11 Orte in München, um den Kopf frei zubekommen

In unserer kleinen Redaktion hat sich irgendwann die Frage etabliert: "Heute schon geatmet?". Immer dann, wenn der Berg an To-dos mal wieder nicht kleiner werden will oder wir von einem Termin zum nächsten hetzen – und unterwegs natürlich noch am Handy mit Freund*innen schreiben, um uns für den Feierabend zu verabreden. Das kennt ihr sicher auch. Dabei vergessen wir gerne, dass Pausen so wichtig sind. Sich Zeit nehmen, um den Kopf frei zu bekommen, eben um zu atmen. Mit Körper, Geist und Seele.

Jeder Mensch hat eigene Rituale, um den Kopf frei zubekommen. Ihr wisst schon am besten, was gut für euch ist. Doch manchmal braucht es Orte, die einen zum Abschalten inspirieren. Die einen aktiv aus dem Alltagsstress locken und einfach mal nur sein lassen. Selbstverständlich wäre die Sache nur halb so erfolgreich, wenn wir diese Orte in München in einer überfüllten U-Bahn anpeilen oder erstmal eine halbe Stunde im Stau stehen.

Nein, wir lassen uns lieber den Wind um die Nase wehen, während wir lässig auf unserem emmy-Roller durch die City cruisen. Aber emmy bringt euch nicht einfach nur von A nach B, sondern ist Freiheitsgefühl, sodass der Kopf schon bei Ankunft eurer angestrebten Destination gut durchgelüftet ist. Also App runterladen, Roller finden und los geht's!

Emmy-Vorteile im Überblick:

  • Immer Fahrspaß zu zweit: In jedem emmy-Roller findet ihr zwei Helme in zwei verschiedenen Größen (inkl. Hygienehauben).
  • Kein Parkstress mehr!
  • Handyhalterung: Einfach das Mobiltelefon einklemmen und ab geht's!
  • Pro-Tipp Minutenpakete: 200 oder 500 Minutenpakete – ab 0,19 Euro pro Minute.
  • Außerdem könnt ihr euch einen Emmy-Roller kostenlos für eine Viertelstunde reservieren und dann erst losdüsen. Wenn ihr erst noch den Weg checken müsst zum Beispiel.
  • Besonders attraktiv: Wenn ihr mal länger unterwegs sein wollt, könnt ihr euch ganz easy für die Tagesmiete eines emmy-Rollers entscheiden – für 29 Euro am Tag rollert ihr hier ganz flexibel durch München.
1
Emmy Sharing Roller

© jmvotography Isar- und Zugrauschen lauschen unter der Braunauer Eisenbahnbrücke

Vergesst die Reichenbachbrücke, vergesst die Wittelsbacherbrücke, vergesst eigentlich alle Isar-Brücken in der Innenstadt. Ein wirklich guter Treffpunkt, an dem ihr wenigstens nur die Menschen trefft, die ihr wirklich treffen wollt, ist die Braunauer Eisenbahnbrücke. Nur ein kleines Stück südlich der Wittelsbacher findet ihr hier eine Art Menschen-Vakuum. Denn während sich weiter nördlich und weiter südlich Richtung Flaucher gefühlt alle Münchner*innen dieser Welt tummeln, verweilt niemand unter der urban-romantischen Eisenbahnbrücke. Vielleicht, weil es sich nicht schickt, längere Zeit unter Brücken zu verweilen? Keine Ahnung. Wir mögen den Spot offensichtlich, denn in den letzten Jahren (außer 2020 obviously) haben wir hier unser lauschig-rauschig-legendäres Mit Vergnügen Picknick veranstaltet. Ganz wichtig: Gleich nebendran gibt's einen Kiosk, der euch mit Getränken, Snacks und Eis versorgt.

