11 leckere Italiener in München

Dass München die nordlichste Stadt Italiens ist, kommt manchmal schon ganz gut hin – zum Beispiel, wenn man das Panorama um den Max-Joseph-Platz genießt oder an einem schönen Sommerabend bei Trüffelpasta und Weißwein draußen sitzt. Italien-Fans sind innerhalb von ein paar Stunden am beliebten Gardasee. Wer keine Zeit für ein verlängertes Wochenende hat und sich aber für einen Abend mal richtig italienisch fühlen möchte, dem sei unsere Italiener-Auswahl ans Herz gelegt – mit richtig guter Pizza, hausgemachter Pasta und Tiramisu zum Niederknien.

1

© Anja Schauberger Bei hausgemachter Pasta und viel Wein in der Fattoria sitzen

Die beste Zufallsentdeckung ever: Die Fattoria in der Au fällt von außen kaum auf, oft läuft man einfach an dem guten Italiener vorbei. Wer dann allerdings ein Mal drin war, die Trüffel-Pasta in Parmesansauce oder eine andere Nudel-Spezialität probiert hat, wird garantiert wiederkommen. Der liebe Besitzer stellt ganze Weinflaschen auf den Tisch – das führt auch dazu, dass man hier immer später rausstolpert als geplant. An die Nachspeisenplatte mit dem besten Tiramisu und den Limoncello aufs Haus kann man sich trotzdem immer noch bestens erinnern. Die Fattoria ist das italienische Wohnzimmer, das man nie hatte – mittlerweile nicht mehr nur für Nachbarn. Deshalb auch: Reservieren!

2
Pizza

© Stocksnap Die vielleicht beste Pizza der Maxvorstadt bei Enzo

Enzo in der Nordenstraße ist von außen zwar nicht der auffälligste Italiener, aber die Pizza ist dafür mehr als auffällig – gut. Den Pizzabäckern kann man von der Theke aus zusehen, wie sie deine Pizza mit eingelegter Aubergine und Ricotta zubereiten – dazu Trüffelöl. Wow. Das Lokal ist innen nett, aber nicht aufregend eingerichtet. Gutes Extra allerdings: Die bodentiefen Fenster stehen im Sommer ganz offen, so sitzt man so gut wie draußen. Wer in der Maxvorstadt unterwegs ist, kann hier auch super Pizza mitnehmen.

3
Quattro Tavoli

© Quattro Tavoli Spaghetti mit Muscheln im kleinen Quattro Tavoli bestellen

Klein, aber oho – so könnte man wohl das Quattro Tavoli im Dreimühlenviertel am besten beschreiben. Wie gut das Essen hier ist, hat sich mittlerweile rumgesprochen. Zudem kann man in dem netten, gemütlichen Laden auch ganz fantastisch draußen sitzen. Allerdings unbedingt reservieren! Roastbeef, Spaghetti mit Muscheln, aber auch krosse Piadina – alles schmeckt hier wie in Italien und fühlt sich auch so an. Tolle Atmosphäre, nette Kellner, hier kann der Abend nur gut werden.

4
Italiener

© Instagram / lamiradona Trüffelpasta und Ochsenbacken im Piccola Italia bestellen

Das Piccola Italia an der Implerstraße zählt nicht nur für Sendlinger zu den Italienern der Stadt – ein super netter Chef, guter Service. Zu essen gibt es dann die vielleicht besten Ochsenbacken Münchens, fantastische Pasta mit schwarzem Trüffel und hinterher noch ein Tiramisu zum Niederknien. Und wenn einem diese Reihenfolge irgendwann zu langweilig wird, ist man mit der wechselnden, leckeren Tageskarte sicher gut beraten.

5
Abendessen

© Anja Schauberger Iranisch angehauchte Pizza im Servabo

Das Servabo in Haidhausen ist so ein Laden, in dem sich Deutschlehrer abends auf ein bis acht Gläser Rotwein treffen – klein, gemütlich, viele Bücher. Der Besitzer ist Iraner, deshalb findet sich auch immer noch ein persisches Gericht auf der Karte. Ansonsten gibt es hier unfassbar gute Pizzen (entweder Bianche ohne Tomatensoße oder Rosse mit) – der Boden ist ein bisschen anders, fast wie Fladenbrot. Außerdem umbrische Spezialitäten (wie Lammkotelettes mit Champignons und Trüffel) und für danach die leckerste Schokotarte.

