Kaffee & Concept Store: Schwedisches Lebensgefühl im neuen Kafé Fika

Kaffee bringt Menschen zusammen, ob in München oder Stockholm. Spannender Fakt: Im europäischen Vergleich liegen die Schweden mit ihrem Kaffeekonsum noch einige Plätze vor Deutschland. Kein Wunder, so wie die kleinen Kaffeepausen, Fika genannt, im hohen Norden zelebriert werden. Man trinkt nicht etwa einen hastigen Coffee to go, sondern nimmt sich Zeit und gönnt sich auch nicht selten ein süßes Stückchen wie eine Kanelbulle (Zimtschnecke) oder ein Stück Kladdkaka (Schokoladenkuchen) dazu.

Genau zu diesem genussvollen Verweilen lädt auch das neue Café von Claudia und Giuliano ein. Die beiden arbeiten zusammen in einer Marketingagentur, haben nebenbei aber bereits im letzten Jahr ein Pop-up-Gartencafé am Olympiapark auf die Beine gestellt. Mit dem Kafé Fika haben sie nun vor ein paar Wochen in der Nymphenburger Straße 25 die eigenen vier Wände bezogen.

© Julia Mielewski
© Julia Mielewski
© Julia Mielewski

Seit Jahren ist Claudia eine begeisterte Schwedenreisende und hat sich besonders in die Gastfreundschaft der Schweden verliebt – und natürlich den Kaffee! „In den meisten Cafés kann man sich den Filterkaffee gratis nachschenken, was påtår genannt wird, und in einigen Orten weiter im Norden stehen Kaffeekannen am Gartenzaun, bei denen man sich einfach bedienen kann!“ Dieses entspannte Lebensgefühl möchte Claudia mit ihrem Team auch uns Münchner*innen zuteilwerden lassen. Und tatsächlich lässt es sich im Kafé Fika hervorragend in eine ganz eigene Welt abtauchen.

Entspannt wie in Schweden

Während man es sich in einer der liebevoll eingerichteten Ecken des Cafés gemütlich macht, trinkt man natürlich einen Kaffee. Die Bohnen dafür kommen von der Kaffeerösterei Dinzler. Dazu bietet sich ein Stück Bananenbrot oder schwedischer Schokoladenkuchen an. Man kann sich aber auch für ein Mittagsgericht entscheiden, das mit 6,50 Euro wirklich günstig daherkommt. Bei unserem Besuch gab es einen erfrischenden Karotten-Weißkohlsalat mit Datteln und Feta, Joghurtdip und Fladenbrot.

© Julia Mielewski
© Julia Mielewski
© Julia Mielewski

Da in den Räumen keine Küche vorhanden ist, bereitet das Fika-Team einige Speisen am heimischen Herd zu. Der Kuchen wird meist von einer externen Bäckerin gebacken. Das köstliche Bananenbrot stammt allerdings von Melanie, mit der Claudia schon in diversen Kaffeebars zusammengearbeitet hat, bevor sie sie mit ins Fika-Boot geholt hat.

Ein Buchclub!

Aktuell sind Claudia und Giuliano auch mit dem Verein Über den Tellerrand im Gespräch, bei dem geflüchtete Menschen zusammen mit Einheimischen die Nationalspeisen ihrer Heimat kochen. Und die beiden haben noch mehr Pläne. Nach den regulären Öffnungszeiten sollen regelmäßig Konzerte im Fika stattfinden, außerdem stehen bereits Termine für einen Buchclub fest; haltet euch unbedingt den nächsten Termin am 25. Juli frei – im Fokus steht dabei das Buch "Dunkelgrün fast schwarz" von Mareike Fallwickl. Infos und Anmeldung am besten per Mail unter [email protected].

© Julia Mielewski
© Julia Mielewski
© Julia Mielewski

Möbel zum Mitnehmen

Das Mobiliar im skandinavischen Stil ist nicht nur äußerst hübsch anzusehen – man kann es auch kaufen. Viele der Möbel stammen von schwedischen Designern, einige, wie die kreativ gestalteten Lampen aus Holz und Metall, kommen von einem Schreiner am Ammersee, dem Vater eines Freundes des Fika-Teams.

Bis Dezember 2020 könnt ihr das Kafé Fika in der Nymphenburger Straße besuchen. Dann läuft der Mietvertrag aus. Aber halt, keine Panik – wir lehnen uns jetzt erst einmal in einem der gemütlichen Sessel zurück und schlürfen entspannt aus unserer Tasse. Noch ist nicht aller Tage Abend. Und wie das Konzept des Kafé Fika vermuten lässt: Claudias und Giulianos Ideenreichtum ist garantiert noch lange nicht ausgeschöpft.

Unbedingt probieren // den schmackhaften Kaffee zusammen mit einem süßen Stückchen. Der Eistee soll auch super schmecken, und bald gibt es internationale Mittagsgerichte!

Vegetarisch // aktuell wird hauptsächlich Vegetarisches angeboten (keine Küche)

Mit wem gehst du hin // mit Freund*innen zum endlosen Ratschen oder auch alleine – zum Lesen, Sinnieren und Genießen der Atmosphäre

Für Fans vom // Café Blá (nur auf Schwedisch)

Preise // Kaffee ab 2 Euro, Eistee 3,80 Euro, Mittagessen 6,50 Euro, Kuchen 2,50 Euro

Besonderheit des Ladens // Das Fika bringt die schwedische Kaffeekultur nach München

Kafé Fika | Nymphenburger Straße 25, 80335 München | Montag – Mittwoch 8.00–18.00 Uhr, Donnerstag & Freitag 8.00–20.00 Uhr, Samstag 10.00 –16.00 Uhr | Mehr Info

Wir wurden vom Restaurant eingeladen. Das beeinflusst aber nicht unsere ehrliche Meinung!

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!