2
Bamberger Haus

© Bamberger Haus Herrschaftlich draußen sitzen im Bamberger Haus

Es gibt wenige Orte in München, die so romantisch liegen wie das Bamberger Haus. Im Herzen des Luitpoldparks warten hier gleich zwei Gastroperlen auf euch: das Herzstück "Zum Ferdinand", ein österreichisches Spezialitätenrestaurant, und der riesige Biergarten. Hier fühlt ihr euch auf der vielseitigen Terrasse rund um das sehr schöne und herrschaftliche Bamberger Haus ein bisschen als wärt ihr schon längst raus aus der Stadt, obwohl ihr eigentlich mittendrin seid!

3

© Anika Landsteiner Durchschnaufen am Alten Nordfriedhof

Während der NS-Zeit sollte der Friedhof einer Prachtallee weichen, doch durch die Bombenangriffe des zweiten Weltkriegs wurde er dann so in Mitleidenschaft gezogen, dass er letztendlich nach dem Krieg stillgelegt wurde. Heute ist es ein historischer Ort mit Entspannungsfaktor – zu jeder Jahreszeit herrlich ruhig, um mal durchzuschnaufen. Man trifft Jogger genauso wie Familien, Paare und ältere Menschen, die auf den Bänken oder im Gras sitzen. Sonnenbaden ist übrigens aus Pietätsgründen nicht gestattet – wer es trotzdem tut, bekommt eine Broschüre mit den Gepflogenheiten des Friedhofs in die Hand gedrückt.

4
Nymphenburger Kanal

© Pixabay | Chris_Kl Die letzten Sonnenstrahlen am Nymphenburger Kanal genießen

Wenn es euch nach großer Romantik verlangt, dann flaniert an einem schönen Abend den Nymphenburger Kanal entlang. Dort schwimmen dann Schwäne neben euch auf der sich wellig und rosig-rot auf dem Wasser spiegelnden Sonne. Wenn sie hinter dem Schloss untergeht, braucht es nur noch wenig Fantasie, um sich in andere Zeiten zurückversetzt zu fühlen – hat da nicht etwas Weißes aufgeblitzt? Ritter auf weißen Rossen? Da sind doch Fanfarenklänge zu hören! Man gebe euch eine Krone!

5
Obergiesing

© Unsplash Mit Kaffee & Süßem aus der Zimtschneckenfabrik im Weißenseepark flanieren

Wer in Obergiesing das Grüne sucht, ist im Weißenseepark zwischen Untersbergstraße und St.-Quirin-Platz richtig. Vor allem Eltern werden den Park kennen, da Kinder hier zwischen all den Spielplatzmöglichkeiten wirklich nicht zu kurz kommen können. Aber auch, wer nur einen anständigen Platz zum Joggen oder Spazieren gehen sucht, wird den kleinen Giesinger Park sofort ins Herz schließen – Teich und Parkbänke inklusive. Wer noch mehr sehen will, spaziert am schönen Ostfriedhof oder weiter südlich am Friedhof am Perlacher Forst – hier findet sich zum Beispiel auch das Grab der Geschwister Scholl. Besonders schön flaniert es sich durch den Park mit einer Zimtschnecke und einem Hafermilch Cappuccino aus der Zimtschneckenfabrik, die ganz um die Ecke in der Chiemgaustraße 81 liegt.

6
Würminsel

© Simone Mauer Auf der Würminsel die Seele baumeln lassen

Die Würm gehört als fester Bestandteil zu Pasing, fließt sie doch einmal quer durch den Stadtteil. Der fast 40 Kilometer lange Fluß entspringt im Starnberger See und endet dann bei Dachau in der Amper, schlängelt sich also nur durch den äußerst westlichen Teil der Stadt und wird daher oft vergessen, wenn es um München geht – die Isar ist einfach zu präsent. Und doch bezaubert dieses schnellfließende Gewässer mit wahnsinnig schönen Uferabschnitten, die Dorf-Romantik aus vergangenen Tagen mit sich bringen. Ruhig und einfach lauschig – so wie eben auch auf der kleinen, feinen Würminsel im Herzen Pasings.

