11 Dinge, die du am Feiertag in München machen kannst

München ist gesegnet mit allerlei Feiertagen – mit wie vielen merkt man spätestens, wenn man wie wir bei einer Berliner Firma arbeitet, die noch nie etwas von Fronleichnam, Allerheiligen oder Heilige Drei Könige gehört hat. Auf der einen Seite natürlich eine schöne Sache, dass wir so viele freie Tage übers Jahr verstreut haben, auf der anderen Seite weiß jeder, der in München schon den ein oder anderen Feiertag erlebt hat, wie wahnsinnig langweilig es sein kann, wenn alles zu hat. Wir haben uns hier einmal 11 Dinge überlegt, die am Feiertag immer gehen.

1
Au

© Anja Schauberger Kuchen essen im Solino Café

Noch ein kleiner Geheimtipp in der Au: Das bunte Solino zwischen Mariahilf- und Kolumbusplatz. Hier gleicht kein Möbelstück dem anderen, die Einrichtung ist herrlich durchmischt. In den Regalen stehen kleine Designstücke, die man kaufen kann – von der Laptoptasche bis zum Notizbuch. Mittags gibt es neben Salaten, Suppen und Quiche auch wechselnde Pastagerichte. Unbedingt herkommen sollte man allerdings für die hausgemachten Kuchen und Tartes.

2
Feiertag

© Filmmuseum München Filme gucken im Filmmuseum

Kino kann jeder. Warum also nicht feiertags mal ins Filmmuseum? In dem schönen Kino im Stadtmuseum gibt es keine Ausstellungen über Filme, wie man zuerst annehmen könnte, sondern täglich wechselnde Filmreihen, ausgewählte Erstaufführungen und alte Klassiker – und das natürlich auch an Feiertagen. So läuft an Allerheiligen "Wallers letzter Gang", ein deutscher Fernsehfilm des BR aus dem Jahr 1988. Davor kann man noch gemütlich im Stadtcafé zu Abend essen.

3
Feiertag

© Giesinger Garten Deftig essen im Giesinger Garten

Zwischen Kolumbus- und Candidplatz liegt ein bisschen versteckt der Giesinger Garten, der bei Sonnenschein auch immer noch mit seinem schönen Biergarten lockt. In dem wunderbar-leckeren Wirtshaus kannst du dir noch zu wirklich moderaten Preisen den Bauch voll schlagen. Wir empfehlen zuerst einen Isar-Spaziergang ums Eck – danach verhelfen dir die Spinatknödel in brauner Butter mit Rucola und Parmesan und der Apfelstrudel mit Vanilleeis und Sahne wieder zu Kräften. Und danach kann man eigentlich erst mal ein Mittagsschläfchen machen.

4
Feiertag

© Nina Vogl Einen Ausflug nach Schäftlarn machen

Wer Lust auf die Isar hat, aber sich den Wahnsinn nicht antun möchte, der sonntags und feiertags hier in Herden spazieren geht, fährt nach Schäftlarn. Erster Pluspunkt: Es ist nicht so weit – mit dem Auto sind es circa 20 Minuten, mit der S7 bis zur Haltestelle Ebenhausen-Schäftlarn vom Bahnhof aus gerade mal 35 Minuten. In Schäftlarn angekommen, könnt ihr durch verlassene Wälder spazieren, leere Isar-Kiesbänke bestaunen, euch ein bisschen wie in Kanada fühlen und danach noch Fisch aus der Isar essen im Gasthaus "Zum Bruckenfischer", das direkt am Fluss liegt. An Guadn!

5

© Instagram / flyingbongo Gratis-Veranstaltungen im Gasteig besuchen

Konzerte, Ausstellungen, Lesungen, Kurse: Fast täglich findet im Gasteig irgendein Kulturevent statt – und das ganz für umsonst! Zum Beispiel Studiokonzerte von der Hochschule für Musik und Theater, Vorträge im Bibliothekssaal, kostenlose Filmvorführungen, Buchvorstellungen oder das Sprachcafé. Alle Umsonst-Veranstaltungen im Gasteig findest du auf der Website.

6
Feiertag

© Rauchhaus Seeon Regional essen im Rauchhaus Seeon

Das Rauchhaus Seeon am Klostersee ist ein ganz besonderer Ort – die bayerische Küche versteht sich hier vor allem saisonal und regional. So kommen die Zutaten von einheimischen Jägern, Bauern, Fischern und Käsern. Drinnen ist es noch gemütlicher als draußen, die Einrichtung der perfekte Mix zwischen traditionell-urig und modern-hell. Und nach dem Essen dann noch einen Spaziergang um den Klostersee machen und das Feiertags-Glück ist perfekt!

7
Geschwister Scholl Flugblätter

© Flickr | Roman Boed unter CC BY 2.0 Die Stadt auf den zweiten Blick entdecken

Der Basketballkorb in der Barer Straße, die Drückebergergasse an der Residenz, die Flugblätter der Geschwister Scholl an der LMU – an so vielen Orten laufen wir jeden Tag vorbei und schauen doch nie genau hin. Wir haben hier schon einmal 11 Plätze und Dinge gesammelt, die uns erst auf den zweiten Blick auffallen. Feiertage sind zudem perfekt für eine eigene, kleine Stadttour – und man hat auch endlich mal wieder Zeit, genauer hinzugucken.

8
Eltern

© Café Glyptothek Kaffee trinken im Café in der Glyptothek

Rund um den Königsplatz gibt es sowieso eine Menge zu entdecken: Die Propyläen (das große Tor), das Lenbachhaus, der Kunstbau, die Staatliche Antikensammlung oder das Paläontologische Museum. Das Café der Glyptothek ist mit seinem verwunschenen Innenhof dabei ein ganz besonderer Ort. Dazu gibt's den vielleicht besten italienischen Kaffee der Stadt, direkt vom Gardasee und eine tolle Kuchenauswahl. Nur fürs Café ohne Museumsbesuch zahlt ihr nur einen Euro Eintritt.

9
Stadtwerke München SWM BadebetriebeDante-Bad11.8.2005

© SWM 11.8.2005 Baden gehen im Dante-Winter-Warmfreibad

Keine Frage, im Sommer baden wir im Eisbach oder einem der 75 beradelbaren Seen im Münchner Umland. Aber wenn der Herbst vor der Tür steht und aus der Liegewiese Matsch macht, wird uns das Wasser ein bisserl zu kalt. Im Dante gibt es Gott sei Dank zwei beheizte Becken zum Sporteln oder Ausruhen und sogar noch eine Sauna, wenn es ganz frisch wird. Geöffnet ist jeden Abend bis 23 Uhr – sogar im Winter. Das macht den Abschied vom Sommer nicht leichter, aber die kühle Jahreszeit ein wenig wärmer.

10
Bars

© Zum Wolf Eine Kneipentour machen

Wer abends gegen 19 Uhr aus dem Büro stolpert, braucht meist nicht mehr viel – abgesehen von liegen, Serien gucken und Pizza essen. Warum also mal nicht den Feiertag zum Ausruhen nutzen, um abends richtig fit zu sein? Dabei gibt es einige Bars in München, die feiertags offen haben – dazu gehört auch das Wolf im Glockenbach. Feiern gehen am Feiertag, eigentlich gar nicht mal so abwegig.

11
Feiertag

© Unsplash Einkäufe erledigen am Hauptbahnhof

Dank dem neuen Edeka am Hauptbahnhof dürfen die Münchner sich nun auch mal fühlen wie Großstädter – hier kannst du auch am Sonntag oder am Feiertag bis 23 Uhr einkaufen. Dabei fehlt es dem neuen Supermarkt im Untergeschoss an nichts. Wer nur eine Milch oder ein bisschen Brot braucht, ist auch im DM am Ostbahnhof (bis 22.00 Uhr) gut aufgehoben. Wer seinen Einkauf mit einem kleinen Ausflug verbinden will, fährt zum Flughafen und kauft dort am Feiertag.

Titelbild: © Café Glyptothek

Sags deinen Freunden: