11 nachhaltige Events, die ihr im Winter 2020 nicht verpassen solltet

Na, habt ihr alle eure unrealistischen Neujahrsvorsätze auch schon wieder über Bord geworfen? Wie wäre es denn, wenn wir uns stattdessen für 2020 alle gemeinsam vornehmen, nachhaltiger zu leben? Dass man nicht von heute auf morgen komplett plastikfrei leben kann, ist klar. Lasst uns trotzdem zusammen versuchen unseren Alltag Stück für Stück bewusster und nachhaltiger zu gestalten. Ob Plastikfasten, tauchen statt shoppen bei der nächsten Kleidertauschparty oder gemeinsam Pläne für die Rettung unseres Planeten schmieden – hier kommen 11 tolle Events, mit denen ihr nachhaltig ins neue Jahr starten und so gleichzeitig etwas Gutes tun könnt!

1. Im Klimacafé über eine bessere Zukunft diskutieren

Klimacafé Import Export
© Klima Café München

Nicht erst seit der Buschbrände in Australien wissen wir: Die Erderwärmung ist real, und zwar sowas von! Ihr seid es Leid, den Klimawandel mit seinen verheerenden Folgen nichtstuend von der kuscheligen Couch aus in den Nachrichten zu verfolgen und wollt endlich aktiv werden? Dann ab mit euch zum Klimacafé am 18. Januar im Import Export. Hier könnt ihr miteinander diskutieren, euch untereinander vernetzen und gemeinsam auf Lösungssuche gehen, um langfristig neue Wege in eine bessere Zukunft zu gehen. Denn nur wenn wir im Kleinen bei uns selbst beginnen, können wir Großes bewegen!

Import Export | Dachauerstraße 114, 80636 München | 18. Januar 2020 | ab 13.00 Uhr | Eintritt frei |  Eure Fragen und Ideen könnt ihr schon vorher an [email protected] schicken | Mehr Info

2. Sich die Ausmaße des Klimawandels bei einer Filmvorführung vor Augen führen

Thank You For The Rain Film
© Julie Lillesæter. Copyright Banyak Films & Differ Media 2017

Der Klimawandel in Bildern: Im Film “Thank You For The Rain” hat der Kenianische Bauer Kisilu die dramatischen Auswirkungen der Erderwärmung mit einer Kamera dokumentiert. Wie sich das Leben der Bewohner in seinem Heimatdorf durch Dürreperioden, Überschwemmungen und Unwetter für immer verändert hat, könnt ihr euch am 18. Januar bei der Filmvorführung mit anschließender Diskussion im Hemma Yogastudio anschauen. Inzwischen ist Kisilu ein international bekannter Aktivist, der zu zahlreichen Klimakonferenzen eingeladen wird und sich zur Mission gemacht hat, die Welt wachzurütteln. Denn Klimaschutz geht uns alle etwas an. Word!

Hemma Yogastudio | Elvirastraße 4, Rückgebäude, 80636 München | 18. Januar 2020 | 19.00–20.30 Uhr | Eintritt frei, mit Anmeldung | Mehr Info

3. Lösungen für ein müllfrei(er)es München im Café Wanderlust finden

Zero Waste Initiative München
Pixabay | © RikaC

42.000 Tonnen – so viel Verpackungsmüll produzieren wir Münchner pro Jahr. Nur um die Ausmaße etwas zu veranschaulichen: Damit könnte man stündlich (!) die Bavaria befüllen! Zugegeben, Themen wie Abfallvermeidung oder Mülltrennung sind nicht gerade sexy, aber in Zeiten von stetig zunehmenden Stürmen, Starkregen, Hitze- oder Dürreperioden einfach unumgänglich. Denn Klimaschutz fängt bereits bei unserem Konsum- und Wegwerfverhalten an. Wenn ihr also motiviert seid, euren Alltag und damit auch München müllfrei(er) zu machen, besucht unbedingt den nächsten Zero Waste Stammtisch am 23. Januar im wunderbaren Café Wanderlust. Mit dabei ist Frederic Weihberg vom AWM (Abfallwirtschaftsbetrieb München), dem ihr all eure Fragen zu dem Thema stellen und gemeinsam über mögliche Lösungsansätze diskutieren könnt.

Café Wanderlust | Heideckstraße 14, 80637 München | 23. Januar 2020 | 18.30–21.30 Uhr | Eintritt frei | Mehr Info

4. Einer Lesung vom Jugendrat und Prof. Dr. Harald Lesch im Utopia lauschen

Ihr habt keinen Plan Buch Jugendrat
© Julia Baier

Weniger reden, mehr machen! Das haben sich die acht Jungautor*innen aus dem Jugendrat der Generation Stiftung auch gedacht und gleich mal ein Buch darüber geschrieben: “Ihr habt keinen Plan, darum machen wir einen” ist ein Paradebeispiel für die aktuelle Politisierung der jungen Generation und gibt statt leeren Worten und Versprechungen konkrete Handlungsvorschläge für einen Ausweg aus unserer (Klima-) Krise. Mehr über den Spiegel-Bestseller und die 10 Bedingungen zur Rettung unserer Zukunft könnt ihr euch am 23. Januar live bei einer Lesung in der Utopia Halle anhören. Mit von der Partie ist auch Physiker und Philosoph Prof. Dr. Harald Lesch, der das Vorwort formuliert hat und an diesem Abend exklusiv auf der deutschlandweiten Buchtour einen Talk hält. Ticket kaufen und dabei sein, denn: Das Projekt Zukunft findet JETZT statt, und wir sind alle davon betroffen!

Utopia – A happening place | Heßstraße 132, 80797 München | 23. Januar 2020 | 19.30–21.00 Uhr | Tickets: ab 5 Euro | Tickets kaufen | Mehr Info

5. Sich beim gemeinsamen Frühstück für die Freitagsdemo stärken

Klimademo Globaler Klimastreik Königsplatz
© Ida Heinzel

Kaffee meets Klimastreik: Beim Frühstück for Future am 24. Januar könnt ihr euch im Café Luitpold bei Cappuccino und Croissant gemeinsam für die anschließende Freitagsdemo stärken. Neben dem gemütlichen Beisammensein gibt es ganz im Stil der Luitpold Salonveranstaltungen auch noch Input zu einem aktuellen gesellschaftlichen Diskurs: Die Umweltpolitik in Deutschland. Dafür stellt sich dieses Mal die ehemalige Bundesumweltministerin Barbara Hendricks auf dem Podium den Fragen von Fridays for Future, anschließend wird in großer Runde mit dem Publikum debattiert. Unbedingt mitdiskutieren!

Palmengarten im Café Luitpold | Briennerstraße 11, 80333 München | 24. Januar 2020 | 09.00–10.00 Uhr | Eintritt frei | Anmeldung per E-Mail an [email protected] erforderlich | Mehr Info

6. Sticken, Stopfen und Swappen statt Shoppen im Bahnwärter Thiel

Nähen Nähmaschine
© Unsplash | Volha Flaxeco

Grund zum Feiern: Am 26. Januar schwingen Nadel und Faden beim nächsten “Upcycle Your Style” das Tanzbein im Bahnwärter Thiel. Neben der klassischen Kleidertauschparty gibt es nämlich auch wieder eine NähDisko, in der ihr unter fachmännischer Anleitung kostenlos ausgetragene Lieblingsteile aufmotzen oder etwas ganz Neues draus nähen (lassen) könnt. Alle nötigen Utensilien für den Upcycling-Fun sind bereits vor Ort. Wer ein bisschen Pause vom ganzen Partytrubel braucht, findet passend zum Thema in einer Ausstellung Input und Infos zur Fast- und Slow-Fashion Industrie. Bitte nicht mehr als zehn Kleidungsstücke in guter Kondition mitbringen.

Bahnwärter Thiel | Tumblingerstraße 29, 80337 München | 26. Januar 2020 | 14.00–18.00 Uhr | Eintritt: 6 Euro | Mehr Info

7. Bei der Münchner FreiwilligenMesse tolle Projekte zum Mitmachen entdecken

Freiwilligen Messe Gasteig
© FöBE

Freiwillige vor! Am 26. Januar findet bereits zum 14. Mal die Münchner FreiwilligenMesse unter dem diesjährigen Motto “Ideenreichtum trifft Engagement” statt. Wer Gutes tun und damit etwas Positives bewirken möchte hat hier gute Chancen, auf ein passendes Projekt zu stoßen: Ganze 82 Organisationen stellen sich am Messetag im Gasteig vor. Mit dabei sind Aussteller aus allen Bereichen von Kultur, über Umwelt bis hin zu Selbsthilfe und Sozialem. Super Sache, um gemeinsam Großes zu bewegen. Also München, pack ma’s!