7

@ Mit Vergnügen Die Ost-West-Friedenskirche im Olympiapark ansteuern

Es heißt, „Väterchen Timofei“ verließ 1952 seine russische Heimat, nachdem ihm die heilige Mutter Maria erschien, um seiner Bestimmung zu folgen und zusammen mit seiner Frau einen friedvollen Ort (im heutigen Olympiapark) zu schaffen. Er baute ein Häuschen und eine kleine Kirche als Zeichen der Versöhnung von Ost und West. Definitiv eine Sehenswürdigkeit, an der Wunsch, Zauber, Geschichte und Wahrheit bis heute nicht ganz voneinander zu trennen sind. Außerdem könnt ihr hier wunderbar eure Ruhe haben, weil wirklich nie was los ist.

8
Die goldene Bar

© Die Goldene Bar Drinks with a View in der Goldenen Bar am Haus der Kunst

An der Goldenen Bar im Haus der Kunst kommt keiner vorbei. Ob Eisbach-Surfer, Cocktailliebhaber, Museums- oder Parkbesucher – hier findet jeder einen Platz und das passende Getränk. Beim ersten Blick ins Innere muss man allerdings aufpassen, dass man sich nicht verschluckt, denn das ist wirklich atemberaubend und mehr als herrschaftlich. Da muss man fast überlegen, ob man nicht auch bei gutem Wetter lieber drinnen bleibt, um dem kundigen Barpersonal in ihren einheitlichen schwarzen Hemden über die Schulter zu schauen. Wenn aber im Sommer die große Terrasse mit ihren klassizistischen Säulen, dem Blick auf den Englischen Garten und der perfekten Abendsonne eröffnet wird, gibt es keinen Halten mehr.

9
Kleinhesseloher_See

© Oliver Raupach | Wikimedia Commons CC BY-SA 2.5 Relaxen auf und um den Kleinhesseloher See

Ihr wollt euch nach der Arbeit gerne noch die Beine vetreten? Dann nichts wie ab zum Kleinhesseloher See mitten im Englischen Garten. Während die Bäche durch den Park rauschen, ist der See um Einiges gemächlicher und ihr könnt gemeinsam mit den vielen Enten in einem Tretboot übers Wasser gleiten oder ganz einfach drumherum spazieren. Das Beste daran ist, dass sich ein Stück weiter südlich die Menschenmassen stapeln und ihr in eurem Tretboot auf dem See oder auf einer Bank nebendran eure absolute Ruhe genießen könnt.

10
Schmederersteg Sonnenuntergang

© Marco Tarara Züge gucken am Schmederersteg

Was wäre Giesing ohne seine Züge? Sicherlich leiser, ja, aber auf jeden Fall nicht dasselbe. Die Bahngleise und -brücken gehören zum Viertel wie die Isar zur Au. Besonders schön Züge gucken kann man vom Schmederersteg aus – der im gleichnamigen Schmedererweg auf dem Nockherberg zu finden ist. Die Fußgängerbrücke von 1871 erstreckt sich über eben jene Bahnspange, die den Hauptbahnhof über den ehemaligen Südbahnhof hin bis zum Ostbahnhof verbindet. Hier lässt es sich nicht nur in Sommernächten hervorragend sitzen, von weiten Zugfahrten träumen und Sonnenuntergänge bewundern.

11
Trachtenvogl

© Sissi Pärsch Sich mit einer Tasse Kakao im Trachtenvogl verkriechen

Der Trachtenvogl ist tagsüber eine echte Ruheoase. Klar, am Wochenende pilgern die Frühstücke*innen schon mal von nah und fern hier her und abends darf gern das ein oder andere Bier sein. Wer aber unter der Woche seine Ruhe im sonst so turbulenten Glockenbachviertel haben möchte, um den Kopf abzuschalten, der ist hier richtig. Besonders cozy wird es, wenn die kälteren Tage anbrechen und ihr euch nach Belieben durch die riesige Kakao-Auswahl probieren könnt. Einfach herrlich!