Bayerischer Ingwer: Regionales Obst & Gemüse bei Resi am Markt

© Nina Vogl

"Wir haben sogar Ingwer, der in München wächst.", Teresa Koblbauer, genannt Resi, grinst und zeigt dabei auf die Holzkiste voller Ingwerknollen mit langen grünen Trieben. Es ist ein sonniger Nachmittag am Viktualienmarkt, wir stehen unter einer rot-weißen Markise, bestaunen Obst und Gemüse in allen Formen und Farben und wissen gar nicht, was wir als erstes fotografieren sollen. Schwarze Tomaten, gelbe Zucchini und gestreifte Rote Bete liegen neben knallorangenen Aprikosen und dunkelroten Kirschen. Die prallen lila Artischocken würden wir am liebsten gleich als Deko mit nach Hause nehmen.

Außerdem wären wir gerne die Art von Mensch, die tiefenentspannt mit einem Weidenkorb im Arm über den Markt schlendert, versierte Gespräche mit den Marktleuten führt und dann auch noch weiß, was man aus grünen Tomaten und rosa Bete Feines zaubern kann. Meistens stehen wir allerdings völlig überfordert rum und denken, dass wir uns das Marktvergnügen sowieso nicht leisten können – erst recht nicht am Viki, wo ein paar Standl weiter die Austern geschlürft werden. Dabei ist der Viktualienmarkt definitiv nicht bloß ein Ort für Tourist*innen, sondern lockt mit vielen Ständen von begeisterten Marktbetreiber*innen. Darunter nun eben auch Resi, die Ende Juli 2020 ihr Obst- und Gemüsestandl neu eröffnet hat.

© Nina Vogl
© Nina Vogl
© Nina Vogl

Damit reiht sie sich ein in die Riege der neuen Generation an Marktleuten, wie der Crew von Caspar Plautz oder Lea Zapf mit ihrer Marktpatisserie. Bei ihrem Angebot legen Resi und ihr Team besonderen Fokus auf regionale Produkte. Dabei wollen sie möglichst viel von Landwirt*innen aus der Umgebung anbieten und weniger in der Großmarkthalle einkaufen.

Das bedeutet natürlich mehr zeitlichen Aufwand, aber entspricht Resis Idee von einem nachhaltigen Konzept. Sie ist selbst auf einem Bauernhof im Landkreis Mühldorf aufgewachsen, weshalb ihr sowohl Regionalität als auch Saisonalität am Herzen liegen. Dazu gibt es auch einige Demeter-Produkte, die je nach Verfügbarkeit variieren sowie ein kleines Speisen- und Getränkeangebot.

Veganes Chili, Zwetschgenröster & Marmelade: Hausgemachte Leckereien gibt's bei Resi auch

Liegt ja nahe, die Produkte vom Standl direkt vor Ort zu verarbeiten und so mixen euch Resi und ihr Team gerne frische Smoothies oder versorgen euch mit feinen Salaten oder selbst Eingekochtem zum Mitnehmen. Das ist nicht nur ein nettes Extra, sondern sorgt dafür, dass am Standl möglichst wenig weggeworfen werden muss. Das vegane Chili, der Zwetschgenröster oder die Marmelade kommen dabei ohne Zusatzstoffe aus und werden nur durch Hitze haltbar gemacht.

© Nina Vogl
© Nina Vogl
© Nina Vogl

Natürlich kauft ihr hier nicht zu Discounterpreisen ein, aber dafür bekommt ihr Obst und Gemüse, das nicht nur frisch und weitestgehend aus der Region ist, sondern eben auch schmeckt. Und ganz ehrlich: Statt zwei Kilo Wassertomaten aus dem niederländischen Gewächshaus, tun es auch zwei pralle bayerische Ochsenherztomaten. Viel hilft viel sollte sowieso nur für Geschmack und nicht für die Menge gelten. Und wenn ihr noch mehr Argumente braucht: Wir haben gehört, dass die Jungs von Caspar Plautz hier auch schon die ein oder andere Aprikose gekauft haben.

Wir werden uns auf jeden Fall erstmal einen schicken Weidenkorb zulegen, uns einen Vormittag Zeit nehmen, fleißig Gemüserezepte studieren und dann gekonnt auf den Viktualienmarkt spazieren, um bayerischen Ingwer, Artischocken, frischen Fenchel und diese frech prallen Kirschen vom Bodensee zu kaufen. Und wenn wir doch nicht so genau wissen, was wir wollen, dann ist Resi da, grinst breit und erklärt uns gerne, was zum Teufel wir jetzt mit dieser Rosa Bete machen sollen!

© Nina Vogl
© Nina Vogl
© Nina Vogl

Resi am Markt | Viktualienmarkt, Abteilung I / Stand 12/17, 80331 München | Montag – Samstag: 08.00–18.00 Uhr | Mehr Info

Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!