Prima Porridge für Pasing: Haferkater gibt es jetzt auch in München

Zugegeben, der Pasinger Bahnhof ist jetzt nicht das erste Ausflugsziel, das man im Kopf hat, wenn man mal was Schönes machen möchte. Zu Unrecht, der historische Bahnhof ist nämlich eigentlich ganz nett. Und beim gastronomischen Angebot tut sich auch was, denn es gibt einen neuen Stern am Bahnhofshimmel: Zwischen Yormas und McDonalds hat Mitte September nämlich ein Haferkater eröffnet!

Wer öfter in Berlin unterwegs ist, weiß wahrscheinlich direkt, wovon wir sprechen. Für alle anderen: Im Haferkater gibt's Porridge. Ziemlich geilen Porridge zu ziemlich fairen Preisen. Wenn die Hipster-Hasser und Anglizismen-Antis unter euch wegen des englischen Begriffs schon mit den Augen rollen – der Porridge hat geschmacklich und optisch wirklich rein gar nichts mit dem deutschen Haferbrei zu tun und muss deshalb so genannt werden.

Haferkater Porridge Pasing
© Ida Heinzel
Haferkater Porridge Pasing
© Ida Heinzel

Ein süß-salziger, cremiger Traum in schönen Schüsseln

Im Haferkater ist die Zubereitung so, wie es schon seit ewigen Zeiten traditionell in Schottland gemacht wird: mit hochwertigem Hafer, Wasser und Salz. Der Hafer wird direkt im Laden gemahlen, geröstet und mehrmals täglich frisch gekocht. Entscheiden kann man sich dann zwischen acht verschiedenen Varianten, die alle mit verschiedenen Nüssen, Beeren und anderen geilen Sachen getoppt werden.

Neben Klassikern, wie dem Apfelkater mit Apfelmus, Zimt und Walnüssen oder dem Waldbeerkater mit Kompott, Kokosflocken und Zartbitterschokolade, gibt es auch eine salzige Alternative: den Ziegenkater mit Ziegenfrischkäse, Birne, Honig und Thymian. Dazu kommen saisonale Porridges, wie der herbstliche Choconutkater mit veganer Nuss Nougat Creme, Schokogranola, marinierten Pflaumen, Zimt und Physalis – den wir gleich mal probiert und für mehr als gut befunden haben!

Haferkater Porridge Pasing
© Ida Heinzel
Haferkater Porridge Pasing
© Ida Heinzel
Haferkater Porridge Pasing
© Ida Heinzel

Kaffee, Kuchen und vegetarische Mittagsgerichte

Der Haferkater Store in Pasing ist aber nicht nur zum Frühstück eine super Anlaufstelle. Hier gibt es nämlich auch richtig guten Kaffee aus Arabicabohnen, der von der ältesten Familien Rösterei Deutschlands jede Woche frisch für Haferkater geröstet wird. Dazu ein Stück Dinkel-Bananenbrot oder Zitronen-Mohnkuchen (beide vegan!) und der mittägliche Kaffeeklatsch ist perfekt.

Außerdem bekommt ihr im schönen Laden auch tolle Mittagsgerichte! Die Bowls, Wraps und Salate wechseln saisonal, sind aber immer vegetarisch, gesund und ohne Geschmacksverstärker. Momentan gibt es zum Beispiel einen Avocado-Rotkohl Salat und eine warme Quinoa Bowl mit Granatapfelkernen, Hummus, Linsen und Mangold. Dazu trinkt man kalte Lemonaid Limos, frischen Zitrone-Minz-Tee oder einen Detox-Matcha mit Kokos-Reismilch.

Haferkater Porridge Pasing
© Ida Heinzel
Haferkater Porridge Pasing
© Ida Heinzel
Haferkater Porridge Pasing
© Ida Heinzel

Egal ob Studentin, Pendler oder Oma – der Haferkater ist für alle da

Auch wenn das erst mal nach Hipster-Schmiede klingt, geht es hier grundsätzlich einfach nur darum, leckere Gerichte aus frischen und gesunden Zutaten anzubieten. Im Haferkater werden nicht nur die hippe Studentin und der vegane Kumpel glücklich, sondern auch die Sportlerin auf dem Heimweg vom Fitnessstudio, der Pendler auf dem Weg in die Arbeit und die Oma von nebenan, die Haferbrei noch in der unsexy Variante aus ihrer Kindheit kennt. Sobald sie ihren Löffel in die Schüssel mit cremigen Porridge getaucht haben, vereint sie alle die Liebe zu einem geilen Frühstück.