Gasteig München | Rosenheimer Straße 5, 81667 München | 26. Januar 2020 | 10.00–17.00 Uhr | Eintritt frei | Mehr Info

8. Einem Vortrag im Deutschen Museum zum Thema "Ist Nachhaltigkeit utopisch?" lauschen

Vortrag Talk
© Unsplash | The Climate Reality Project

Der Klimawandel schläft nicht: Bereits seit Jahrzehnten wissen wir über die Bedrohlichkeit unserer Situation Bescheid, aber so wirklich viel bewegt in Richtung bessere Zukunft hat die Politik bisher nicht. Zu viele Klimakatastrophen zeigen, dass wir trotz zunehmender Bemühungen zu weit vom Ziel einer nachhaltigen Entwicklung entfernt sind. Warum das so ist und was wir dennoch alle im Einzelnen tun können, erklärt euch Physiker und Philosoph Dr. Christian Berg am 29. Januar im Deutschen Museum. Und die gute Nachricht? Beim Vortrag zu seinem neuen Bericht “Ist Nachhaltigkeit utopisch?” gibt er außerdem konkrete Handlungsprinzipien an die Hand, damit wir die Probleme endlich an der Wurzel packen und langfristig zu einer besseren Zukunft beitragen können.

Deutsches Museum, Ehrensaal | Museumsinsel 1
80538 München | 29. Januar 2020 | Einlass 18.30 Uhr, Beginn 19.00 Uhr | Eintritt: 3 Euro | Tickets reservieren | Mehr Info

9. Auf einem Festival für die Weltmeere tanzen auf der Alten Utting

Alte Utting
© Alte Utting

Leinen los: Mit dem Mini-Festival DEEP SEA, BABY! am 01. Februar verwandeln Kunstwissenschaft Student*innen der LMU die Alte Utting einen Tag zu einem Think Tank über unsere Weltmeere. Taucht bei Poesie und Poetry Slams in tiefe Wasserwelten ein, holt euch beim Improtheater von und für Weltverbesser*innen Inspiration für ein besseres Morgen oder lasst euch von magischen Akustik-Klängen in das Meer in euch selbst entführen. Wer selbst aktiv werden möchte meldet sich am besten für den Plastikfrei-Workshop an, bei dem ihr Nützliches für den Alltag und Haushalt ganz simpel und schnell selber herstellt.

Alte Utting | Lagerhausstraße 15, 81371 München | 01. Februar 2020 | 15.00–02.00 Uhr | Eintritt frei, Spenden erwünscht | Mehr Info

10. Sich mit Viva con Agua für sauberes Trinkwasser weltweit einsetzen

Wasser Trinkwasser
© Unsplash | TOMOKO UJI

Trinkwasser aus dem Hahn? Für uns eine Selbstverständlichkeit, für viel zu viele andere Menschen auf der Welt noch immer eine Wunschvorstellung. Finden wir alles andere als fair und feiern deshalb die Veranstaltungen und das Engagement von Viva con Agua umso mehr! Auf Konzerten, Festivals oder anderen Events setzen sich die Supporter*innen des gemeinnützigen Vereins städteübergreifend für weltweit sauberes Trinkwasser ein und verbreiten dabei nicht nur eine verdammt wichtige Message, sondern auch noch eine Menge Lebensfreude. Klingt gut? Dann schaut am 05. Februar beim nächsten monatlichen Orga-Treffen in der Glockenbachwerkstatt vorbei und werdet Teil des Teams – für eine Welt ohne Durst!

Glockenbachwerkstatt | Blumenstraße 7, 80331 München | 5. Februar 2020 | 19.00–22.00 Uhr | Eintritt frei | Mehr Info

11. Bei einem Workshop lernen, wie ihr eure alten Lieblingsteile wieder ganz neu aufwertet

Nähen Nähmaschine
© Unsplash | Kris Atomic

Neues Hobby gesucht? Wir haben da was für euch: Kunst-Stopfen! Klingt nach Nachmittagsbeschäftigung à la Oma, ist aber gerade in Zeiten von Fast Fashion und Schnelllebigkeit eine super Sache. Denn mit dieser Technik könnt ihr nicht nur das unliebsame Loch im Lieblingspulli oder Socken stopfen, sondern Kleidungsstücken oder anderen Textilien einen ganz individuellen Charakter geben. Wie das ganze funktioniert lernt ihr am 08. Februar beim Kunst-Stopfen-Workshop “You Stitch It Better” im ÖBZ. Also anmelden, alte Klamotten oder andere Textilien einpacken und mit den selbstgestopften Kuschelsocken der Oma imponieren!

Ökologisches Bildungszentrum | Englschalkingerstraße 166, 81927 München | 8. Februar 2020 | 15.00–18.00 Uhr | Workshop-Kosten: 26 Euro | Anmeldung über die MVHS | Mehr Info

Titelbild: © Unsplash | Brad Stallcup

Weiterlesen in Leben
Sags deinen Freunden: