11 Lokale, in denen ihr diesen Sommer schön draußen sitzen könnt

Dass München und Wien so manches gemeinsam haben, haben wir schon längst erkannt. Diesen Sommer wird diese Liste erfreulicherweise um einen Punkt erweitert: Die Schanigarten-Kultur. In Wien sind die temporären Außenbereiche für Gastronomien irgendwie schon immer Teil des Stadtbildes. Nun hat unsere Stadt dafür gesorgt, dass auch Münchner Gastronom*innen ihre Außenbereiche unter gewissen Auflagen vergrößern können. Während wir Sommer für Sommer damit beschäftigt waren, bloß keinen kleinen Zeh über die weißen Gehweg-Markierungen hinaus zu bewegen, lässt die Stadt nun endlich die Zügel locker. Freut uns und die Gastro, die zusätzlich von den Gebühren für die Freischankflächen befreit wurde.

Wiedersehen in München – lasst uns unsere Stadt neu entdecken!

Und so wurde im Eiltempo gehämmert und gebastelt und was sollen wir sagen: Wir erkennen so manche Münchner Straße kaum wieder! Jeden Tag entdecken wir neue Schanigärten und fühlen uns fast ein bisschen neu in der eigenen Stadt. Grund genug auf Entdeckungsreise zu gehen und ein „Wiedersehen in München“ zu feiern – genau, wie es München Tourismus in der neuesten Kampagne vorschlägt. Die sind mindestens so motiviert wie wir, weshalb wir zuletzt gemeinsam Münchens Wirtshaus-Klassiker entdeckt haben und euch nun zeigen, in welchen Lokalen ihre diesen Sommer unbedingt draußen essen, trinken und eine gute Zeit haben solltet!

Obacht: Wie ihr wisst, ändern sich die Bestimmungen für Gastronomien gerade relativ häufig. Daher können wir die Aktualität der Öffnungszeiten leider nicht garantieren. Schaut doch gerne auf den Websites der Lokale vorbei oder ruft vorher an, um sicher zu sein. Und eh klar: Maske nicht vergessen & Abstand halten. Merci!

1

© Matthias Lamsfuß | Naiv Studios Retro-Charme und Sonnenterrasse in der Fortuna Cafébar

In einer der engen Straßen des Franzosenviertels könnt ihr es euch auf den bunten Stühlen der Fortuna Cafébar gemütlich machen. Hier kann man wunderbar Leute aus dem Viertel beobachten, dabei Kaffee trinken, Panini und Kuchen futtern und einfach ein bisschen das Leben genießen. Drinnen warten Hochtische, Theke und ein paar Tischlein. Sehr lässig, sehr entspannt, sehr lecker. Außerdem strahlt der komplette Laden mitsamt Interieur einen gewissen Retro-Charme aus.

2

© Salon Irkutsk Mit Wermut auf das Leben anstoßen im Schani Salon vom Salon Irkutsk

Früher stand auf der Leuchttafel des Salon Irkutsk "Abendbistro für franko-slawophiles Trinkvergnügen". Trinkvergnügen gibt es hier immer noch, im Vordergrund steht mittlerweile aber Wermut! Den gibt es hier in jeglichen Variationen und eine Aufklärung, was Wermut eigentlich ist, gibt's bei der Bestellung oben drauf. Die Gründe, den Salon Irkutsk zu lieben sind für uns sowieso schon unzählig, und trotzdem gibt es seit Juni 2020 noch einen mehr. Auch in der Isabellastraße profitiert man von den neuen Regelungen und so war der Schani Salon einer der ersten neuen Gastro-Außenbereiche, der sich auf ehemaligen Parkplätzen ausgebreitet hat. Passend zum Sommeranfang hat sich nicht nur das türkise Farbschema, sondern auch der komplette Irkutsk-Charme endlich auch nach draußen verlagert!

