11 Dinge, die du am Feiertag in München machen kannst

Bayern ist gesegnet mit allerlei Feiertagen – mit wie vielen merkt man spätestens, wenn man wie wir bei einer Berliner Firma arbeitet, die noch nie etwas von Fronleichnam, Allerheiligen oder Heilige Drei Könige gehört hat! Ostern, Der Tag der Arbeit und Christi Himmelfahrt stehen wiederum bei allen im Kalender. Auf der einen Seite natürlich eine schöne Sache, dass wir so viele freie Tage übers Jahr verstreut haben, auf der anderen Seite wissen alle, die in München schon den ein oder anderen Feiertag erlebt haben, wie wahnsinnig langweilig es sein kann, wenn alles zu hat.

Wir haben uns 11 Dinge überlegt, die am Feiertag immer gehen. Kleiner Tipp vorab: Falls ihr (wie wir) ab und zu vergesst rechtzeitig einzukaufen, bietet der Edeka im Hauptbahnhof mit seinen Öffnungszeiten an Feiertagen ein kleines extra Gefühl von Großstadt.

In München

1
Dachgarten Stachus Restaurant Bar

© Lilli Wermuth Kühle Drinks, gute Aussicht und Sonnengarantie im Dachgarten

Hach, der Dachgarten. Hoch oben über dem Stachus thront er auf einem Parkhausdach und lässt uns in dem Gefühl, dass München doch auch ein bisschen Großstadtfeeling kann. Während in den umliegenden Straßen des Hauptbahnhofsviertel das Gewusel groß ist, könnt ihr euch hier in aller Ruhe die Sonne auf die Nase scheinen lassen und auf das schöne Leben anstoßen. Der Dachgarten ist der perfekte Ort in der Altstadt um das Gewusel der Innenstadt hinter sich zu lassen und hat jeden Tag geöffnet! Was gibt es Schöneres?

2
Patagon Helados

©Patagon Helados Argentinisches Eis bei Patagon Helados essen

Wie argentinisches Eis schmeckt? Möchten wir auch gerne wissen und haben fest vor bei nächster Gelegenheit ins Patagon Helados zu sausen. An freien Tagen gibt es doch sowieso nichts Schöneres als die Zeit mit Freund*innen zu verbringen und leckeres Eis zu genießen! Außerdem liegt die schöne Eisdiele am Romanplatz, wo wir eindeutig nicht oft genug sind – immerhin der perfekte Ausgangspunkt für einen ausgedehnten Spaziergang im wunderschönen Schlosspark Nymphenburg!

3
Theresienwiese Bavaria

© Ida Heinzel Federballspielen auf der Theresienwiese & die Sonne genießen

Die Theresienwiese ist eine dieser wunderbaren Freiflächen in München, die uns zu jeder Jahreszeit Spaß machen. Im Frühling und Sommer spielen wir Federball, lernen Skateboard fahren oder sonnen uns auf den Stufen vor der Bavaria. Im Herbst flanieren wir durch den Säulengang und klettern in Bavarias Kopf und im Winter bauen wir Schneemenschen oder stapfen gemütlich durch die Kälte. Hier lässt sich immer gut die Zeit verbringen!

4

© Nina Vogl Urban Art im MUCA angucken

Der Frühling hält ja auch jede Menge Regen bereit – und da wir sowieso endlich einmal ins MUCA, Deutschlands erstes Urban Art-Museum, gehen wollten, trifft sich das natürlich gut. Das Museum für Urban und Contemporary Art befindet sich im alten Umspannwerk in der Hotterstraße, auf 2000 Quadratmetern finden hier wechselnde Ausstellungen von kleinen und großen Namen der Street Art-Szene statt.

Aktuelle Info:
Zur Zeit läuft die Ausstellung "SWOON – Time Capsule" von einer der bedeutendsten Street Art Künstlerinnen der Welt. Die Ausstellung wurde vorerst verlängert und das MUCA hat von Mittwoch bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr für euch geöffnet.

5
Outdoor Fitness

© DAV Kletter- und Boulderzentrum Klettern, bouldern und Kurse machen im DAV Kletterzentrum

Das DAV Kletter- und Boulderzentrum in Thalkirchen ist mit seinen mehr als 7.000 Quadratmetern Kletterfläche tatsächlich das größte seiner Art in Europa. Ein Großteil der Fläche fällt auf den großzügigen Außenbereich, wo ihr entweder gesichert klettern oder auch "nur" bouldern könnt. Falls ihr selbst noch keinerlei Erfahrung habt, ist das kein Problem, denn vor Ort gibt es Schnupper- und Einführungskurse, damit ihr lernt, wie ihr sicher den Kletterspaß genießen könnt.

  • DAV Kletter- & Boulderzentrum München Süd
  • Thalkirchner Str. 207, 81371 München
  • Montag – Freitag: 07.00–23.00 Uhr, Samstag, Sonn– und Feiertag: 08.00–23.00 Uhr
  • Je nach Mitgliedschaft beim Alpenverein kostet der Eintritt 6 bis 17 Euro
  • Mehr Info
6
Zum Flaucher

© Zum Flaucher Biergarteln in den Isar-Auen im Zum Flaucher

Geradezu gemacht für den Ausflug an der Isar: Der Biergarten "Zum Flaucher" liegt perfekt im Grünen und ist trotz der Lage nie zum Touristenziel verkommen. Vielleicht liegt's daran, dass man ihm zu Fuß oder mit dem Radl immer noch am besten erreicht. Bier gibt's (leider) nur von Löwenbräu und Franziskaner, dazu kann man sich typische Biergarten-Brotzeit, Steckerlfisch und bayrische Schmankerl bestellen. Auch auf der Karte: vegetarische Gerichte und hausgemachte Kuchen. Dazu die Isar-Auen – a Traum!

