11 Dinge, auf die wir uns im Frühling in München freuen

Lieber Winter, wir sagen es ja nur ungerne, aber wir glauben es ist langsam an der Zeit, dass wir vorerst getrennte Wege gehen. Wir hatten echt überraschend gute Zeiten, aber es war nicht immer leicht. Wir möchten, dass du weißt, dass es nicht an dir liegt. Es liegt bloß an uns. Wir haben einfach keinen Bock mehr auf die Kälte. Und ja, wir möchten ehrlich sein. Es gibt da jemanden, mit dem wir in Zukunft mehr Zeit verbringen möchten. Er heißt Frühling und wir freuen uns unglaublich auf all das, was er uns verspricht. Der Frühling und wir werden in München eine tolle Zeit haben, denn er hat momentan einfach die besseren Argumente. Zum Beispiel diese elf:

1. Frühstücken in der Preysingstraße

Frühling München
© Anja Schauberger

Wahrscheinlich würden nur die Wenigsten widersprechen, wenn man behauptet, dass die Preysingstraße in Haidhausen eine der schönsten Straßen Münchens ist – vielleicht sogar die schönste! Unter den blühenden Bäumen im Preysinggarten frühstückt es sich besonders gut.

2. Über die Hofflohmärkte flanieren

Frühling München
© Anja Schauberger

Wenn man mal auf Entdeckungsreise geht, wird man immer wieder überrascht von den tollen Hinterhöfen, die München zu bieten hat – und das Beste daran: So entdeckt man gleich auch mal neue Viertel. Den ersten Hofflohmarkt in diesem Jahr gibt es am 28. April im Neuhausen. Juhu!

3. Die Isar!

München Frühling Isar
© Anja Schauberger

Was gibt es Schöneres, als im Frühling das erste Mal an der Isar entlang zu spazieren, mit dem Radl über die Wittelsbacherbrücke zu fahren und vielleicht sogar schon sein erstes Radler am Ufer zu trinken?

4. Endlich wieder radeln!

München Frühling Radl
© Anja Schauberger

München ist so klein, dass der Besuch jedes Mal aufs Neue überrascht ist, wie schnell man alles Wichtige ablaufen kann. Noch schneller (und schöner) geht's natürlich mit dem Radl. Ja, liebe MVG, wir wissen, dass es nicht leicht ist ein Verkehrsunternehmen zu sein, aber Geduld haben wir trotzdem keine. Umso mehr freuen wir uns, dass Fahrrad fahren im Frühling einfach wieder Spaß macht.

5. Den ersten Sundowner in der Goldenen Bar trinken!

Frühling München
© Verena Borell

Im Winter hat man manchmal das Gefühl, dass die Sonne gar nie wirklich aufgegangen ist. Und wenn doch, ist sie immer schon wieder weg, wenn man Feierabend macht. Klar, haben wir kein Meer, in dem die Sonne romantisch untergehen kann, aber tolles Licht kann München trotzdem wie keine andere Stadt und tolle Terrassen für Drinks haben wir sowieso.

6. Endlich wieder draußen sitzen!

Frühling
© Anja Schauberger

Angrillen am Flaucher, das erste Picknick im Englischen Garten oder der Draußen-Platz vorm Lieblingsrestaurant – das kulinarische Leben findet endlich wieder vor der Türe statt. Lieber nehmen wir uns am späten Abend noch eine zweite Decke mit, bevor wir uns reinsetzen! Alleine schon aus Prinzip.

7. Bärlauch pflücken gehen

Frühling Englischer Garten
© Anja Schauberger

Okay, nur spazieren gehen ist manchmal ein bisschen einfallslos (aber trotzdem immer wieder schön). Daher unser Vorschlag: Augen auf und Bärlauch pflücken! Vielleicht nicht gerade im Englischen Garten, weil hier auch alle mit ihren Hunden herkommen, aber zumindest am Waldfriedhof in Großhadern. Gibt super Pesto, aber bitte nicht mit Maiglöckchen verwechseln, denn die sind giftig. Bärlauch erkennt ihr aber leicht an dem knoblauchigen Geruch!

8. Bier, Blumen und Leute schauen am Gärtnerplatz

Gärtnerplatz Frühling
© Munich Z

Klar, der Gärtnerplatz ist vor allem ein Sommer-Hotspot. Aber wenn er im Frühling in voller Blumenpracht erstrahlt, werden wir gerne übermütig, setzen uns auf unsere Jacken und trinken Bier bis uns eigentlich schon viel zu kalt ist. Zum Glück gibt es aber jede Menge guter Bars gleich ums Eck!

9. Mit dem ersten Eis durch die Stadt spazieren

© Matze Hielscher

Keine Frage, auch wenn es zwölf Grad hat, reichen drei Sonnenstrahlen als Rechtfertigung sofort zur liebsten Eisdiele zu rennen und sich drei Kugeln zu gönnen. Wir haben hier letztes Jahr schon einmal aufgeschrieben, wo es das beste Eis in München gibt.

10. Im Hellen nach Hause laufen

© Anja Schauberger

Wow, auf einmal gibt es ein Leben nach 18.30 Uhr, das sich nicht im Inneren einer Bar oder – seien wir mal ehrlich – auf unserer Couch abspielt. Wir können endlich wieder ein Feierabendbier im Halb-Freien trinken gehen und haben vor allem wieder Lust, überhaupt etwas nach der Arbeit zu machen.

11. Die erste Maß im Biergarten trinken

Irgendwie ist es ein München-Klischee, aber ein ziemlich berechtigtes. Was wären wir nur ohne unsere Biergärten? Und außerdem: Brotzeit ist doch immer noch die schönste Zeit!

Weiterlesen in Leben
Sags deinen Freunden: