das Mural im Museum for Urban und Contemporary Art in der Hotterstraße. Lukas ist das Münchner Cocktail-Hirn schlechthin und hat sich mit seiner Bar Zephyr sowieso schon längst einen Namen auch über die Stadtgrenzen hinaus gemacht.

Mynah Bar Schwabing
© Nina Vogl
Mynah Bar Schwabing
© Nian Vogl

Ganz schön vielversprechend also und spätestens beim Blick in die Karte wird klar, dass sie das Tiki-Motto voll durchziehen – und sich dabei nicht so ernst nehmen. Das zeigt die trashig designte Karte, die nicht nur die Herzen der Münchner Cocktail-Liebhaber höher schlagen lässt, sondern auch alle Windows-Clipart Fans erfreut. Natürlich sind alle Drinks Eigenkreationen von Lukas und seinem Team, denn der spielte schon länger mit dem Gedanken, eine Tiki-Bar in München zu eröffnen.

Da finden sich dann wohklingende Drinks wie der Miracle Punch mit dunklem Rum, Mandel, Zimt und Tonkabohne oder der Kau Kau Punch mit Rum, Cognac, verschiedenen Gewürzen und der selbstgemachten Ananas-Marmelade vom Simons Mama – einem der Barkeeper. Außerdem freuen wir uns tierisch über den Yogo Colada, weil es uns endlich nicht mehr peinlich sein muss unserer heimlichen Liebe zu Pina Colada zu fröhnen.

Mynah Bar Schwabing
© Nina Vogl
Mynah Bar Schwabing
© Lenke Li Lilling

Wirklich jeder Drink, den wir kosten, schmeckt wahnsinnig gut, daher wird das größte Problem für euch die Entscheidung sein. Aber dann sippt ihr einfach zwischendurch einen Hausshot für 99 Cent oder teilt euch mit euren Freunden eine der Cocktail-Bowls. Und wenn wir gerade schon bei Schüsseln sind: In der Mynah Bar muss auch niemand verhungern, denn auf der kleinen Essenskarte gibt es einige Highlights.

Klassisch ist natürlich der Toast Hawaii am Start, eh klar. Außerdem hätten wir uns gern in der Poke Bowl gewälzt und noch Platz für das Pastrami Sandwich gehabt, aber da kam "leider" die heftigste Sünde überhaupt in den Weg: frittiertes Bounty Eis. Oh ja! Das Eis wird in einem absolut köstlichen Teig herausgebacken und man muss schnell sein, denn schon beim ersten Bissen tropft die süße Sünde auf den Teller. Intern munkelt man, dass es so schmeckt, als würde man Gott höchstpersönlich...ähm ja, ihr wisst schon.

Gettin' freaky at the Tiki!

Mit der Mynah Bar haben Moritz, Lukas und das restliche Team (Küche!) mal wieder ein Barkonzept nach München gebracht, das es so wahrscheinlich noch nicht gibt. Denn hier ist alles easygoing, total ungezwungen und spaßig, allerdings ohne, dass jemand auf Qualität verzichten müsste. Natürlich hat die auch ihren Preis, aber in jeder anderen Münchner Cocktailbar legen wir auch bereitwillig zwölf Euro für einen Drink auf den Tresen. Dass man dafür nicht stocksteif dasitzen muss, sondern auch mal 'ne Runde Hula tanzen kann, ist dann umso schöner.

Mynah Bar Schwabing
© Nina Vogl

Unbedingt probieren // Das frittierte Bounty Eis in Kombination mit einem Yogo Colada!

Mit wem gehst du hin // Mit dem Date, vielen Freunden oder auch allein.

Lärmfaktor // Die Bar ist in viele unterschiedliche Bereiche aufgeteilt, da findet sich auch ein ruhiges Eck, aber es ist immernoch eine Bar!

Preise // Cocktails 10 bis 14 Euro, Houseshot 0,99 Euro, Pastrami Sandwich 10 Euro, Tiki Fries 4 Euro

Besonderheit des Ladens // Die aufwändige Wandbemalung und die sauguten Cocktails.

Mynah Bar | Elisabethstraße 12, 80796 München | Donnerstag: 19.00–01.00 Uhr, Freitag & Samstag: 19.00–02.00 Uhr | Mehr Info

Wir wurden von der Bar eingeladen, zu probieren. Das beeinflusst aber nicht unsere ehrliche Meinung.

Weiterlesen in Food, Bars
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!