Das Konzept ist definitiv auf To-go ausgerichtet, als Sitzplätze gibt es innen nur ein paar wenige Hocker. Dazu kommen aber einige Tische draußen auf der Terrasse und bald noch ein paar an der Rückseite des Ladens, auf der man dann in der Herbstsonne Porridge futtern kann. Wenn man in der Nähe arbeitet und Lust auf gesundes Mittagessen hat oder am Bahnhof vorbei kommt und sich ein Frühstück to go mitnehmen will, ist der Haferkater super. Auch wenn alles frisch zubereitet wird, geht es super fix. Für Porridge-Liebhaber und neugierige Foodies lohnt sich der Abstecher nach Pasing aber auch so!

Prima Porridge, faire Preise

Absolut erwähnenswert ist außerdem, dass die Preise echt fair sind: Ein kleiner Becher Porridge kostet 3,50 Euro, ein großer 3,90 Euro. Sieht auf den ersten Blick nach wenig aus, täuscht aber extrem. Porridge stopft nämlich ordentlich! Auch schön: die To-go Boxen und das Besteck sind aus nachwachsenden oder recycelten Rohstoffen hergestellt, komplett plastikfrei und biologisch abbaubar. Außerdem könnt ihr eure eigenen Becher für Kaffee und Porridge mitbringen und auffüllen lassen.

Haferkater Porridge Pasing
© Ida Heinzel
Haferkater Porridge Pasing
© Ida Heinzel
Haferkater Porridge Pasing
© Ida Heinzel

Wer Lust hat die morgendliche Butterbrezel mal links liegen zu lassen und gegen eine gesunde Alternative zu tauschen, die trotzdem noch unfassbar lecker schmeckt, sollte den Haferkater mal ausprobieren. Wir sind Fans der cremigen Porridges in den tollen, handgetöpferten Keramikschalen und werden in Zukunft öfter mal nach Pasing pilgern!

Am Samstag, den 26. Oktober 2019 findet im Haferkater übrigens eine Porridge Opening Party mit Tombola und anderen schönen Dingen statt. Wenn ihr vorbei kommt und sagt, dass ihr durch Mit Vergnügen auf den Haferkater aufmerksam geworden seid, bekommt ihr eine kleine Packung Honig-Granola und ein leckeres Birnenkater Porridge aufs Haus! Also alle hin da. 

Unbedingt probieren // den Naschkater mit Zartbitterschokolade, Bananen und Ahornsirup und den Ziegenkater mit Ziegenfrischkäse, Birne, Walnuss, Honig und Thymian.

Vegetarisch // Alles! Vieles auch vegan, wie zum Beispiel Apfelkater, Knusperkater und Waldbeerkater und das Bananenbrot. Für euren Kaffee könnt ihr auch zwischen verschiedenen veganen Milchalternativen wählen.

Mit wem gehst du hin // alleine auf dem Weg in die Arbeit für ein schnelles Frühstück To-go, mit Freunden auf Kaffee und Kuchen, mit den Kollegen in der Mittagspause.

Für Fans vom // The Victorian House, Bite Delite, Green Cantine.

Preise // Fürs Essen echt fair! Kleiner Porridge für 3,50 Euro, großer Porridge 3,90 Euro, Quinoa Bowl 7,90 Euro, Cappuccino 3,30 Euro, veganes Dinkel-Bananenbrot 3,20 Euro.

Besonderheit des Ladens // Krass cremiger und leckerer Porridge, wie man ihn sonst in München nirgendwo bekommt. Süß eingerichteter Store und netter Service, der auch auf Sonderwünsche beim Porridge-Topping eingeht.

Haferkater im Pasinger Bahnhof | Pasinger Bahnhofsplatz 8, 81241 München | Montag bis Freitag 06.00–20.00 Uhr, Samstag und Sonntag 07.00–20.00 Uhr | Mehr Infos

Wir wurden vom Café eingeladen. Das beeinflusst aber nicht unsere ehrliche Meinung.

Die Fotos für den Beitrag wurden mit der Sony Alpha 7ii gemacht.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!