Aus der Reithalle wird Utopia: Das neueste Projekt der Lovelace-Crew

© Utopia

Die allerbeste Nachricht gleich am Anfang: Folgender News-Artikel wird weder die Begriffe Zwischennutzung, noch Pop-Up noch Offlocation beinhalten. Denn der neueste Streich der Betreiber des ehemaligen Lovelace hat eine Mindesthaltbarkeit, die weit über die knapp zwei Jahre hinaus geht, in denen das so genannte Hotel Happening am Start war. Utopia wird es heißen und der mittlerweile etwas angestaubten Reithalle in der Heßstraße 132 neues Leben einhauchen.

Neue Utopien für die Reithalle

Am ehesten kennt ihr die Reithalle vielleicht von diversen Nachtflohmärkten, die Location wurde aber auch vom Gärtnerplatztheater oder der Bayerischen Staatsoper als "Außenstelle" für verschiedene Inszenierungen und Events genutzt. Man kennt die Halle, die in direkter Nachbarschaft zum Kreativquartier an der Dachauer Straße liegt, also irgendwie, aber so richtig auf dem Schirm hat man diesen Ort dann doch nicht. Und genau das soll sich jetzt ändern.

Am 09. November 2019 feiert der neue "Happening Place" unter dem neuen Namen Utopia Eröffnung und verspricht, ein vielseitiger Ort für Konzerte, Festivals, Ausstellungen, Theater, Performances, Lesungen und vieles mehr zu werden.

Utopia Reithalle
© Utopia
Utopia Reithalle
© Utopia

Fast schon ungewöhnlich ist dabei die Tatsache, dass die neuen Betreiber*innen Lissie Kaiser, Michi Kern und Gregor Wöltje – im Gegensatz zum Lovelace – langfristig planen können. Ihr Wunsch ist es, dass Utopia ein möglichst vielseitiger Ort wird, an dem sie zwar vor allem mit externen Veranstaltern zusammenarbeiten, aber auch immer wieder eigene Events umsetzen werden. Dabei ist ihnen wichtig, dass für alle möglichen Interessen und Altersklassen etwas dabei ist – genau deshalb, gehen sie auch nicht mit einem durchgeplanten Konzept an den Start. Utopia soll wachsen, sich stetig weiterentwickeln und immer wieder offen für neue Ideen sein.

Im Gegensatz zum Lovelace, in dem häufig viele kleinere Events parallel stattfanden, bietet die Reithalle Platz, um größer zu denken. Kino, Theater, Konzerte – alles kein Problem, dafür wurde auch die Akustik auf den neuesten Stand gebracht und die Halle mit neuer Technik ausgestattet. Und was die drauf hat, muss sie gleich mal bei der Opening-Party am 09. November beweisen. Da freuen wir uns neben Welcome Shots und Foodcorner vor allem auf elektronischen Sound von Ströme, Benjamin Fröhlich und Moritz Butschek.

© Utopia
Utopia Reithalle
© Utopia

Der neue Name der Location lehnt sich im Übrigen an die Nachhaltigkeits-Plattform Utopia an, die Mitbetreiber Gregor Wöltje vor vielen Jahren gegründet hat. Und so sollen vor lauter Party, Konzerten, Kino, Theater und sonstigen Vergnügen auch verschiedene gesellschaftspolitische Themen ihren Platz auf der Utopia-Agenda finden.

Auf die Faust: Am zweiten Wochenende wird's kulinarisch

Am ersten Wochenende nach der Eröffnung wird's aber erstmal kulinarisch, denn da findet der Munich Winter Night Market statt. Hinter dem leicht schwammigen Namen verbirgt sich ein Streetfood Market, der unter anderem von unserem liebsten Insta-Food-Blog "Auf die Faust" veranstaltet und kuratiert wird. Die Sache ist easy: Es gibt ein bisschen Hip Hop Sound, viele spannende Foodstände, Bars und den ersten Glühwein des Jahres. Vernünftiger Start würden wir sagen und haben die ehemalige Reithalle aka Utopia ab jetzt auf jeden Fall auf unserem Event-Radar.

Utopia | Heßstraße 132, 80797 München | Opening, 09. November 2019, ab 22.00 Uhr | Mehr Info

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: