11 tolle Neuentdeckungen, die wir im Oktober gemacht haben

“Nur wer umherschweift, findet neue Wege.”, heißt es in einem norwegischen Sprichwort. Also haben wir im Oktober mal wieder Entdecker*innen gespielt und haben uns auf die Suche nach den besten Orten in München gemacht. Und dabei sind wir wirklich viel durch das bunte Laub gestapft und haben die Augen und Ohren offen gehalten.

Dank unserer Neugier haben wir neue Schätze ausprobiert und alte Goldstücke neu erlebt. Aber was wir alles bei unserer Entdeckertour gefunden haben, seht ihr hier. Wann macht ihr euch auf eine herbstliche Jagd nach den goldenen Orten oder eher den goldenen Leckerbissen der Stadt?

© Tobias Brenninger

1
Im Secret Garden vegane Sushi Träume wahr werden lassen

Das Secret Garden ist wohl Münchens einziges komplett veganes Sushi-Restaurant. Ein Besuch fühlt sich ein bisschen an wie eine wunderschöne Reise in das moderne Japan. Hier ein Bonsai, da eine japanische Lampe. Und das alles mit einem modernen Ambiente inmitten der urigen Straßen der Altstadt. Und auch auf dem Menü finden wir ausgefallene Sushi-Kreationen, die so bunt sind wie der Regenbogen. Sushi, wohin das Auge reicht, Curry und feine Vorspeisen wie Teigtaschen und Kimchi.

© Katharina März

2
Im DO&CO Bistro Popcorn-Shrimps und Crispy Avocado probieren

Essen gehen und sich dabei wie im Urlaub fühlen? Das könnt ihr im DO&CO Bistro in der Altstadt. In der entspannten Atmosphäre des schicken Hotel-Bistros könnt ihr euch durch eine herrliche Auswahl an Speisen probieren. Die Vorspeisen laden zum Teilen ein und die Hauptgänge sind so konzipiert, dass ihr euch auch mehrere Gerichte gönnen könnt – wenn der Geldbeutel mitspielt. Also einfach mal mit Hummus & Crispy Avocado, dem butterweichen Focaccia oder den legendären Popcorn-Shrimps starten und euch von den Geschmacksexplosionen überwältigen lassen. Unser Lieblingsgericht war übrigens die feine Nachspeise "Kokosnuss-Suprise", die wirklich eine Überraschung ist.

© Katharina März

3
In der Dizzy Daisy Bar freche Weine und stilvolles Ambiente erleben

Eine junge, frische Weinbar hat uns irgendwie noch gefehlt im Glockenbach und schwups hat die Dizzy Daisy Bar eröffnet. Mit dem niedlichen Interieur und den schönen Fliesen hat der kleine Laden von Nelly Fischer im Sturm unser Herz erobert. Die gelernte Winzerin überrascht euch mit leckerem Daisy Spritz, der schön erfrischend und eine nette Abwechslung zum klassischen Spritz ist. Und natürlich mit Wein, der sorgsam für euch ausgesucht wurde. Auf der Karte findet ihr europäische Klassiker, Raritäten oder wilde Naturweine. Dazu gibts kleine Häppchen in stilvollem Ambiente. Wenn ein Wein richtig lecker schmeckt, kann man ihn auch als Flasche kaufen und verschenken oder zuhause selber trinken und bis zum nächsten Besuch dizzy werden.

© Katharina März

4
Im ShaoKao auf drei Stockwerken asiatisches Essen testen

Die Gegend um den Marienplatz ist wuselig und es gibt eine Menge Restaurants, Take-Aways und Cafés. Und trotzdem fühlen wir uns immer ein bisschen planlos, wenn wir mit Heißhunger in der Innenstadt unterwegs sind. Bei der letzten Suche nach einem leckeren Mittagessen sind wir auf das ShaoKao in der Kaufingertor Passage gestoßen. Ein asiatisches Restaurant, das sich über drei Stockwerke erstreckt. Im Erdgeschoss wartet die schnelle Mittagspause auf euch: frische Dumplings und asiatische Nudeln. Wenn ihr einen Stock höher geht, überrascht euch ein schickes Restaurant mit Tapas, Drinks und allerlei feinen Gerichten. Und wenn viel los ist, bringt der Service-Roboter eure Bestellung, was wirklich für Unterhaltung sorgt. Wenn es dann noch ein bisschen ausgefallener sein soll, könnt ihr abends eure Freund*innen schnappen und das Untergeschoss mit dem Asian Tisch-Grill ausprobieren. Hier könnt ihr eure Leckereien selbst grillen und danach genießen. Also, wenn ihr das nächste Mal planlos nach Essen sucht, ab ins ShaoKao am Marienplatz.

© Bar Uno

5
In der Bar Uno Pinsa, Pasta und Drinks kredenzt bekommen

Wir lieben Bars. Bars, in denen wir neben Drinks und einer Schale Nüssen noch weitaus besseres und ausgefalleneres Barfood bekommen, lieben wir noch ein bisschen mehr. In der Bar Uno Nähe Odeonsplatz zum Beispiel könnt ihr neben feinsten Cocktails knackige Pinsa, cremige Nudeln, würzige Sandwiches oder auch Salate bestellen. Mit dem Kartenspiel hat das hier eher weniger zu tun. Eine Partie Uno könnt ihr am Tresen aber natürlich auch spielen, wenn ihr wollt – solange ihr währenddessen die leckeren Kreationen von der Cocktailkarte probiert.

