11 Münchner Künstler*innen, bei denen ihr schicke Prints bekommt

Das Einrichtungselement, das von unserer Generation nach dem Billy-Regal in Erinnerung bleiben wird, ist wohl die Klammer am Nagel. Ihr wisst schon, diese schwarzen Schnäbel, deren Henkel man so umklappen kann. Möglichst asymmetrisch und versetzt angebracht baumeln darin eingeklemmt dann Fotos und Kunst – und machen eure Wände zur Heimgalerie. Besonders gut kommen so tatsächlich Drucke auf schönem Papier zur Geltung. Und da gerade Winter und Lockdown und überhaupt nur Spazieren ist, dachten wir uns, wir sammeln mal 11 schicke Prints aus München. Die Klammern müsst ihr aber selbst besorgen.

1. Rosa Kammermeier

rosa kammermeier
© Rosa Kammermeier

Vielleicht schaut ihr jeden Tag mehrmals ein Design von Rosa Kammermeier an, ohne es zu wissen. Die grandiose Münchner Designerin mit einer Schwäche für Typografie verschenkt ihre als "Musen" bekannten Zeichnungen nämlich schon länger per Bildschirmschoner auf Instagram. Ihr könnt euch diese ausdrucksstarken Ladies aber natürlich auch stilecht als Print an die Wand hängen.

Prints ab 15 Euro | Mehr Info

2. Herr und Frau Rio

Herr und Frau Rio
© Herr und Frau Rio

Wer schon mal ein besonders schönes Plakat drucken lassen wollte, dürfte an Herr und Frau Rio nicht vorbeigekommen sein. Sie sind vielleicht DAS Risografiestudio Münchens. Und setzen mit ihrem umweltfreundlichen und energiesparenden Druckverfahren natürlich auch eigene Ideen um. So zu sehen auf wundervollen Postkarten und größeren Motiven, wie dem Artprint "Essiggurke".

Prints ab 35 Euro | Mehr Info

3. Public Possession

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Was ist Public Possession? Ein Plattenladen? Sicherlich. Pop oder Nische? Beides. Ein Konglomerat genialer Menschen. Definitiv. Aber, und nicht zuletzt, auch ein Label für Mode und Kunst. Ihre Shirts bringen euch zwar einiges an Street Credibility, die Prints machen sich in euren vier Wänden aber auch grandios. Beim "Ciao 2020"-Poster gehen zum Beispiel 25 Prozent des Erlöses an Vision for Children e.V. – gute Sache!

Prints ab 40 Euro | Mehr Info

4. Michael Wiethaus

© Mixen

Wenn er nicht gerade im SHRN abhängt oder im Stadion steht, dann ist der Mixen ein ganz famoser Grafikdesigner. Seine Zeichnungen und Letterings zieren unzählige Lokale, Schiefertafeln und ziemlich sicher sogar die Haut der ein oder anderen Münchner*in. Vielleicht bald auch euer Heim, denn #derbutter Shop bietet neben Hoodies und Kappen auch Prints an. Irgendwo zwischen Sinnspruch und Grant – Karl Valentin wäre jedenfalls stolz auf euch.

Prints ab 80 Euro | Mehr Info

5. Steffi Bauer

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Wir hoffen ja schon länger, dass bunte Bandanas und Seidenschals zurückkommen (waren sie je weg?). Wenn dieses Unterfangen in München jemandem gelingen sollte, dann wohl Steffi Bauer. Die Designerin hat ihren Schwerpunkt zwar aktuell auf Textilien gerichtet, sie veröffentlicht ihre Ideen und Zeichnungen aber schon länger auch als feine Risoprints.

Prints ab 15 Euro | Mehr Info

6. Simon Marchner

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Er designt Plattencover und Konzertplakate, erstellt Grafiken von süßen Tieren und alten Gameboys – müssen wir noch mehr sagen? Simon Marchner hat schnell einen Weg in unsere Herzen gefunden. Selbst wenn die Konzerte, die er visuell beworben hat, in letzter Zeit ausgefallen sind, so kann das den Prints nicht ihrer entrückten Schönheit berauben.

Prints ab 15 Euro | Mehr Info

7. Katharina Bourjau

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

So verspielt und doch tiefgründig – wenige Münchner Künstler*innen verstehen diese Diskrepanz so gut in ihren Werken zu vereinen, wie Katharina Bourjau. Vielleicht zieht sie da auch ein bisschen Inspiration aus ihrer Umgebung. Wenn sie nicht gerade in München weilt, arbeitet und lebt Katharina nämlich am Tegernsee. Und hat dennoch schon für internationale Größen wie den New Yorker und den Daily Telegraph illustriert. Wie cool ist das denn?

Prints ab 45 Euro | Mehr Info

8. Gabriel Holzner

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Die abstrakten Visuals, die Gabriel Holzner alias Gabe erschafft, sollen laut eigener Aussage dieser seltsamen Welt ein wenig Sinn abringen. Das gelingt ihm ganz eindrucksvoll, ohne zu übertreiben. Die Wahl der Ausdrucksform ist dabei recht multidisziplinär, von Skulpturen und Murals bis zu fünf Meter hohen Gemälden – so gesehen dieses Jahr auf dem Utopia. Aber keine Sorge, seine Prints kommen handlicher.

Prints ab 45 Euro | Mehr Info

9. Gemma Solà

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Vor lauter Kulturpessimismus und unnötigen Berlinvergleichen vergessen die Münchner*innen gerne mal, dass eine der renommiertesten Kunstakademien Europas in ihrer Mitte liegt – und die Stadt jedes Jahr mit frischen Kreationen versorgt. Auch einige Künstler*innen in dieser Liste haben Connections zur Akademie der bildenden Künste. So zum Beispiel Gemma Solà, die aktuell hauptsächlich mit Öl oder Acryl auf Leinwand arbeitet, sehr bald aber schon Prints verkaufen wird. Bis dahin sei aber allen Interessierten geraten, sich auch einen Canvas zu sichern – Warhol war seinerzeit ebenfalls verhältnismäßig erschwinglich.

Preis auf Nachfrage | Mehr Info 

10. Fabio Mattarella

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Noch ein Vertreter der Akademie und außerdem ein Teil des Team Hula. An diesem Graphic & Motiondesign Kollektiv kommt ihr in München fast nicht vorbei, wenn es um visuelle Gestaltung geht. Als reguläre Gäste im Container oder in den Clubs dieser Stadt dürftet ihr auch schon mal über die Hula-Sprechblase gestolpert sein – und über Fabios Linolschnitttechnik. Seine ikonischen Gesichter und andere starke Prints gibt es auf seinem Instafeed zu schießen.

Prints ab 40 Euro | Mehr Info

11. Carina Güttler

© Carina Güttler

Am Telefon meinte die Künstlerin, sie wäre mit der Veröffentlichung noch nicht ganz fertig, aber da wir in unseren verschiedenen Heimredaktionen schon Bilder von ihr hängen haben, wollten wir sie euch nicht vorenthalten. Wer Carina oder DJ Keriner noch nicht von Radio 80000 oder aus ihren Lieblingsbars kennt, der sollte dies nach dem Lockdown definitiv nachholen. Bis dahin, schreibt ihr doch einfach auf Instagram, lasst euch den Katalog schicken und hofft, dass die stark limitierten Werke noch da sind. Aber ist Exklusivität nicht eh der Antrieb unserer Konsumgeneration?

Prints ab 20 Euro | Mehr Info

Weiterlesen in Leben