Madam Anna Ekke: Frühstück, Flammkuchen und Feierabendbier

Wenn man an einem Sonntagvormittag im Glockenbachviertel unterwegs ist, kann man ein Schauspiel bewundern, das ein bisschen an Tierdokus erinnert. Also solche, in denen Vogelschwärme, Wolfsrudel oder Antilopenherden perfekt choreografiert durch ihr Revier ziehen – wahlweise auf Nahrungs- oder Partnersuche. Im Fall der Münchnerinnen und Münchner gibt es dabei nur ein Ziel: Frühstück. Und so wabert jedes Wochenende die gleiche Frage durch die WhatsApp-Chats der Stadt: Wohin zur morgendlichen Nahrungsaufnahme?

Während die Tiere die Antwort mit Hilfe ihrer Instinkte und gut ausgebildeten Sinnesorgane finden, sind die Menschen auf Tipps von Freund*innen – oder eher – auf unsere vergnügten Ratschläge angewiesen. Wie gut, dass wir mal wieder unsere Hausaufgaben gemacht haben: fortan müsst ihr nicht länger ziellos wie die Lemminge durchs Viertel irren. Es gibt nämlich einen Neuling im Münchner Frühstücksgame! An der Ecke Jahn- und Kolosseumstraße empfängt euch seit dem 27. Juni 2020 die wunderbare Madam Anna Ekke mit einer feinen Terrasse, großen Fensterfronten, ausgefallenen Illustrationen an den Wänden – und eben Frühstück.

© Nina Vogl
© Nina Vogl
© Nina Vogl

Also unter anderem, denn die Madam nennt sich nicht nur Café, sondern auch Tagesbar. Heißt: Ihr könnt am Wochenende bis 14 Uhr mit Buttermilch-Pancakes, Shakshuka, Smoothiebowl, Kaffee und frischen Säften in den Tag starten, mittags mit Spezi und wechselnden Gerichten weiter machen und am Abend bei Flammkuchen, Bier oder doch einem guten, alten Spritz in den Feierabend starten. Die meiste Zeit sogar mit Sonne im Gesicht, denn die "Ekke" bietet – vor allem für die Lage – verdammt viel Fläche für allerlei Außensitzplätze.

Überhaupt kommt hier alles  ziemlich offen daher, denn bei gutem Wetter lassen sich die großen Fensterfronten weit öffnen, sodass man auch drinnen irgendwie draußen sitzt und andersrum. Reingehen lohnt sich aber auf jeden Fall, denn neben dem Blick auf das kleine Kuchenangebot, könnt ihr beim Warten die besonderen Illustrationen des Künstlers Günther Kempf bewundern. Der hat gleich eine ganze Wand mit seinen Menschen, Figuren und Sprüchen gestaltet. Gefällt uns so gut, dass wir schon überlegen, wie das in unserem Büro aussehen könnte.

© Nina Vogl
© Nina Vogl
© Nina Vogl

Trinkfeste Schwestern!

Apropos Büro. In dem Lokal war früher mal ein Fahrradladen. Der stand allerdings  eine ganze Weile leer. So lange bis Lion Wagner, der Betreiber vom Madam Anna Ekke und dort häufig vorbeikam, sich den Laden schnappte und ihn gemeinsam mit seinem Freund Maxi Thurnhuber und Team in vielen Arbeitsstunden in eine Gastronomie verwandelte. Findige Leser*innen haben beim Namen und dem Logo vielleicht schon aufgehorcht und echte Kenner*innen haben es vielleicht einfach schon gehört: Die Madam Anna Ekke ist kein Einzelkind.

Die ältere Schwester wohnt fast in Rufweite in der Klenzestraße und wenn die Anna abends um 22 Uhr die Türen schließt, nimmt euch die Frau Bartels gerne auf und hält euren Flüssigkeitshaushalt weiterhin in Schuss. Die Grundlage dafür schafft ihr am besten mit einem Flammkuchen mit Ziegenkäse und Tomaten und wenn ihr es am Wochenende vor 14 Uhr vorbeischafft eben mit einem ausführlichen Frühstück. Die Karte gibt auf jeden Fall alles her, was sich geneigte Glockenbacher*innen so wünschen. Hafermilch Porridge und vegane Pancakes für alle, die tierfrei glücklich werden wollen. Strammer Max, würziges Shakshuka oder Kartoffelrösti mit Lachs für die Deftigen unter euch.

© Nina Vogl
© Nina Vogl
© Nina Vogl

Obacht, einige der Brunchgerichte gibt es nur am Wochenende. Aber auch von Dienstag bis Freitag werdet ihr morgens bis 12 Uhr mit feinem Frühstück versorgt. Während uns das Shakshuka ganz wunderbar geschmeckt hat, ist bei der Smoothiebowl noch Luft nach oben. So kurz nach der Eröffnung müssen sich eben noch ein paar Dinge einspielen. Doch spätestens, wenn der Kaffee vor euch dampft und euch die Sonne ins Gesicht scheint, wollt ihr hier öfter cornern. Mit und Anna Ekke.

Unbedingt probieren // Shakshuka und den Flammkuchen mit grünem Pesto, Tomate und Ziegenkäse.

Vegetarisch // Die Auswahl ist groß: Shakshuka, Avocadobrot, Flammkuchen, Hafermilch-Porridge, Pancakes, und und und. Auch Veganer werden hier fündig!

Mit wem gehst du hin // Perfekter Brunch-Spot auch für größere Gruppen. Also pack die Gang ein!

Preise // Cappuccino 2,90 Euro, Shakshuka 9,50 Euro, Smoothiebowl 7,90 Euro, Flammkuchen ab 8,90 Euro, Spritz 6,80 Euro

Besonderheit des Ladens // Die große, sonnige Terrasse mitten im Glockenbach!

Madam Anna Ekke | Kolosseumstraße 6, 80469 München | Dienstag – Freitag: 08.00–22.00 Uhr, Samstag: 09.00–22.00 Uhr, Sonntag: 09.00–21.00 Uhr  | Mehr Info

Mit Unterstützung
Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen stark zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal. 

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!