München für alle Lebenslagen: 11 Tipps, die einfach immer gehen

Seit 2016 fliegt der gelbe Mit Vergnügen Ballon über München und seitdem empfehlen wir hier täglich das, was uns selbst begeistert. Immer in dem Anspruch, die*der Freund*in in der Großstadt zu sein und für jede Lebenslage einen Tipp parat zu haben. Wirklich jede. Wo geht ihr am besten mit den Eltern essen? In welchen Bars könnt ihr auch in Jogginghose Bier trinken? Wohin schleppt ihr euren Besuch, wenn ihr gepflegt mit der Stadt angeben möchte und was kann man machen, wenn eigentlich gar nichts mehr geht?

Antworten auf all diese Fragen findet ihr ab jetzt nicht nur auf unserer Website und Instagram, sondern endlich auch in gedruckter Form! Voller Stolz präsentieren wir das vergnügteste Lovechild, das die Münchner Redaktion gemeinsam mit den tollen Menschen von The Gentle Temper hervorgebracht hat:

UNSER ERSTES BUCH!

München für alle Lebenslagen Buch
© The Gentle Temper, Mit Vergnügen München
München für alle Lebenslagen Buch
© The Gentle Temper, Mit Vergnügen München

Nicht auf 111, sondern auf 336 Seiten zeigen wir euch unser München. So, wie wir es selbst erleben. Seit dem 27. Mai 2021 ist unsere Schatztruhe der ultimativen München-Tipps im Handel und wartet darauf, euer treuer Begleiter in jeder Lebenslage zu werden. Für einen kleinen Vorgeschmack sorgen nun 11 unserer allerliebsten Lieblingsorte, die wir gerne mit euch teilen wollen:

Wo kann ich besonders gut mit München angeben?

1
Café Gans am Wasser

© Café Gans am Wasser Den Westpark erkunden und ins Café Gans am Wasser einkehren

Der Westpark ist sozusagen der Englische Garten von Sendling, wobei hier alles ein bisschen entspannter zugeht. Für das asiatische Flair gibt es anstatt dem Chinesischen Turm eine nepalesische Pagode und einen thailändischen Pavillon mit einer Buddha-Statue auf einer Plattform mitten im See. Allein beim Anblick kann man schon entspannen und sich ins ferne Asien träumen. Nach einem Spaziergang durch den großen Park kehrt man am besten ins Café Gans am Wasser ein. In dem süßen Bauwagen-Café direkt am Wasser gibt's nicht nur Kaffee, Spritz, Eis, leckere Pommes und Burger, sondern auch immer wieder kostenlose Konzerte, entspannende Yogastunden und gemütliche Sofas, auf denen ihr in aller Ruhe lesen könnt. Wir sind ganz verliebt ins Gans am Wasser und euer Besuch garantiert auch!

Welcher ist der beste Spot fürs Mittagessen?

2

© Auf die Faust Die Kartoffel der Woche bei Caspar Plautz auf dem Viktualienmarkt futtern

Es ist einer der jüngsten Standl auf dem Viktualienmarkt und schon ein absoluter Klassiker sowie ein kulinarisches Muss in der Altstadt – Caspar Plautz! Die Kartoffeln bei den Plautzens sind so köstlich, dass es uns alle immer wieder auf den Viktualienmarkt zieht. Unter freiem Himmel und im wuseligen Markttreiben fühlt sich München genau richtig an. Auf der Karte findet ihr je nach Jahreszeit sechs verschiedene Optionen, die jeweils von einer Kartoffel der Woche ergänzt werden. Wir lieben zum Beispiel die Patate mit Grüner Soße, gekochtem Ei und gerösteten Pumpernickel genau so sehr wie die Varianten mit Linsen-Shakshuka oder Räucherfischtartar. Ehrlich gesagt hat uns noch jede Option geschmeckt! Wer in der Altstadt unterwegs ist und Lust auf kreative und liebevoll zubereitete Kartoffel-Küche hat, ist am Caspar Plautz Standl goldrichtig! Achja: Kartoffeln gibt es hier natürlich auch in roh und in allen Formen, Farben und Größen.

Wo stoße ich auf den Feierabend (und das Leben) an?

