Der Kleine Kranich: Das neue Wohnzimmer für die Maxvorstadt

Eine Bar muss eigentlich wie ein richtig guter Kumpel sein. Einer, bei dem man zu jeder Tages- und Nachtzeit vorbei schneien kann, der ein paar gemütliche Sessel rumstehen und einen nie endenden Bier-Vorrat im Kühlschrank hat. Wenns sein muss, mixt er auch was Hochprozentigeres und wenn du Hunger hast, zaubert er dir schnell ein geiles Brotzeitbrettl. Genau so einer ist der Kleine Kranich, der vor Kurzem in der Maxvorstadt eröffnet hat. Das Motto in der neuen Bar: Brotzeit, Bier und nachbarschaftliche Atmosphäre!

Mitten auf der Neureutherstraße, unweit vom Josephsplatz, ist das Geschwisterchen des Holzkranichs gelandet und hat am 15. August seine Pforten geöffnet. Dass die beiden Läden in der Maxvorstadt zusammengehören, merkt man nicht nur am Namen. Sobald man den Kleinen Kranich betritt fällt einem auf, dass hier die gleichen Interior-Fans mit einem guten Händchen für Vintage-Feeling zugange waren.

Der Keine Kranich Maxvorstadt Bar
© Ida Heinzel
Der Keine Kranich Maxvorstadt Bar
© Ida Heinzel
Der Keine Kranich Maxvorstadt Bar
© Ida Heinzel

Im Kleinen Kranich sitzt man an runden Tischchen, auf Holzstühlen, Hockern oder urgemütlichen, senfgelben Polster-Sofas. Auf dem Boden liegen Teppiche im Ethno-Stil, an der Wand hängen verschiedene, teils leere Bilderrahmen und in der Ecke steht ein wunderschönes altes Radio. Die Möbel sind einzeln auf Flohmärkten, Auktionen und Antikmärkten zusammen gesammelt und passen trotz des wilden Mix wunderbar zusammen.

Das Herzstück ist aber auf jeden Fall die Bar: Vor einer mit dunklem Holz verkleideten Wand präsentiert ein riesiges Regal mit goldenen Stangen imposant die Drink-Optionen. Auf der Karte steht neben Ayinger Bier in verschiedensten Variationen, auch eine ganze Palette Longdrinks, Cocktails und Wein. Dazu gibt's eine Reihe hausgemachte Limos, wie Blaubeere oder Pink Grapefruit, Kaffee und heiße frische Minze.

Hausgemachter Erdbeer-Vanille-Gin und Koriander-Mandel-Tonic

Falls ihr doch noch einen Drink auf der breit gefächerten Karte vermisst, müsst ihr nur lieb fragen und bekommt vom netten Barchef Phillipp auch Sonderwünsche gemixt. Besonders ans Herz legen wir euch aber die speziellen Kreationen von Phillipp: Er infusioniert Gin mit verschiedenen Zutaten und zaubert daraus ziemlich gute Drinks – beispielsweise Erdbeer-Vanille-Gin mit Gingerbeer oder Koriander-Gin mit Mandelsirup.

Der Keine Kranich Maxvorstadt Bar
© Ida Heinzel
Der Keine Kranich Maxvorstadt Bar
© Ida Heinzel
Der Keine Kranich Maxvorstadt Bar
© Ida Heinzel

Weil man bei all den super Drinks auch eine gescheite Grundlage braucht, gibt's im Kleinen Kranich bodenständige Brotzeit. Zur Wahl stehen drei verschiedene Brotzeitplatten, die perfekt für entweder eine, zwei oder vier Personen geeignet sind. Je nach Hunger, kann man sich dann aus vielen verschiedenen Optionen zwei bis sechs Aufstriche und Salate für sein Brett auswählen, dazu gibt's einige Scheiben Bauernbrot. Egal ob ihr eher auf Couscous, Krabbencocktail oder Obazda steht – hier findet jeder Brotzeit-Typ seinen Deckel.

Bodenständige Brotzeit auf der lauschigen Terrasse

Der Kleine Kranich ist nicht riesig, Sitzplätze gibt's circa für 40 Leute und auf der kleinen Terrasse vor der Tür noch mal für etwa 20. Unserer Meinung nach die perfekte Größe, weil man easy eine Gruppe von Freunden mitbringen kann, die Atmosphäre aber trotzdem super lauschig und nicht unübersichtlich ist. Die Terrasse ist übrigens ziemlich schnuckelig, mit Lichterketten und Mini-Bäumchen dekoriert und lässt einen fast vergessen, dass man mitten auf dem Gehweg sitzt.