6
Italiener

© Al Paladino Günstige und gute Mittagsmenüs im Al Paladino

Super klein, super geheim, super lecker – die Trattoria Al Paladino am Heimeranplatz ist vor allem für seine günstigen und guten Mittagsmenüs bekannt. Außerdem lohnen sich die Gerichte von der Tageskarte – und die Spaghetti Al Paladini mit Meeresfrüchten gehen immer. Mit seinen circa 30 Stühlen ist das Al Paladino gemütlich-verwinkelt und hat eine schöne Atmosphäre, in die man gerne sein Date mitbringt. Die typische "XY war auch schon da"-Wand gibt es hier natürlich auch – mit sämtlichen Promis, wie sich das für einen urigen Italiener gehört.

7
Italiener

© Pizzesco Gluten- und laktosefreie Pizza bei Pizzesco

Für manch einen die beste Pizza in München: Die eckigen Pizzen vom Pizzesco am Gasteig. Der Laden ist vor allem dafür bekannt, dass er auch glutenfreie, laktosefreie oder Pizza mit Kamutweizen oder Dinkelmehl macht, die dazu auch noch wahnsinnig gut schmeckt – und nicht wie viele andere an Geschmack einbüßt. Der Teig ist dünn und saftig, die Pizzen werden auf Holzbrettern serviert. Neben Klassikern finden sich auf der Karte auch ausgefallenere Kreationen wie Kartoffelpizza mit Trüffelöl. Der Laden ist klein und meistens recht voll, aber sehr gemütlich.

8
Italiener

© Villa Dante Holzofenpizza bestellen im Villa Dante

Für das Villa Dante beim gleichnamigen, beliebten Freibad lohnt sich auf jeden Fall ein kleiner Trip an den Westfriedhof. Denn die Pizza ist super, der Belag genau richtig – nicht zu viel, nicht zu wenig, aus dem Holzofen und riesig. Also unbedingt Hunger mitbringen. Zudem sind die Preise top. Wer will, trinkt danach noch einen der guten und günstigen Cocktails. Allerdings reservieren, denn das Dante ist immer gut gefüllt.

9
Pizza

© Stocksnap Riesige Pizzen aus dem Steinofen bei Solo Pizza bekommen

Das Solo Pizza in der Au ist immer eine gute Adresse, wenn man an der Isar unterwegs ist und Heißhunger auf riesige (40cm Durchmesser!), unfassbar gute Pizzen aus dem Steinofen hat. Vor dem Lokal gibt es eine ganze Menge Draußen-Plätze – die Chancen stehen also gut, hier auch ohne Reservierung einen Platz zu ergattern. Wer keine Lust auf Pizza hat, ist mit Pasta, Fisch und Fleisch im Solo auch gut beraten. Hungrig bleibt auf jeden Fall niemand. Und wer in Giesing unterwegs ist, kehrt einfach ins Schwesternlokal "Solo Italia" ein.

10
Italiener

© Instagram / austriandude82 Authentisch italienisch essen in Saffer's Fattoria

Wenn der Chef von der Fattoria in der Schlotthauerstraße (siehe Tipp 1) sagt, seine Frau hat auch ein Lokal und sie kocht noch besser als er – dann kann man sich das erst einmal nicht wirklich vorstellen. Wenn man sich dann allerdings die Karte ansieht, reserviert man noch am selben Abend einen Tisch: Lauwarmer Oktopus mit Gemüse und Zitronenmousse, Tagliolini mit Garnelen in Safransauce und danach noch das Marzipan-Mohnmousse, das man ja schon aus der Fattoria ihres Mannes kennt. Ok. Cool.

11
Eataly Schrannenhalle

© H-stt | Wikimedia Commons | CC BY-SA 4.0 Eataly

Darf natürlich nicht fehlen bei den besten Italienern der Stadt: Das Eataly in der Schrannenhalle. Hier kann man italienische Köstlichkeiten einkaufen, essen und mit den Angestellten über Pizza und Pasta fachsimpeln. Der Außenbereich der Schranne ist mit seinen großen Holztischen und der prallen Nachmittagssonne fast zu jeder Tageszeit ein perfekter Sommerplatz. Ob zum Lunch, dem nachmittägliche Kaffee oder einem erfrischend-bitteren Campari Soda – ein Ausflug auf die Eataly-Terrasse ist wie eine kleine italienische Reise.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!