3
Café Crönlein

© Tibor Bozi Pizza, Pastis & Mondino Spritz auf den Stufen des Crönlein genießen

Dass aus alten Münchner Toilettenhäuschen tolle Gastronomien entstehen können, hat das Fräulein Grüneis im Englischen Garten bereits bewiesen. Eine ebenso charmante Verwandlung hat ein Ex-Klo auf dem Nockherberg hinter sich. Seit 2018 vergnügt uns das Crönlein vor allem an lauen Sommerabenden, wenn wir mit Wein, Pastis oder Bier auf den Stufen oberhalb der kleinen Bar sitzen oder es uns in den Liegestühlen auf der Steinterrasse gemütlich machen – immer mit Blick auf das Treiben am Nockherberg. Die Stimmung dank Giesinger Einschlag immer entspannt. Früh kommen lohnt sich aber trotzdem, denn gediegener Aperitivo geht hier mit Mondino Spritz, Crönlein Spritz und Wermut auch super! Für den kleinen Hunger gibt es hausgemachte Pizza oder Waffeln am Stiel und wenn der Sommer rum ist, ist das Crönlein super für Geburtstage, private Feiern und Co.

Wo ist der Sonnenuntergang besonders schön?

4
Schmederersteg Sonnenuntergang

© Marco Tarara Den Sonnenuntergang gucken und unentdeckt knutschen auf dem Schmederersteg

Was wäre Giesing ohne seine Züge? Sicherlich leiser, ja, aber auf jeden Fall nicht dasselbe. Die Bahngleise und -brücken gehören zum Viertel wie die Isar zur Au. Besonders schön Züge gucken kann man vom Schmederersteg aus – der im gleichnamigen Schmedererweg auf dem Nockherberg zu finden ist. Die Fußgängerbrücke von 1871 erstreckt sich über eben jene Bahnspange, die den Hauptbahnhof über den ehemaligen Südbahnhof hin bis zum Ostbahnhof verbindet. Hier lässt es sich nicht nur in Sommernächten hervorragend sitzen, Sonnenuntergänge gucken, von weiten Zugfahrten träumen und unentdeckt knutschen.

Wenig Zeit, aber trotzdem Lust auf eine Radltour?

5
perlacher Mugl

© Christian Wander Vom Friedensengel auf den Perlacher Mugl düsen

Das schlechte Gewissen sitzt dir im Ohr: Eigentlich müsstest du bei dem Wetter raus, an die frische Luft, in die Berge, dich bewegen, aber so richtig motivieren kannst du dich nicht. Genau für solche Tage ist der Perlacher Mugl genau das Richtige. Für eine Mischung aus Sightseeing und Natur, starten wir am Friedensengel und rollen bergab in Richtung Isar, vorbei am Maximilianeum an die Isar. Auf Höhe der Wittelsbacherbrücke sagen wir dem Fluss leise Servus und gehen auf kleine Giesing-Tour entlang des Auer Mühlbachs. Und obwohl die Isar lockt, orientieren wir uns weiter nach Osten und landen am Perlacher Forst. Hier führen am Ende alle Wege – je nachdem wie viel ihr noch durch den Wald cruisen wollt – auf den Perlacher Mugl. Der 587 Meter hohe Hügel ist gerade mal läppische 26 Meter höher als der restliche Perlacher Forst und überrascht dennoch den Hügelstürmer bei klarer Sicht mit einem atemberaubenden Alpenpanorama, das vom Wendelstein bis zur Zugspitze reicht.

Wo finde ich die ausgefallensten Vintage-Schätze?

6

© Ida Heinzel Bei Alva-Morgaine in eine verwunschene Vintage-Schatzkammer eintauchen

Als wir das erste Mal ganz zufällig in Alva-Morgaines wunderbarem Vintage-Store gelandet sind, waren wir sofort hin und weg. Wenn man zum Eingang reinkommt, fühlt es sich an als wäre man durch einen geheimen Kleiderschrank in eine märchenhafte Zauberwelt gestolpert. Der ganze Laden ist bis zur Decke voller kunterbunter Kleidungsstücke und abgefahrener Möbel – Narnia für Vintage-Lover und Kostümverrückte quasi. Ihre Schätze sammelt Alva-Morgaine in aller Welt: traditionelle Roben aus der Mongolei, seidige Kimonos aus fernen asiatischen Ländern und mittelalterlich anmutende Hochzeitskleider aus feinster Spitze. Geht da hin und verliert euer Herz an den verwunschenen Laden, seine zuckersüße Besitzerin und die Schätze aus allen Epochen.

Welchen Biergarten darf ich nicht verpassen?

7

© Ida Heinzel Unter Kastanien sitzen im Biergarten am Wiener Platz

Der Biergarten am Wiener Platz schafft beides: Mitten in der Stadt, der Gasteig ist ums Eck, und trotzdem fühlt man sich, als würde man gerade im Münchner Umland in die Baumkronen schauen. Neben den vielen Kastanien hat der Biergarten noch ein großes Plus: Er hat die perfekte Größe. Und wenn's regnet, kann man schnell rein. Dort warten urige Wirtshaus-Atmosphäre, Stammtischgäste und gutes Essen. Und, wenn dann abends die Lichterketten angehen, verliebt sich auch der Letzte in diesen gemütlichen Ort.