7
Geschwister Scholl Flugblätter

© Flickr | Roman Boed unter CC BY 2.0 Die Stadt auf den zweiten Blick entdecken

Der Basketballkorb in der Barer Straße, die Drückebergergasse an der Residenz, die Flugblätter der Geschwister Scholl an der LMU – an so vielen Orten laufen wir jeden Tag vorbei und schauen doch nie genau hin. Wir haben hier schon einmal 11 Plätze und Dinge gesammelt, die uns erst auf den zweiten Blick auffallen. Feiertage sind zudem perfekt für eine eigene, kleine Stadttour – und man hat auch endlich mal wieder Zeit, genauer hinzugucken.

8
Fröttmaninger Berg

© Unsplash | Herr Bohn Vom Friedensengel auf den Fröttmaninger Berg radeln

Auch toll mit etwas Zeit: Eine Radltour machen! Anstatt sich wie immer gen Süden zu orientieren und mit unendlich vielen Radler*innen auf dem Isar-Highway in Richtung Thalkirchen um den Platz zu ringen, geht's vom Friedensengel einfach mal nach Norden. Schnurstracks geht es entlang der Isar mit dem ein oder anderen Foto-Stopp an den Brücken direkt in den Nordteil des Englischen Gartens. Hier könnt ihr euch an unzähligen ruhigen Plätzen niederlassen und einfach mal chillen. Wer's sportlicher mag, gönnt sich noch den Anstieg auf Fröttmaninger Berg. Dort werdet ihr mit einem ungewohnten Panorama und direktem Blick auf die Allianz Arena belohnt. Auf dem Rückweg radeln wir am liebsten durch die Fröttmaninger Heide, in der wir uns immer ganz weit weg von allem Trubel und sämtlichen München-Klischees fühlen.

Um München

9
Bumbaurhof

© Bumbaurhof Aufs Land zu Kaffee & Kuchen beim Bumbaurhof

Im Dachauer Hinterland findet sich ein Bauernhof-Café im ehemaligen Stadel des Bumbaurhofes. Das Cafe mit sonniger Terrasse ist fast schon berühmt für seine riesige Auswahl an selbst gemachten Kuchen. Wer richtig Hunger hat, bestellt sich eine deftige Brotzeit und frisch gebackenes Hausbrot. Und der Bumbaur hat sogar seine eigene Brauerei, also auch fürs Radler danach ist gesorgt. Aber erst einmal heißt es natürlich hinkommen – mit dem Radl geht es in knapp zwei Stunden nach Norden, durch Dachau hindurch und weiter über die Felder zum Landcafé. Die 30 Kilometer verfliegen wie nichts, vor allem bei dem Gedanken an eine leckere Erdbeertorte.

Aktuelle Info:
Vom Donnerstag, den 21. Mai bis Sonntag, 24. Mai ist bei schönem Wetter von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Montag und Dienstag ist Ruhetag. Ab Mittwoch, den 27. Mai gelten folgende Öffnungszeiten:  Mittwoch, Donnerstag & Freitag 13 bis 18 Uhr , Samstag – Sonntag & Feiertag 09.30 bis 18 Uhr.

10
Großhesseloher Brücke

© Anja Schauberger Von der Großhesseloher Brücke auf die Isar gucken

Wer einen kleinen Ausflug an der Isar plant, aber fernab von der Reichenbachbrücken-Masse sein will, fährt am besten bis nach Großhesselohe. Mit der Straßenbahn sind es nur circa 20 Minuten vom Max-Weber Platz hier her und trotzdem fühlt man sich, als wäre man irgendwo im Münchner Umland. Im Sommer lässt es sich hier in aller Ruhe baden, im Winter ganz wunderbar spazieren. Danach, davor oder währenddessen kann man noch in der Waldwirtschaft Großhesselohe einkehren, sich Kaffee und Kuchen im Isarfräulein holen oder einfach auf ein Bierchen bei Ronnie'sKiosk vorbeischauen.

11
Ausflugsvergnügen: Umweltbewusst entspannen auf dem Schlossgut Oberambach

© Anja Schauberger Von Tutzing nach Seeshaupt spazieren

Der Starnberger See ist einfach ein all time classic. Deshalb darf er natürlich auch hier nicht fehlen, denn es lässt sich einfach zu schön um den See spazieren. Da die meisten Ausflügler im nördlichen Teil hängen bleiben, geht es im südlichen Teil ein bisschen ruhiger zu. Mit der S-Bahn erreicht man Tutzing vom Hauptbahnhof in einer Dreiviertelstunde und kann von dort aus mit der Sonne im Gesicht entlang des Sees bis nach Seeshaupt spazieren. Je nach Lauftempo braucht man dafür circa zwei bis drei Stunden. Unterwegs gibt es traumhaftes Seepanorama und weitläufige Wege. Angekommen in Seeshaupt könnt ihr euch mit Rosenblütenspritz, hausgemachten Kuchen und Cappuccino im süßen Café der schönen Dinge belohnen. Oder ihr kehrt im Würmseestüberl ein – im Winter gibt's Schweinebraten und Kaiserschmarrn in der Holzofenstube und im Sommer kann man sich auf der Liegewiese die Sonne auf die Nase scheinen lassen und auf den See gucken.

  • Café der schönen Dinge - Sainer Zeit
  • Hauptstraße 6, 82402 Seeshaupt
  • Montag bis Mittwoch 09.00–17.00 Uhr, Donnerstag geschlossen, Freitag 15.00–22.00 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00–17.00 Uhr

Titelbild: © Unsplash | Luis Fernando Felipe Alves

Mit Unterstützung
Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen stark zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!