Sicher durch die Nacht: Ab März 2020 gibt es städtische Taxi-Gutscheine für Frauen

München gilt generell als sichere Stadt. Und trotzdem kenne ich wahnsinnig viele Frauen, die auf dem nächtlichen Heimweg verfolgt und belästigt wurden. Und selbst wenn man das Glück hatte, das noch nicht erleben zu müssen, kennt wahrscheinlich jede das beklemmende Gefühl der Unsicherheit, wenn man nachts alleine unterwegs ist. Um dem entgegenzuwirken führt die Stadt ab 2020 Frauen-Nacht-Taxis ein!

Ab März können sich Frauen über 16 Jahre Gutscheine für Taxifahrten bei Bürgerbüros, Sozialbürgerhäusern, der Gleichstellungsstelle und der Stadtinformation abholen. Die Gutscheine haben einen Wert von fünf Euro und gelten von 22 Uhr abends bis sechs Uhr morgens. Pro Fahrt kann ein Bon eingelöst werden, auch wenn sich mehrere Frauen ein Taxi teilen.

© Unsplash | Lexi Ruskell

Die Taxi-Zuschüsse gibt es auch ohne gemeldeten Wohnsitz in München

Um Gutscheine zu bekommen, muss man übrigens nicht mal einen gemeldeten Wohnsitz in München haben – was auch Touristinnen zugute kommt. Es werden nur drei Bons auf einmal ausgehändigt, momentan ist aber kein Limit vorgesehen. Wer also beispielsweise nachts arbeitet, kann sich bei Bedarf auch täglich Taxi-Gutscheine bei den Behörden abholen.

Mit diesem Modell ist München die erste Millionenstadt Deutschlands, die aus dem städtischen Haushalt subventionierte Frauen-Nacht-Taxis testet. Interessant ist, dass es einen sehr ähnlichen Antrag auch schon früher gab. Letztes Jahr wurde dieser beispielsweise mit der Begründung abgelehnt, dass Frauen-Nacht-Taxis Männer diskriminieren würden. Naja, wir freuen uns auf jeden Fall, dass es dieses Jahr mit dem Antrag geklappt hat und die Stadt das Modell schon ab nächstem Jahr testet, denn ursprünglich war es erst für 2021 vorgesehen.

Nacht Taxi Frauen
© Unsplash | John Cobb

Der Begriff "Frau" inkludiert auch Transgender und diverse Frauen!

Und das Schönste daran: Der Zuschuss für nächtliche Taxifahrten gilt ausdrücklich auch für Transfrauen und Frauen, die sich als divers identifizieren! Das bedeutet, dass auch Transsexuelle und Frauen ohne binäre Geschlechterzugehörigkeit die Frauen-Nacht-Taxis nutzen können. Super Sache, die ein klares Zeichen dafür setzt, dass auch diese lange diskriminierten Gruppen im städtischen Raum gehört und akzeptiert werden.

Wir finden es ziemlich gut, dass die Stadt erkennt, dass die Sicherheit von Frauen auch in München eine Rolle spielt und nicht stiefmütterlich behandelt werden sollte. Taxifahrten sind nunmal teuer und gerade Studentinnen überlegen sich oft zweimal, ob sie sich nachts ein Taxi leisten sollen oder einfach alleine nach Hause laufen. An dieser Stelle unser Appell: Bitte leistet euch diesen "Luxus"! Wir freuen uns, dass wir ab März immerhin einen Zuschuss bekommen, der die Heimfahrt etwas erschwinglicher macht. Und wenn es sich mal doch nicht vermeiden lässt, ist das Heimwegtelefon eine gute Alternative!

Sags deinen Freunden: