11 Orte, an denen ihr in München wunderbar flirten könnt

Ich liebe flirten. Egal wann, egal wo. An der Supermarktkasse, beim Bäcker, vor dem Yoga, nach 'nem Konzert, im Club, an der Isar, hinter der Uni. Für mich ist Flirten das schönere Reden. Das schönere Schmunzeln, Umarmen und in die Augen gucken. Nicht (nur), weil ich damit bei meinem Gegenüber irgendetwas erzeugen will, sondern schlichtweg um meine eigenen Schmetterlinge im Bauch zu genießen. Denn sobald diese mir in Form von Frühlingsgefühlen in die Birne schießen, färbt sich München für mich rosarot und mein Leben schmeckt nach Vanilleeis mit heißen Himbeeren.

Wenn euch beim Lesen dieser Zeilen ganz warm um Herz und Hirn wird, dann haben wir hier ein paar schöne Spots in der Stadt für euch, die auch euer Leben in Zuckerguss einlassen.

1
Schwarzer Dackel: Die neue Stammbar fürs Westend

© Jana Kreutzer Im Schwarzen Dackel über die Shuffleboard-Platte flirten

Der schwarze Dackel ist so ein Ort, da setzt man sich hin und fühlt sich direkt wohl. Egal, ob ganz versteckt im hinteren Teil der Bar, vorne an der Theke oder bei gutem Wetter draußen. Denn dann scheint einem bis zum letzten Strahl die Sonne ins Gesicht und das Westend färbt sich erst gelb, dann orange, dann dunkelrot. Ein ziemlich perfekter Ort zum Flirten also, denn entweder man lernt jemanden an der halbrunden Bar kennen, über die sich grandios Blicke durch den ganzen Raum zuwerfen lassen. Oder man fordert spontan zum Shuffleboard spielen heraus – der oder die Verlierer*in spendiert natürlich die nächste Runde. Der Rest ist dann eh Geschichte.

2
Import Export Bühne

© Lilli Wermuth Im Import Export neue Musiker*innen und Menschen kennenlernen

Im Import Export spielen regelmäßig tolle Künstler*innen, die noch relativ klein und nischig sind. Wenn ihr euch also nach neuem musikalischen Input sehnt und dabei direkt die passende Crowd dazu kennenlernen möchtet, dann seid ihr hier im Kreativquartier genau richtig. Die Atmosphäre ist entspannt und während alle so vor sich hin wippen, wird hier und da durch den Raum geflirtet, vom Drink des anderen genippt und vielleicht noch die Handynummer hinterhergeschoben.

3

© Nina Vogl Beim Tischtennis Blicke und Bälle fliegen lassen

Mit Tischtennis ist es ja immer so eine Sache. Es gibt die, die jede freie Feierabendminute nutzen, um ihr Können an der Platte zu verbessern. Und die, die eigentlich jeden zweiten Aufschlag verpassen, weil sie noch schnell einen Schluck aus ihrer Bierflasche trinken mussten. Wir sind ja definitiv Letztere. Deshalb freunden wir uns oft nach spätestens elf Minuten mit unseren Nachbar*innen an der Platte daneben an. Schließlich lässt sich gemeinsam besser über Misserfolge lachen, das letzte Bier teilen und für die nächste Runde verabreden.

4

© Brigitte Buck Ins Volkstheater für Kunst, Kultur und Knutschen düsen

Kunst, Kultur und Knutschen passen unserer Meinung nach ganz hervorragend zusammen. Und diese Kombi findet ihr nirgendwo anders als im Innenhof des neuen Volkstheaters. Während sich die Backsteinwände in die Höhe ziehen, im Inneren des Schmocks die Gläser klirren, stecken draußen diverse Grüppchen die Köpfe zusammen und diskutieren in der Pause über das Stück. Dort, wo der Aperol fließt und die Meinungen erst auseinander und dann wieder zusammengehen, da lässt es sich auch flirten. Über die Vorstellung, die zu kurze Pause oder die schon wieder viel zu leckeren Drinks.

5
Alte Utting

© Nina Vogl Auf der Alten Utting Pizza teilen und Sektflaschen köpfen

Auf der Alten Utting kommt ganz München zusammen – da hängen die coolen Kids aus dem Glockenbach ab, die Sendlinger*innen verbringen ihre Abende hier, Familien tummeln sich im Bauch des Schiffs und auf dem Deck wird Pizza schnabuliert, Sekt auf Eis getrunken oder einfach der Sonnenuntergang genossen. Da treffen sich die Blicke ganz von allein. Oder man fragt in der Schlange vor dem Pizza-Ofen einfach mal jemanden, welche denn nun am besten schmeckt. So kann man sie nämlich auch direkt teilen.