Wohin, wenn ich nach Ruhe suche?

8
Nordteil Englischer Garten

© Lilli Wermuth Im Nordteil vom Englischen Garten die Idylle genießen

Längst kein Geheimtipp mehr, aber der Nordteil vom Englischen Garten ist halt zu schön, um ihn nicht zu empfehlen. Alle, denen die Wiesen rund um den Monopteros zu voll sind, radeln einfach zehn Minuten weiter – und sind plötzlich im Natur- und Ruheparadies. Auf dem Weg nehmen die Liegewiesen schnell ab, die Wildnis zu. Hier grasen die Schafe, hier kann man sich noch viel besser verfahren als im Süden und außerdem ist die Isar hier mindestens genau so schön!

Wohin, wenn ich nichts suche, aber alles finden möchte?

9

© Ida Heinzel In der Kunstoase im Antikhimmel schweben

In der Kunstoase in Schwabing müsst ihr vorbeischauen – auch, wenn ihr gerade nichts sucht, versprochen? Der wahrscheinlich schönste (und vollste) Antiquitätenladen in München hat alles, was man sich vorstellen kann – altes Silberbesteck, 50er-Jahre-Sessel, Vintage Bilderrahmen. Von der Decke hängen tausend Lampen (kein Scherz), ihr könnt zwischen hunderten Spiegeln auswählen oder eine der Dutzend Kommoden angucken. Die Kunstoase ist eine wahre Fundgrube, denn hier muss man erst mal finden. Aber zum Glück macht das Suchen auch richtig Spaß!

Welche Bar geht einfach immer?

10
Mein Lieblingsort in München #9: Der Salon Irkutsk in der Maxvorstadt

© Ida Heinzel Ess- und Trinkvergnügen mit Wermut, Wodka und Pelmeni im Salon Irkutsk

Früher stand auf der Leuchttafel des Salon Irkutsk "Abendbistro für franko-slawophiles Trinkvergnügen". Trinkvergnügen gibt es hier immer noch, im Vordergrund steht mittlerweile aber Wermut! Den gibt es hier in jeglichen Variationen und eine Aufklärung, was Wermut eigentlich ist gibt's bei der Bestellung oben drauf. Das Besondere an dem Laden ist, dass man sich zwischen der simplen Holzgarnitur, der türkisblauen Wand und der knallroten Bar tatsächlich fühlt, wie in einer urigen Eckkneipe in Irkutsk. Der Besitzer und das ganze Team sind unfassbar charmant, man kann sich mit Pelmeni, Wareniki und hausgemachtem Borschtsch den Bauch voll schlagen, wechselnde Ausstellungen betrachten und Live-Musik, wie französischen oder russischen Chanson, lauschen. Außerdem sollte man mindestens ein Glaserl der hausinfusionierten Wodkas probieren, die es in den verrücktesten Sorten von Lärche bis Ananas gibt.

Wo kann ich in Jogginghose Bier trinken?

11
Kiosk am Grünspitz

© Kiosk am Grünspitz Auf ein Radler, Kaffee oder Drink beim Kiosk am Grünspitz vorbeischauen

Der Giesinger Grünspitz an der Tegernseer Landstraße ist mittlerweile weit über die Viertelgrenzen hinaus bekannt. Denn der Grünspitz ist längst nicht mehr nur einer der insgesamt 23 Gemeinschaftsgärten in München, sondern auch Veranstaltungsort für Flohmärkte, nachhaltige Workshops, Yoga und mehr. Seit hier außerdem der Kiosk am Grünspitz am Start ist, hat sich das Platzerl so richtig gemausert und ist zu einem superentspannten und wunderbaren Treffpunkt für die Nachbarschaft geworden. Ihr könnt in Liegestühlen chillen, Tischtennis spielen, Radler trinken, euch Kaffee und Kuchen gönnen und bei gediegenen Giesing-Vibes das Leben und die Sonne genießen.

  • Kiosk am Grünspitz
  • Tegernseer Landstr. 104, 81539 München
  • täglich 13.00–22.00 Uhr
  • Mehr Info

Ihr wollt mehr davon? Hier könnt ihr den gelbsten Stadtführer Münchens bestellen!

Titelbild: © Gans am Wasser

Sags deinen Freunden: