KUNSTLABOR 2: Kunst und Kultur auf knapp 10.000 Quadratmetern

Kunstlabor 2
© Lilli Wermuth

Vernehmet die frohe Kunde: Das KUNSTLABOR 2 hat letztes Wochenende endlich seine Pforten zur Außenwelt geöffnet und bereichert unser Leben nun mit Kunst und Kultur auf knapp 10.000 Quadratmetern! Bei manchen von euch klingelt es jetzt vielleicht, da war doch was. Richtig! Vor drei Jahren, also quasi in einem anderen Leben, residierte die erste Version vom KUNSTLABOR in einer ehemaligen Tengelmann-Filiale in Laim. 50 lokale und internationale Künstler durften sich damals in den Räumlichkeiten austoben und mit den schon vorhandenen Elementen und Räumen experimentieren, um diese neu zu interpretieren.

Während uns seither hauptsächlich die FFP2-Masken um die Ohren geflogen sind, bewarb sich das Team rund um unser geliebtes MUCA 2019 für das große kulturelle Zwischennutzungsprojekt im ehemaligen Gesundheitshaus an der Dachauer Straße. Tausendmal sind wir dran vorbei gefahren, nicht einen Gedanken haben wir dabei an den riesigen Backstein-Koloss verschwendet und schon gar nicht hätten wir je damit gerechnet, dass wir eines Tages am liebsten einziehen würden. Doch spätestens jetzt, wo ein Teil der Fassade von einem großflächigen Mural geziert wird und es überall noch ein wenig nach Farbe durftet, erregt das Gebäude unsere Aufmerksamkeit maximal.

Kunstlabor 2
© Lilli Wermuth
Kunstlabor 2
© Lilli Wermuth
Kunstlabor 2
© Lilli Wermuth

Innerhalb der einjährigen Bauphase hat das MUCA das ehemalige Gesundheitshaus in ein neues Kulturzentrum verwandelt, das Konzept gleicht dem des ersten KUNSTLABORS: Künstler*innen aus der ganzen Welt, darunter selbstverständlich auch lokale Größen, pilgern zum neuen Place to be Münchens und gestalten einen der unzähligen Räume. Teilweise nutzen sie dafür Gegenstände und Relikte, die noch aus den Zeiten übrig sind, in denen das Ganze ein Zentrum für Tuberkulose war. Es ist schon verrückt, wie viele persönliche Akten und Patient*innenpapiere hier noch so rumfliegen – von einem Haufen Röntgenbilder ganz zu schweigen.

Münchens grösste Zwischennutzung

Das alles entdeckt ihr aber am besten selbst, wir wollen noch nicht zu viel verraten. Kleiner Tipp vorweg: Nehmt euch ausreichend Zeit für euren Besuch! Es tut sich wirklich ständig was im KUNSTLABOR 2, bisher könnt ihr auf zwei Etagen jede Menge Zimmer erkunden und sogar das Treppenhaus als Galerie neu entdecken. Für unsere Lockdown-Hirne grenzt das schon fast an Reizüberflutung! Ab Dezember gibt's zur Beruhigung der Nerven dann auch eine Gastronomie im Erdgeschoss. Wer genau die betreibt und was uns erwartet, wollten die Macher*innen noch nicht verraten. Dass es nur grandios werden kann, wissen wir aber auch so. Bis dahin schauen wir mal wieder zum Essen im MURAL vorbei!

Kunstlabor 2
© Lilli Wermuth
Kunstlabor 2
© Lilli Wermuth
Kunstlabor 2
© Lilli Wermuth

Neben den permanenten Rauminstallationen und wechselnden Ausstellungen wird ein umfangreiches Rahmenprogramm aus Führungen, Workshops, Filmtagen, Konzerten, Lesungen, Werkstätten, Performances und vielen weiteren kulturellen Highlights angeboten. Einen Überblick über die aktuell ausstellenden Künstler*innen findet ihr auf der Website vom KUNSTLABOR 2. Wer übrigens Lust hat, sich hier selbst kreativ auszutoben, kann sich jederzeit bewerben. Das Team ist stets auf der Suche nach neuen Talenten und offen für jede Kunstrichtung.

KUNSTLABOR 2 | Dachauer Straße 90, 80335 München | Freitag und Samstag: 10.00–20.00 Uhr, Sonntag: 10.00–18.00 Uhr | Tickets zwischen 8 und 12 Euro | 3G-Regel und Maskenpflicht im Gebäude | Mehr Info