6
Fluffy Clouds

© Lilli Wermuth Im Fluffy Clouds gemeinsam Volleyballspielen und Nummern austauschen

Wie viele Menschen braucht's noch mal zum Volleyball spielen? Auf jeden Fall mehr als eine Freundesgruppe erlaubt. Also schnappt euch eure*n single Freund*in des Vertrauens und steppt noch bis Ende September ins Fluffy Clouds nach Schwabing. Hier findet ihr über den Sommer ein Paradies aus Freizeitaktivitäten und kommt zu ungefähr 111 Prozent mit anderen Leuten ins Gespräch. Schließlich hüpft keine*r gerne alleine im Sandkasten rum, verweilt im Biergarten, spielt Badminton oder sonnt sich im Grünen.

7

© Giovanna Gomes In der Traube vor der Loretta Bar flirten, was das Zeug hält

Sobald die Temperaturen über 15 Grad schnellen, scharen sich die Münchner*innen in der Müllerstraße. Besser gesagt: vor der Loretta Bar. Einen Platz zu bekommen, ist quasi unmöglich, also macht man es mehr oder weniger wie in Hamburg und cornert eine Runde. Nur eben im Stehen, wir sind ja schließlich immer noch in München. Hier lässt es sich also wunderbar über "der letzten Zigarette für heute" oder dem zweiten Liquid Cocaine ins Gespräch kommen. Oder einfach durch die großen Glasscheiben anflirten.

8

© Brigitte Buck Am Schwabinger Bach die Sonnencreme ausleihen

Wenn sich die Frühlingsgefühle über die Stadt legen wie der Geruch von Zuckerwatte über die Auer Dult, dann wird's am Schwabinger Bach immer voller. Bis er irgendwann fast gänzlich umzingelt ist von leicht gebräunten Menschen, die im Sonnenschein alle unfassbar schön aussehen. Da wissen wir oft gar nicht so recht, wo und wie hinlegen. Was wir aber wissen, ist, dass hier so gut wie alle Sonnencreme dabei haben – und nur wir sie mal wieder vergessen...

9

© Nina Vogl Auf der Terrasse vom Cucurucu Leute gucken und anquatschen

Das Schöne am Cucurucu ist ja, dass es nicht im Glockenbachviertel liegt, sondern am Hauptbahnhof. Denn dadurch liegt die Trefferquote auf Schickimicki sehr viel weiter unten, als anderswo in München. Hier lässt es sich komplett entspannt auf der Terrasse irgendwo dazusetzen, verschiedenste Menschen anquatschen und dabei wilde Gespräche und Gefühle vergegenwärtigen. Ganz egal, obs dabei um den*die DJ des Abends geht, die leckeren Drinks, die unverschämt gut aussehenden Menschen hinter der Bar oder die Deppen, die an der Ampel von null auf hundert beschleunigen. Irgendwas gibt's immer zu besprechen und irgendwen hier immer zum Kennenlernen.

10
Isar Reichenbachbrücke

© Nina Vogl An der Isar unter der Braunauer Eisenbahnbrücke Spritz und Spezi am Kiosk teilen

Der Kiosk an der Braunauer Eisenbahnbrücke ist eine Münchner Institution. Getrunken und geflirtet wird hier schon seit Jahrzehnten – über Spezi, Schnaps und Spritz hinweg, versteht sich. Im Sommer trefft ihr hier die Isar-Jogger*innen bei der obligatorischen Verschnaufpause oder die Nicht-Jogger*innen beim Nachschub holen. So oder so lässt sich hier immer zwischen Schotterweg und Stehtischen ins Gespräch kommen und die Sonne genießen.

11
Holy Home

© Johannes Bayerl Über den Tresen im Holy Home flirten

Voll ist es eigentlich immer, das Holy Home am Gärtnerplatz. Aber wenn ihr Glück habt, ergattert ihr noch einen letzten Platz am Tresen. Denn dieser gewährt euch eine grandiose Sicht über die gesamte Bar und – durch die Glasscheiben hindurch – auf den Schanigarten. Hier lässt sich nicht nur hervorragend schnäpseln, sondern auch eng zusammenrücken, sobald sich ein Tisch gefunden hat, der auch schon diverse Male Blickkontakt aufgenommen hat.

Mehr Frühlingsgefühle zum Mitnehmen:

11 schöne Dates, die euren Frühling in München unvergesslich machen
Minigolf und Drinks, Eis essen und Konzerten lauschen, Radltour und Burger essen: Wir haben 11 Tipps für ein super Date im Münchner Frühling!
Weiterlesen
11 schöne Dinge, die ihr im Frühling 2022 in München machen könnt
Kaum ist es Frühling, bekommen wir Lust auf draußen sein: Egal ob auf die erste Mass im Biergarten, Picknick an der Isar oder Kanufahren.
Weiterlesen
München für alle Lebenslagen