11 Dinge, die du mit deinem München-Besuch im Herbst machen kannst

Auch wenn wir München zu jeder Jahreszeit ziemlich feiern, im Herbst ist es schon besonders schön hier. Wenn die ganze Stadt in goldenes Licht getaucht ist, man durch buntes Laub spaziert und die letzten lauen Nächte des Jahres zelebriert. Als würde München sich in ein glitzerndes Kleidchen schmeißen, um sich für seine Herbst-Besucher*innen noch mal extra rauszuputzen. Falls ihr in den nächsten Wochen also Besuch von Freund*innen oder Familie bekommt, haben wir ein paar ziemlich gute Ideen für euch!

1
Nachts Stadtmuseum

© Lilli Wermuth "Nachts" im Stadtmuseum: Endlich wieder Atomic Café

Die Ausstellung "Nachts. Clubkultur in München" nimmt uns mit auf einen Streifzug durch das Münchner Nachtleben der letzten 80 Jahre. Das Stadtmuseum wird also die nächsten Monate – bis Anfang Mai 2022 – gespickt sein mit verloren geglaubten Orten und Objekten der Subkultur. Darunter findet sich auch das ein oder andere Stück Wand aus dem Atomic, der berühmt berüchtigte Paillettenvorhang, das DJ-Pult samt Originalstickern, sogar die echte Eingangstür mit Schild und allem drum und dran. Das Atomic Café wird quasi zum Leben erweckt, wenn auch nicht ganz so lebendig, wie wir es gerne hätten.

2

© Julia Sturm Am Auer Mühlbach spazieren und sich mit Suppe im Henry hat Hunger aufwärmen

Auch wenn Spaziergänge das ganze Jahr über toll sind, im Herbst sind sie einfach am allerschönsten. Besonders hübsch spaziert es sich übrigens am Auer Mühlbach! Obwohl es ruhig und idyllisch ist, kommt man an vielen tollen Ecken vorbei, die man seinem Besuch zeigen kann. Am besten startet ihr am Friedensengel, macht einen kleinen Abstecher zum Kabelsteg an der Isar und lauft dann einfach immer am Bach entlang in Richtung Au, soweit euch die Füße tragen. Wer unterwegs hungrig wird, kann sich mit einer leckeren Suppe im süßen Henry hat Hunger stärken.

3
Biazza Giesing

© Lilli Wermuth Im Biazza bei griechisch-italienischen Köstlichkeiten versacken

Das Biazza in Giesing ist einer dieser Orte, den man betritt und sich sofort wohl fühlt. Das liegt vielleicht an der Einrichtung, die irgendwo zwischen skandinavischem Minimalismus und schöner Taverne liegt. Vielleicht aber auch an der wechselnden Wochenkarte mit griechisch-italienischen Leckereien, die einem die Qual der Wahl bereiten. Ganz sicher aber liegt es an Saki und Flo, den beiden Inhabern vom Biazza, die euch mit offenen Armen und einem breiten Lächeln empfangen – und an Sakis Papa, der euch mit diversen Schnäpsen aus seiner Heimat zum Versacken einlädt.

4
Alva Morgaine Vintage Glockenbach

© Ida Heinzel Kleine Läden im Glockenbach entdecken

Wer seinem Besuch coole Ecken in München zeigen möchte, kommt am Glockenbach nicht vorbei. In dem Viertel gibt es viele wunderbare, kleine Läden, in denen man viele schöne und kuriose Dinge shoppen kann. Unsere Favoriten: Postkarten und Bücher im Wortwahl, Interior und Fashion aus dem Exit Concept Store und verrückte Vintage-Mode im Alva-Morgaine.

5

© Munich Art District Den Munich Art District für euch entdecken

Direkt an der Berg-am-Laim Straße 117 leuchtet seit Oktober 2020 das über 300 Quadratmeter große Mural des Künstlers Christian C100 Hundertmark, das er zusammen mit seinem Kollegen Sebastian Wandl geschaffen hat. Passend zum dortigen Supermarkt erschuf C100 eine farbenfrohe und moderne Interpretation von Lebensmitteln, die in kräftigen Blau- und Rot-Tönen hoch über dem Munich Art District leuchten. Dabei ist das überdimensionale Werk nicht das Einzige, das ihr in den umliegenden Straßen begutachten könnt. Denn das Ziel des Munich Art Districts ist es, das Gewerbegebiet rund um die Neumarkter Straße in ein dynamisches, attraktives Stadtquartier zu verwandeln, in dem Kunst im Stadtbild erlebt werden kann.

6

© Miriam Worek Großartige Theaterstücke auf kleinen Bühnen erleben

Und wann seid ihr das letzte Mal im Theater gesessen? Wahrscheinlich ist das schon ein Saisönchen her. Umso besser, dass die neue Spielzeit der Münchner Theater sich sehen lassen kann. Wir möchten euch ans Herz legen, auch mal abseits der großen Häuser die Reihen zu füllen. Münchens kleine Theater sind einen Besuch wert: Die Stadt beherbergt über 80 (!) kleine Theater. In unserem Guide haben wir euch 11 davon sogar schon vorgestellt. Schaut doch diesen Herbst mal im Mathilde Westend, im Hofspielhaus oder im Teamtheater vorbei und überzeugt euch selbst was die alternative Theaterszene Münchens so alles kann! Und im Gegensatz zu den großen Häusern kann man hinterher wunderbar mit den paar anderen Zuschauer*innen über Stück und Schauspieler*innen debattieren.

  • Mathilde Westend
  • Gollierstraße 81, 80339 München
  • Mehr Info
7
Aufwärmen München Winter

© Deniz Ispaylar In Oma-Sesseln fläzen im Café Jasmin und Kunst gucken im Museum Brandhorst

Das Café Jasmin ist mittlerweile stadtbekannt – mit seinen mintgrünen Samtbezügen, den Metallgarderoben, Kronleuchtern und der Fototapete aus den 1950ern. Mittlerweile steht die Tapete sogar unter Denkmalschutz! Wer keine Lust auf Sightseeing hat, seinem Besuch aber trotzdem eine Münchner Besonderheit zeigen möchte, geht einfach egal zu welcher Tageszeit in das heimelige Café in der Augustenstraße. Hier kann man wunderbar bei Cappuccino und Trüffeltarte am Nachmittag oder am Abend bei einer Maxvorstadt-Lemonade (hausgemachte Himbeerlimonade mit Rum) in die weichen Polstersessel versinken und sich fühlen wie in Omas Wohnzimmer. Wer es schafft, aus den Sesseln wieder aufzustehen, geht tolle Ausstellungen im Museum Brandhorst oder der Pinakothek der Moderne gucken.

8
Flohmarkt

© Pexels | RitaE Schätze finden auf dem Flohmarkt Daglfing und saunieren im Prinzregentenbad

Schöne Antiquitäten shoppen vor dem Panorama der Galopprennbahn, könnt ihr bei dem Daglfinger Flohmarkt, der hier jeden Freitag und Samstag stattfindet. Hier findet ihr alles, was euer Vintage-Herz begehrt: Porzellan, Schmuck, Klamotten, Möbel, Bilderrahmen, Lampen und vieles mehr. Ein wirklich sehenswerter Flohmarkt, für den es sich lohnt, mal so weit rauszufahren. Und weil das ganze Open-Air Schlendern und Stöbern im Herbst schnell kalt wird, geht man danach am besten zum Aufwärmen ins Prinzregentenbad. Auf 1300 Quadratmetern warten hier Dampfbad, Saunarium, Blockhaussauna, finnische Sauna und Whirlpool auf euch!

9
Wörthsee

© Lilli Wermuth Mit Kakao in der Hand um den Wörthsee spazieren und ein letztes Mal biergarteln

Mit der S8 Richtung Herrsching erreicht ihr nach einer vierzig minütigen, malerischen S-Bahnfahrt Steinebach. Von dort aus geht's den Hügel runter an den wunderschönen Wörthsee, der auch im Herbst einen Besuch wert ist. Dann kann man nämlich auf der Seepromenade flanieren, ein bisschen neidisch die Schreberhäuschen am Ufer begutachten, eine Tretboot-Tour quer über den See machen und mit einem heißen Kakao von Il Kiosko auf der Bank sitzen und dem bunten Treiben zusehen. Oder ihr setzt euch ein letztes Mal in diesem Jahr in den Augustiner Biergarten, fangt schnell noch ein paar Sonnenstrahlen ein und stoßt auf den goldenen Herbst an!

10
Madam Anna Ekke

© Lilli Wermuth Hausgemachtes Aioli und mehr: Tapas im Madam Anna Ekke

Eines unserer Lieblingslokale, wenn es um Brunchvergnügen und Sonne all day long geht, hat über den Lockdown hinweg nämlich ein bisschen an der Karte gebastelt. Nun lockt uns die feine Dame mit Tapas in ihre kunterbunten vier Wände. Wir sagen nur: hausgemachtes Aioli, Papas Arrugadas und Pimientos de Padrón. Ihr versteht nur spanisch? Dann nichts wie hin und einmal die Karte rauf und runter bestellen.

11
Waldschlucht Bad Kohlgrub

© Nina Vogl Live-Musik, frische Pommes & Drinks in der Waldschlucht in Bad Kohlgrub machen

Jahrzehntelang war das Café Waldschlucht bei Bad Kohlgrub ein beliebtes Ausflugsziel, doch die Zeiten sind lang vorbei. Doch seit Anfang 2021 wird hier gewerkelt, um dem alten Gebäude samt Teich neues Leben einzuhauchen. Dahinter stecken unter anderem Julian und Daniel Hahn und Freunde, die uns ja schon mit Bahnwärter Thiel, Gans Woanders, Alte Utting und Co gezeigt haben, dass sie keine Aufgabe scheuen und auch aus dem aussichtlosesten Ort eine neue Oase schaffen können. In der Waldschlucht wird noch immer gewerkelt, doch schon diesen Sommer soll es mit einem Poolside Pop-Up losgehen, bei dem wir uns auf Pommes, Helles und vielleicht das ein oder andere Konzert am See freuen. Updates bekommt ihr am besten auf der Instagram-Seite. Mit dem Auto – seid ihr sobald es losgeht – in etwa einer Stunde vor Ort, mit dem Zug sind es eineinhalb Stunden nach Bad Kohlgrub!

Titelbild: © Unsplash | Jan Kolar