Ihr habt abgestimmt! Das sind die 11 besten Eisdielen Münchens

Egal ob zehn, 20 oder 30 Grad: Wir lieben Eis und können es bei allen Temperaturen, Jahres- und Uhrzeiten essen. Wo man in München das beste Eis futtern kann, haben wir euch vor Kurzem gefragt. Dass das Thema nicht nur bei uns höchst emotional ist, zeigt eure Beteiligung: mehr als 17000 Eisvergnügte haben mitgemacht. Mit dabei sind natürlich die Klassiker unter den Eisdielen, aber auch ein paar Neulinge, die ihr vielleicht noch nicht ausprobiert habt. In diesem Sinne – auf die Plätze, fertig, schleck!

1
Der verrückte Eismacher

© Lilli Wermuth Die wildesten Kreationen beim verrückten Eismacher

Alice im Wunderland lässt grüßen. Nicht nur die Einrichtung im verrücktesten Eisladen der Stadt ist extravagant. Hier werden Zutaten zu Eis verarbeitet, die eher auf die Speisekarte eines Restaurants passen: Lachs, Weißwurst, Radler oder Spaghetti mit Pesto. Gin Tonic klingt auch verlockend. Zu jeder Bestellung gibt es einen Probierlöffel. Leberkäse ist – sagen wir mal – gewöhnungsbedürftig. Für Apfelmus-Pfannkuchen oder Kinderschokoladeneis stellen wir uns dann aber gerne in die Schlange!

2
Gecobli

© Gecobli Gourmet Gelati bei Gecobli schnabulieren

Wir wären wohl nicht in München, wenn es nicht auch hier eine so genannte Gourmet Gelateria geben würde. Die hat letztes Jahr in der Schellingstraße eröffnet. Aber keine Sorge, für Münchner Verhältnisse ist der Preis (leider) "normal" und die Qualität stimmt definitiv. Alles natürlich, keine Zusatzstoffe und richtig gutes Handwerk stecken hinter der stylishen Einrichtung, die Gott sei dank nicht nur eine Fassade ist. Als absolutes Highlight gibt es eine dunkle Waffel, die in Eigenrezeptur mit Kokoskohle und verschiedene Gewürze noch feiner schmecken als eine normale Eiswaffel. Außerdem hat Gecobli dieses Jahr sein Sortiment erweitert und es gibt hier jetzt alles, was gefroren ist, wie zum Beispiel Margheritas oder Daiquiris mit Sorbet.

3

© Ballabeni Ein Blick hinter die Eiskulissen in der Ballabeni Werkstatt

Es gab mal Zeiten, da stand außer Frage, wo es nicht nur eines der besten, sondern auch ausgefallene Sorten Eis gibt: Bei Ballabeni natürlich. Und das ist auch immer noch so, obwohl München geradezu überläuft, wenn es um kreative Eismacher geht. Heute wundert sich keiner mehr über Zitrone-Basilikum oder Rosen-Eis. Schmeckt trotzdem ganz wunderbar. Neben der Filiale in der Theresienstraße und verschiedenen Eisdielen, die Ballabeni beliefert (Jessas, Punto G. Gelato), lohnt sich ein Besuch in der Werkstatt an der Seidlstraße, um einen kleinen Blick hinter die Eiskulissen zu werfen. Immer dabei: Der obligatorische Probierlöffel, den es bei jeder Eisbestellung dazu gibt!

4

© Franziska Hermann Zuckerfreies Eis auf Nuss- und Dattelbasis im Ice Date

Ein Date mit Ice? Ice mit Date(s)? Ein Date mit Ice und Date(s)!? Genug mit den Wortspielen. Dahinter steckt jedenfalls das fundamentale Eis-Zutaten-Konzept der besonderen Art und rühmt eine der ersten, veganen Eisdielen Deutschlands. Gegenüber der Universität, in der lebhaften Amalienstraße, wird Eis ganz bewusst zuckerfrei auf Nuss- und Dattelbasis hergestellt und schmeckt einfach herrlich. Da kann sich selbst der berühmt berüchtigte Verrückte Eismacher ein paar Häuser weiter eine Scheibe Dattel von abschneiden. Wir haben probiert und empfehlen: Zitrone-Brennnessel, Wildbeerensorbet, Creamy Walnuss, Banane und Schoko-Hanf Eis.

5
Eis

© Unsplash | Fancycrave Bio-Eis bestellen im Trampolin

Die kleine Eisdiele ums Eck vom Kurfürstenplatz überzeugt mit Geschmack und Bio-Qualität. Weder Laden noch Auswahl sind besonders groß, doch darauf kommt es nicht an. Auf den bunten Sitzgelegenheiten kann man sich Sorten wie Ziegenkäse-Waldfrucht, Safrancreme mit getrockneten Aprikosen oder einfach nur ein klassisches Vanilleeis schmecken lassen. Der absolute Ober-Hammer an dieser Eisdiele: Es gibt quasi eine Eis-Flatrate. Denn man kann im Vorhinein bezahlen und dann seit Guthaben den Sommer lang "abarbeiten".