3

© München72 Im kunterbunten Gastgarten vom München72 sitzen

Das München72 ist und bleibt ein gastronomischer Alleskönner. Am Wochenende könnt ihr mit einem sportlichen Frühstück in den Tag starten und auch sonst ganz unprätentiös essen, trinken und eine gute Zeit haben. Egal, ob Bier und Burger, Spritz und Salat oder Schorle und Schinkennudeln: Hier findet ihr einen super Ort für entspannte Abende mit Freund*innen. Die Location direkt am Holzplatz war schon immer ein guter Spot, um das Treiben im Glockenbachviertel zu bestaunen und dank der neuen Regelungen könnt ihr das nun zusätzlich im brandneuen Gastgarten mit kunterbunten Retro-Möbeln, farbenfrohen Sonnenschirmen und Perserteppichen!

4

© Vesperia Brotzeitplatten und Helles auf der neuen Terrasse der Vesperia verputzen

In der Vesperia im Schlachthofviertel kann man schon seit 2015 ganz hervorragend Bier trinken und speisen. Auf der Karte stehen verschiedene Vesper-Platten – wahlweise vegetarisch mit Ingwer-Beerendip, Auberginen-Käse-Rauten und Malzbrot oder eben fleischlastig mit Hähnchenbrust, Pastrami oder Speck. Wer keine Lust auf die etwas andere Brotzeit hier hat, der bestellt sich Burger oder leckere Pasta. Dazu gibt's Maisacher Helles und dank Longdrinks, Cocktails und mal längeren Öffnungszeiten auch die Möglichkeit auf einen netten Abend!

5

© Sobicocoa Kaffee, Frühstück, Vino und Sonnenterrasse im Sobicocoa

Zwischen den durchgestylten Cafés Schwabings und der Maxvorstadt ist und bleibt das Sobi eine etwas unkonventionelle Oase, die immer ein bisschen anders ist und immer wieder aufs Neue überrascht. Ganz frisch mit der Vergrößerung der Terrasse, die an Sommertagen von der Sonne geküsst ist. Während ihr drinnen gemütlich im Fenster sitzen könnt, seid ihr im neuen Schanigarten mittendrin im Gewusel zwischen Georgen- und Nordenstraße. Bei frischem Kaffee, kühlem Vino oder einer der unzähligen Kakaovariationen wird euch so schnell nicht langweilig. Das Sobis ist übrigens auch ein super Frühstücksspot. Besonders schön finden wir, dass es eine vegane Frühstücksoption gibt. Für 12 Euro bekommt ihr einen Teller mit Avocado, gegrillten Auberginen und Zucchini, Obst, getrockneten Feigen, Hummus und Tomaten.

6

© Stefan Oelze Leckeres Essen, tolle Terrasse und schöne Einrichtung im La Kaz

Hähnchen-Piccata und hausgemachte Spinatknödel gibt es immer, genauso wie Pasta-Gerichte und große Salate. Darüber hinaus findet ihr im La Kaz Leckeres auf der Wochenkarte. Auch optisch macht das Restaurant in der Ligsalzstraße echt was her: Offene Ziegel an der Wand, Stühle in verschiedenen Farben und Nischen, die durch alte Holztüren getrennt sind–- die Einrichtung ist von vorne bis hinten durchdacht. Bei schönem Wetter könnt ihr draußen sitzen und das Treiben im Westend live miterleben.

7

© Lilly Brosowsky Richtig guter Kaffee, herzhafte Waffeln und ein neuer Schanigarten im bean batter

Das Standl20 am Elisabethmarkt ist den Coffeelovern unter euch bestimmt ein Begriff. Wenn ihr es hier liebt, solltet ihr aber auch das bean batter im Westend nicht verpassen. In dem gut aussehenden Café gibt es nicht nur feinen Kaffee, von Cold Brew bis Flat White, sondern auch richtig leckere Waffeln. Für den Süßzahn klassisch mit Puderzucker oder doch gleich mit Mascarpone, Mango und Mandel-Mohn-Crumble. Wer's herzhaft mag, der gönnt sich zum Beispiel Varianten mit Birnenchutney, Südtiroler Schinken, Blauschimmelkäse und Walnuss oder fleischlos mit Hummus, Blumenkohl und Granatapfelkernen. Noch immer nicht Grund genug, vorbeizuschauen? Dann überzeugt euch bestimmt der frische Außenbereich, den das Team dank der neuen Regelungen vor kurzem erst aufgebaut hat!

8

© Bar Sehnsucht Bier, Bärte und ein brandneuer Außenbereich in der Sehnsucht Bar

Motorrad über der dunkelroten Couch, 50er Jahre Pinup-Girls an den Wänden und unzählige BHs über der Bar. Die Sehnsucht lässt auf den ersten Blick vor allem Männerherzen höher schlagen. Davon trifft man hier auch genügend kernige Exemplare, die mit ihren Bärten, Tattoos, langen Haaren und Truckercaps schon lumbersexual waren, bevor es diesen Begriff überhaupt gab. Gemütlich ist es auf jeden Fall, ob mit Bart oder ohne. Nun eben nicht nur drinnen an der Bar, sondern auch im neuen Außenebreich. Das frisch gezapfte Bier oder der Jägermeister schmecken eben auch an der frischen Luft. Und wenn der Platz knapp wird, könnt ihr einfach auf die andere Straßenseite ins Home tigern und euch dort den Drink eurer Wahl gönnen.

9

© Wuid Barwirtschaft Gscheide Burger und jede Menge Gin in der Wuid Barwirtschaft

Das Wuid hat Giesing in den letzten Jahren absolut bereichert. Hier gibt es nicht nur einen der besten Burger im Viertel, sondern auch eine feine Auswahl an der Bar. Die Burger tragen wohklingende Namen wie der Pulled-Chicken-Burger "Da Gickerl Kini" oder die vegane Variante "Bayerischer Widerspruch". Die Bar ist sauber bestückt – vor allem in Sachen Gin seid ihr hier bestens versorgt. Dank der neuen Regelegungen in Sachen Freischankflächen könnt ihr euch die Leckereien nun auch mit Sonne im Gesicht im neuen Außenbereich gönnen!

10

© Nage und Sauge Salate essen und Liquid Cocaine trinken auf der neuen Terrasse vorm Nage und Sauge

Man findet keine Freunde mit Salat? Pah, das ist glatt gelogen und das weiß man spätestens, wenn man mal im Nage und Sauge im Lehel war. Wobei Salat ist hier eher nur der Deckname. Bei den meisten Gerichten ist Salat zwar ein Bestandteil, aber die Hauptrolle spielen eher die Zutaten, die sich auf dem jeweiligen Salat betten. Da gibt es die Ente Elvis mit Cassis, Äpfeln und Cranberrydressing oder man versucht sich am Mr. Miyagi mit Tofu, grünem Spargel, Ingwer und Erdnüssen. Den wirklich kleinen Laden gibt es ganz nebenbei schon seit über 20 Jahren und endlich habt ihr nun auch draußen Platz für Foodvergnügen und den ein oder anderen obligatorischen Liquid Cocaine!

11

© Cooperativa Üppige Salate futtern in der Cooperativa

Die Cooperativa ist ein Nachbarschaftslokal mit frischer, mediterraner Küche gepaart mit der bayerischen Wirtshaustradition des "Zamrutschens“. Reservieren kann man hier nicht, denn das Lokal lebt von der Philosophie „Da wo ein Platz ist, da setzt man sich!“. Siziliane. Cecilia. Asiaitalia. Porcellino. Na, wie klingt das? Genau, ganz schön lecker! Die Portionen sind mehr als üppig, sowohl Bier als auch der Hauswein schmecken hervorragend dazu. Im neuen Außenbereich habt ihr das Treiben im Glockenbachviertel im Blick, aber da die Jahnstraße ein bisschen ruhiger ist, hält sich das Gewusel trotzdem in Grenzen!

Titelbild: © München72

In Kooperation mit München Tourismus.

 

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!