Falls ihr noch auf der Suche nach einer schönen Location für euren nächsten Geburtstag, die Hochzeitsfeier oder das Firmen-Event seid, solltet ihr den Kranich im Kopf behalten. Dafür eignet sich die gemütliche Bar nämlich super! Dabei ist die Kranich-Crew ziemlich flexibel und organisiert euch auf Bestellung auch einen Topf Chili con Carne oder Cheesecake.

Der Keine Kranich Maxvorstadt Bar
© Ida Heinzel
Der Keine Kranich Maxvorstadt Bar
© Ida Heinzel
Der Keine Kranich Maxvorstadt Bar
© Ida Heinzel

Der Begriff Wohnzimmer-Atmosphäre ist mittlerweile zwar schon ziemlich ausgelutscht, im Kleinen Kranich trifft er aber halt auch einfach wie die Faust aufs Auge. Das Ziel der Holzkranich-Crew und Phillipp war es, gemeinsam ein Ambiente zu schaffen, in dem man gerne verweilt und versackt. Und genau das haben sie geschafft. Die Bar ist so urgemütlich, dass man eigentlich sofort seine Schuhe ausziehen, die Füße hochlegen und nie wieder gehen will.

Eine Einkehr zum Verweilen

Phillipp und dem restlichen Team ist das nachbarschaftliche Verhältnis besonders wichtig. Die Neureutherstraße ist sowieso schon eine sehr entspannte Gegend und gerade gegen Abend sehr ruhig. Am Wochenende gibt es deshalb immer einen Silencer vor der Tür, der alle liebevoll daran erinnert die Klappe zu halten, damit die Anwohner ihre verdiente Ruhe haben.

Und wenn es abends mal zu warm im Laden wird, die Fenster wegen der Nachtruhe aber eigentlich geschlossen bleiben müssen, weiß man sich eben anders zu helfen – gemeinsam wird dann einfach eine Runde geschwiegen, während die Fenster kurz zum Lüften aufgerissen werden. Dann dürfen alle weiter feiern. Auch sonst wird das Publikum im Kleinen Kranich ganz gerne eingebunden: Wenn Phillipp hinter der Bar steht wird das Brotzeitbrettl eben von den Gästen auf der Fensterbank nach draußen gereicht, bis es beim glücklichen Empfänger auf der Terrasse ankommt.

Der Keine Kranich Maxvorstadt Bar
© Ida Heinzel
Der Keine Kranich Maxvorstadt Bar
© Ida Heinzel

Wir freuen uns, dass unsere Hood ein neues Wohnzimmer hat, in das wir ab jetzt regelmäßig für bodenständige Brotzeit und ein entspanntes Feierabendbier einkehren können. Ein Laden für die Nachbarschaft, für alte und neue Freunde, für Stammgäste und alle, die es gerne werden wollen. Eben eine Bar, die wie ein guter Kumpel ist.

Unbedingt probieren // Eins der Brotzeitbrettl und den selbst infusionierten Erdbeer-Vanille-Gin.

Mit wem gehst du hin // Mit euren Nachbarn zum näher Kennenlernen, den Kollegen fürs Feierabendbier und allen Menschen, mit denen ihr gerne mal gemütlich auf einem Polstersofa versacken wollt.

Für Fans von // Holzkranich, Korner und Niederlassung.

Preise // Drinks ab 8 Euro, 0,5l Helles 3,50 Euro, Brotzeitbrettl ab 7,90 Euro.

Besonderheit des Ladens // Nachbarschaftliche Gemeinschaft und Wohnzimmer-Feeling.

Der Kleine Kranich | Neureutherstraße 21, 80799 München | Dienstag, Mittwoch & Donnerstag: 18.00–01.00 Uhr, Freitag und Samstag: 18.00–03.00 Uhr, Montag und Sonntag geschlossen | Mehr Info

Die Fotos für den Beitrag wurden mit der Sony Alpha 7ii gemacht.

Weiterlesen in Food, Bars
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!