6

© Nina Vogl Veganes Bio-Gelato im Coccobello an der Alten Utting

Beim Anblick des kleinen weißen Strandhäuschens auf dem Gelände der Alten Utting weht einem gefühlt gleich ein bisschen Meerluft um die Nase. Wie passend zum Schiff! Passend zum alternativen, kreativen, nachhaltigen Flair um die Utting, gibt's im Coccobello
feinstes Bio-Gelato aus Gauting, das mit sauberen 50 Prozent Fruchtanteil daher und ohne künstliche Zusätze auskommt. Knapp die Hälfte der etwa 30 verschiedenen Sorten, die euch den Sommer über erwarten, ist dabei vegan, wobei immer zehn Eis-Varianten gleichzeitig am Start sind. Klar, gibt es Klassiker wie Vanille, Stracciatella und Co, aber eben auch ein paar abgefahrenere Sorten wie Mohn-Marzipan, Matcha-Hanf oder Ziege-Walnuss.

7

© Nina Vogl Hausgemachte Eiskreationen in der Konditorei Detterbeck bestellen

Nur für ein Eis fährt man wohl nicht nach Laim, aber wenn man schon mal da ist, sollte man in der Konditorei Detterbeck vorbeischauen. Der Laden ist ein echter Familienbetrieb, in dem seit 1958 gebacken wird. Eis gab es hier schon, bevor Eisdielen extra Innenarchitekten anheuerten und so fühlt man sich hier auch ein bisschen in der Zeit zurück versetzt. Die großen Kugeln mit klassischen Sorten, aber auch ausgefalleneren Kreationen werden alle per Hand und mit viel Liebe hergestellt. Jeden Tag habt ihr 24 zur Auswahl, insgesamt kann die Konditorei aber mit hundert verschiedenen Rezepturen aufwarten, darunter auch veganes, laktose- und sogar fettfreies Eis!

8
Sweet Monkeys Vitrine

© Sweet Monkeys Hausgemachtes Eis im Sweet Monkeys in Pasing

Jeden Tag frische Eiskreationen gibt es im Sweet Monkeys in – tätärätä – Pasing! Ohne Geschmacksverstärker, ohne künstliche Farbstoffe, dafür aber mit viel Liebe hausgemachtes Gelato in 18 verschiedenen Sorten findet ihr hier im Sweet Monkeys. Vegane und laktosefreie Optionen sind natürlich auch im Sortiment dabei. Pures Eisvergnügen - sagen die Monkeys über sich selbst und haben damit absolut recht.

9
Sarcletti

© Sarcletti In süßer Nostalgie schwelgen im Sarcletti

Das Sarcletti ist neben dem verrückten Eismacher wohl die bekannteste Eisdiele Münchens. Jeder alteingesessene Münchner kann eine Geschichte dazu erzählen. Zum Beispiel wie er mit dem Radl unfassbare Strecken hinter sich brachte, um sich für damals zehn Pfennig eine Kugel Eis zu kaufen. Damals als zwischen Westfriedhof und Rotkreuzplatz sonst noch nicht viel los war. Heute bleibt genügend Zeit für Geplauder beim Schlange stehen, bevor es das Eis auf die Hand gibt. „Wie die Zeit vergeht..!“

10

© Instagram: lapetiteolga Zwölf hausgemachte Eis-Sorten bei True&12

Getreu dem Namen gibt es immer nur zwölf Sorten, die in der winzigen Eisdiele gegenüber vom Gasteig auf der Tafel stehen. Sie sind alle hausgemacht und haben schicke Namen wie “Happy Monkey”, “Matcha Green Tea” oder “Haidhausen”. Die Geschmacksrichtungen wechseln Tag für Tag. Das Team von True&12 setzt auf Transparenz, daher könnt ihr durch die Glasscheibe zum Eislabor bei der Produktion zusehen.

11

© Instagram: tomaaeeto Sorbet-Auswahl in der Eismanufaktur Bartu

Versteckt in schönen silbernen Behältern, stilvoll in der Theke versenkt, wartet in der Wilhelmstraße ein Anwärter auf das beste Eis Münchens auf euch. Darunter eine tolle Auswahl aus allerlei – natürlich veganen – Sorbets. Thomas Bartu legt ganz besonders viel Wert auf Qualität, Herstellung und Geschmack. Nach italienischer Manier wird das Eis nicht in den Becher gekugelt, sondern gespachtelt. Dadurch soll sich der Geschmack besser entfalten können. Neben Zucker süßt man hier auch mit Agavenextrakt. Selbes Geschmackserlebnis gibt es natürlich auch in der Eismanufaktur in der Türkenstraße.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!