© Katharina März

6
Schöne Dinge im hyggeligen Twenty3 Designstore shoppen

Dieser Laden ist mehr als ein klassischer Concept Store. Er hat seinen ganz eigenen Charme und fühlt sich – durch eine stimmige und gemütliche Einrichtung – irgendwie nach Zuhause an. Das Gute ist, dass die schönen Möbel, Accessoires und Kleidung zum Kaufen da sind. Trotzdem passen sie auch hier perfekt in die Räume und geben dem Laden eine heimelige Atmosphäre. Ihr könnt euch einfach ein wenig Treiben lassen, die schönen Dinge anschauen und das ein oder andere mit in das eigene Zuhause nehmen. Und auch für die Kleinen gibt es hier eine feine Auswahl an Spielzeug und Co. Schaut unbedingt vorbei, wenn ihr euch im Lehel rumtreibt.

© Nina Vogl

7
Spitzenküche aus Obersendling im Mural Farmhouse genießen

Es gibt einen Ort in München, der sich der Spitzenküche verschrieben hat: Das Mural Farmhouse schafft es aus scheinbar simplen Zutaten durch zeitintensive Reifung die volle Entfaltung des Geschmacks zu kreieren. Alles, was Rico und sein Küchenteam verarbeiten, kommt aus maximal 40 Kilometern Umkreis von München. Das Menü im Fine Dining ändert sich stetig. Immer abhängig davon, was die Lieferant*innen zuletzt geerntet, gepflückt, gefangen oder geschlachtet haben – oder eben davon, was der eigene Dachgarten zukünftig hervorbringt. Und auch à la carte gibt es einiges zu erleben.

© Sarah Langer

8
Saftige Burger bestellen bei Burger Bae

Wir lieben Burger. Denn wer liebt Burger bitte nicht!? Doch auch bei Burgern gibt es gravierende Unterschiede. Da gibt es die kleinen Burger von Fastfood-Ketten und dann gibt es diese richtigen Burger. Bei denen die Saucen den Handrücken bis in den Ärmel runterlaufen, weil an keiner Ecke gespart wurde. An denen die Pommes anbei knackig und würzig sind und man die Frische der Lebensmittel schmeckt, die für jeden Burger individuell zusammengestellt wurden. Da gibt es dann zum Beispiel einen Chilli Cheese Burger, einen mit flüssigem Gorgonzola und Preiselbeeren oder einen mit frittierten Onionrings. Ihr habt Lust bekommen auf das, was ihr hier lest? Dann ab zum Burger Bae Foodtruck! Hier gibt's regionales Fleisch, selbstgemachte Buns und ganz viel Liebe im Produkt.

© Sarah Langer

9
Vegetarisch-veganes Fine Dining genießen im Green Beetle

Gehobenes Essen und vor allem Menüs sind doch recht oft sehr Fleisch- und Fischlastig. Dabei gibt doch auch die vegetarische und vegane Küche eine unglaubliche Vielfalt her, mit der man die feinsten Kreationen auf den Teller zaubern kann. Genau das ist die Idee des Green Beetle. Der Ableger von Feinkost Käfer überzeugt mit einem ganzheitlichen nachhaltigen Konzept, das weit über den Teller hinaus geht. Denn auch die Inneneinrichtung ist durchdacht. Auf den Teller kommen feinste Lebensmittel in einem mehrmals wechselnden Menü. Wer den Geldbeutel etwas schonen, jedoch trotzdem mal probieren will, kann dem Green Beetle auch mittags einen Besuch abstatten.

Luffy Pancake
© Lilli Wermuth

10
Die Wunder-Pancakes von Luffy Pancake probieren

Pancakes sind nicht gleich Pancakes. Darauf können wir uns wohl einigen. Doch wirklich klar wird einem dieser Satz erst, wenn man die japanische Soufflé-Variante von Luffy Pancake kostet. Die kleinen Wolken zerschmelzen nahezu auf der Zunge, sind so fluffig, dass uns wirklich kein passendes Wort dafür einfällt. Wegen ihrer einzigartigen Textur nennt man sie in Japan auch Kiseki, die Wunder-Pancakes. Die Idee hinter Luffy Pancakes entstand übrigens auch auf einer Japanreise von Marco und Frédéric. Die beiden haben aber nicht nur die luftige Süßspeise mitgebracht, sondern die ein oder andere Inspiration für die Einrichtung ihres Ladens. Aber überzeugt euch selbst vom fluffigen Traum in der Pestalozzistraße.

© Frederieke Krippeit

11
Im Loui Plant Based bewusst Raw Cakes und Bananebrot naschen

Das Loui ist ein wirklich hinreißendes kleines Café im Lehel. Für alle bewussten Süßkekse gibt es hier eine tolle Auswahl an Raw Cakes und Bananebrot. Dazu einen Hafercappuchino, der unsere Seele wärm. Warm sind nicht nur die Getränke hier, sonder auch die Atmosphäre im Loui. Hier ist eigentlich alles vegan und mit Herz gemacht. Und immer samstags gibt es unser persönliches Highlight: Belegte Croissants oder Baguettes mit pflanzlichem Käse, der bereits von echten Käseliebhaber*innen approoved wurde. Im Loui könnt ihr euch einfach vor dem Alltagsstress wegschlemmen. Enjoy!

Mehr zum Entdecken:

11 Orte, um lecker Kürbis zu essen
Egal, wie ihr euren Kürbis am liebsten esst, wir haben 11 Läden, die in der Herbstzeit ein paar Gericht auf der Karte haben.
Weiterlesen
11 bunte Cafés für mehr Farbe im Herbst
Diese bunten Cafés in München werden garantiert eure Stimmung aufhellen mit rosa Plüschsesseln und gelben Tischen.
Weiterlesen
Zurück zur Startseite